477A3176

Honor bringt das neue Honor 9 Lite gleich mit 4 Kameras auf den Markt


Honor, Tochterunternehmen von Huawei*, hat ein neues Smartphone* auf den Markt gebracht. Das Honor 9 Lite teilt sich jedoch nur den Namen mit dem Honor 9. Eigentlich ähnelt das Smartphone* mehr dem Huawei* P Smart. Huawei* hat sich also mal wieder mit dem Tochterunternehmen selbst Konkurrenz erzeugt, die versucht das Huawei P Smart zu übertreffen. Beide Smartphones sind in die Mittelklasse zu verordnen.

Honor setzt bei diesem Smartphone* auf das mittlerweile sehr beliebte Bildschirm-Format 18:9. Das Display* ist also doppelt so hoch wie breit. Das ermöglicht es ein großes Bildschirm in ein relativ kleines Gehäuse zu bekommen. So ist das Display* dieses Smartphones 5,65 Zoll groß. Die Ränder fallen danke dieses Display*-Formats relativ klein aus. Honor schafft es damit also annähernd an ein Full-View-Gerät heran. Lediglich zu den oberen und unteren Rändern ist noch etwas zu viel Rand. Der LC-Bildschirm löst in erweitertem Full-HD auf und schafft es auf 2160×1080 Pixel. das Smartphone ist damit ausreichend blickwinkelstabil und die Qualität der Farben ist zufriedenstellend.

Der Rahmen des Smartphones besteht aus Kunststoff. Bei der Rückseite handelt es sich um ein Glasgehäuse, welches das Smartphone erstaunlich edel wirken lässt. Auch die Verarbeitung des Gehäuses ist gut. Leider bringt eine Rückseite aus Glas auch einige Nachteile mit sich. Die Oberfläche spiegelt sehr und außerdem ist das Gerät rutschiger als andere Smartphones. Schon bei Flächen mit leichter Neigung sollte man darauf achten, dass das Smartphone nicht weg rutscht, da das Smartphone mit 146 Gramm sehr leicht ist. Des Weiteren sieht man auf diesem Material Fingerabdrücke sehr viel schneller. Dies fällt besonders auf, da der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite eine matte Oberfläche hat.

Smartphone mit 4 Kameras

Das wahrscheinlich auffälligste an diesem Smartphone ist, dass es sich gleich bei Front- und Hauptkamera um Dualkameras handelt. Beide Kameras haben eine zusätzliche Linse für die Tiefenverarbeitung. So schaffen es Front- und Huaptkameras auf 13 Megapixel plus jeweils 2 Megapixel für die Teifenverarbeitung. Die Tiefenverarbeitung ermöglicht zum Beispiel Porträts, bei denen der Hintergrund unscharf geschaltet wird, um den Mensch im Vordergrund zu betonen. Diese Funktion ist nun auch bei der Innenkamera verfügbar. Die Trennung von Hintergrund und Motiv funktioniert auch ganz gut. Bei schlechter Beleuchtung lässt die Bildqualität allerdings nach. Auch beim Reinzoomen in Fotos werden die Objekte schnell unscharf. Die Kameraqualität ist für den Preis allerdings trotzdem in Ordnung.

Im Inneren des Smartphones arbeiten ein Kirin 659 und 3 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher umfasst 32 GB. Er kann über eine SD-Karte erweitert werden. Nutzt man diese Speichererweiterung entfällt jedoch die Möglichkeit 2 SIM-Karten zu nutzen. Leider ist dieses Gerät nicht wirklich mit DualSIM ausgestattet. Bei einem Fach handelt es sich nämlich um ein Hybdridfach aus SIM und SD. Man muss sich also immer zwischen mehr Speicherplatz und 2 SIM-Karten entscheiden. Der Akku fasst 3.000 mAh Stunden und reicht damit bei normalem bis etwas intensiverem Gebrauch locker für einen ganzen Tag. Eine Schnellladefunktion hat das Smartphone allerdings nicht.

Schon mit Android Oreo ausgestattet

Erfreulicherweise kommt auch dieses Smartphone wie das Huawei P Smart schon mit Android* 8.o und der neuen Benutzeroberfläche EMUI 8.0 in die Läden. Android* Oreo gibt es zwar schon seit Sommer 2017, doch trotzdem ist dies nicht selbstverständlich. Einige Smartphones, die neu auf dem Markt sind, werden immer noch nur von Andorid 7.0 unterstützt. Die neue Benutzeroberfläche von Huawei ermöglicht es nun zum Beispiel den Bildschirm zu teilen. So können zwei Anwendungen parallel zu einander genutzt werden.

Im genauen Vergleich mit dem Hauwei P Smart unterscheiden sich die beiden Geräte kaum. Display, Betriebssystem, Speicher und Prozessor sind nahezu identisch. Die einzigen nennenswerten Unterschiede ergeben sich beim Design des Gehäuses und der Kamera. Denn beim Huawei P Smart besteht das Gehäuse aus einem Metall-Unibody. Außerdem ist dieses Modell lediglich mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Die Frontkamera ist hier nämlich eine einfache Kamera, die mit 8 MP fotografiert.

Das Honor 9 Lite gibt es ab sofort ab 230 Euro in den Farben blau, silber und schwarz zu kaufen. Käufer erhalten eine Schutzhülle und eine Speicherkarte mit 64 GB beim kauf dazu.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.