Huawei MateBook X Pro

Huawei präsentiert neue Tablet-Serie und ein neues Notebook


Im Rahmen des Mobile World Congress 2018 in Barcelona stellt auch Huawei* neue Produkte aus seinem Portfolio vor. Diesmal handelt es sich um die Huawei* MediaPad M5-Serie und das Huawei* MateBook X Pro. Huawei nimmt also weitere Tablets und ein Notebook in seine Produktpalette auf. Die ersten der Produkte werden bereits ab März in Deutschland erhältlich sein.

MediaPad M5-Serie

Die Tablets aus der neuen Serie von Huawei sind mit 2.5D Glas ausgestattet. So sollen sie besonders robust und sicher gegenüber Kratzern und Stürzen sein. Das Gehäuse der Tablets ist aus einem Metall-Uni-Body. Das Gehäuse ist also aus einem einzigen Stück Metall gefertigt. Die Farbe des Gehäuses heißt laut Huawei „Space Gray“ Die neuen Tablets der M5-Serie gibt es in unterschiedlichen Versionen, die sich in ihrer Größe unterscheiden. So ist die kleinere Version 8,4 Zoll groß und die zweite Version schafft es auf 10,8 Zoll. Die große Version wurde außerdem hinsichtlich des Betriebssystems für leichtere Bedienung überarbeitet. So bietet das MediaPad M5 mit 10,8 Zoll eine „Desktop View“, diese Funktion enthält unter anderem eine Taskbar. Es wird also einfacher zwischen verschiedenen Programmen zu wechseln und schnell auf diese zu zugreifen. Außerdem lässt sich dieses Tablet auch mit einer Tastatur verbinden. So hat man mit dem Gerät fast die selben Möglichkeiten, wie mit einem Laptop oder ähnlichem.

Im Inneren der Tablets arbeitet ein Kirin 960-Prozessor. Als Systeme nutzen die MediaPads M5 Android* 8.0 Oreo und das dafür von Huawei entworfene EMUI 8.0. Huawei hat seine Benutzeroberfläche nämlich an die neuste Android*-Version angepasst und einige neue Funktionen eingebaut. So ermöglicht EMUI 8.0 zum Beispiel eine Splitscreen-Funktion. Der Bildschirm lässt sich also teilen, so dass zwei Anwendungen gleichzeitig nutzbar sind. Die Akkus der Tablets unterscheiden sich auch je nach Größe des Modells, da ein größeres Tablet mit größerem Bildschirm logischerweise auch mehr Akku verbraucht. Der Akku der kleineren Version fasst 5100 mAh und die größere Version hat einen Akku mit 7500 mAh im Gebrauch. Beide Tablets sind mit der Schnelllade-Technologie von Huawei ausgestattet.

Richard Yu, CEO der Huawei Consumer Business Group, sagt über die neue Tablet-Serie:

„Die Verbraucher erwarten heute mehr Leistung und individuelle Einstellungsmöglichkeiten ihrer Geräte, sodass sie perfekt auf ihre eigenen Bedürfnisse zugeschnitten werden können. Wir wollen dieser Nachfrage nicht nur gerecht werden, sondern ein Nutzererlebnis schaffen, das weit darüber hinausgeht.“

Laut Angaben des Herstellers wurde besonders viel Wert auf das Display* und die Klangwiedergabe gelegt, damit die Wiedergabe von Bildern und Videos sehr gut wird. Das Display* ist mit ClariVu 5.0 ausgestattet und verfügt über intelligente Algorithmen. Dadurch werden Bilder in 2k Auflösung dargestellt und Verzerrungen und Unschärfen verhindert. Die Darstellung soll möglichst detailreich sein. Die Lautsprecher der Tablets sollen laut Huawei einen immersiven 3D-Sound ergeben.

Die beiden Versionen des Huawei MediaPad M5 werden ab Ende März 2018 in Deutschland verfügbar sein. Für die kleine Version mit 8,4 Zoll liegt die UVP bei 349 Euro für die Version mit WiFi und bei 399 Euro, wenn das Tablet LTE-fähig sein soll. Die größere Variante des Tablets gibt es für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro (WiFi) oder 449 Euro (LTE). Beide Versionen gibt es wie schon genannt in Space Gray.

Außerdem soll es eine MediaPad M5 pro geben, welches auch 10,8 Zoll groß sein soll und LTE-fähig wird. Diese Version soll voraussichtlich ab Anfang April 2018 verfügbar sein. Die Kosten für dieses Tablet werden wahrscheinlich bei 549 Euro liegen. Die Pro-Version enthält dann noch den Huawei M-Pen. Dieser hat verschiedene Funktionstasten, die die Bedienung des Tablets einfacher machen. Den Stylus, welcher ausschließlich mit dem MediaPad M5 Pro kompatibel sein wird, gibt es auch einzeln ab Ende April für eine UVP von 69 Euro.

MateBook X Pro- Huawei setzt Technologien der Smartphones ein

Das neue Notebook von Huawei hat eine Größe von 13,9 Zoll. Huawei hat hier versucht den Trend aus der Smartphone*-Welt umsetzen und so ist ein Notebook mit FullView-Display* entstanden. Das Display-Gehäuse-Verhältnis dieses Geräts schafft es auf 91 Prozent. Außerdem handelt es sich bei dem Display um einen Bildschirm mit Touch-Funktion. Das Display schafft eine 3K-Auflösung und hat ein Seitenverhältnis von 3:2. Es kann also gleichzeitig die Tastatur als auch der Display zur Steuerung genutzt werden.  Angetrieben wird das Notebook vom Intel Core i5-Prozessor, einem Intel-Core-Prozessor der 8. Generation,  und einem NIVIDA GeForce MX150 GPU mit 2 GB GDDR5. Laut Angaben des Herstellers liefert der Akku  dank einem Energiemanagement eine Arbeitszeit von 14 Stunden.

Trotz der ganzen Technik, die in dem Notebook steckt, ist das Produkt sehr dünn geworden. Das Notebook wiegt lediglich 1,33 Kilogramm und hat eine Dicke von 14,6 Millimeter. Das Gehäuse des Notebooks besteht aus Metall und wurde aus einem Stück gefertigt.

Huawei hat außerdem noch weitere Funktionen seiner Smartphones in das Notebook verarbeitet. So dient der Power-Knopf gleichzeitig als Fingerabdrucksensor. So ist das Notebook auch ohne Passwort geschützt und lässt sich viel schneller entsperren. Darüber hinaus ist eine Kamera in die Tastatur eingebaut. Diese lässt sich per Knopfdruck ausfahren. Die Kamera wird also nur dann genutzt, wenn der Nutzer es möcht eund ist die restliche Zeit in der Tastatur versenkt. Auch die Schnellladefunktion, die bei Handys über USB-C möglich ist, wurde in das Matebook X Pro eingebaut. Wer also ein Smartphone* mit diesem Ladeanschluss hat, kann sein Ladekabel auch gleich für das Notebook mitbenutzen.

Das Huawei MateBook X Pro ist ab Anfang Juni 2018 in der Farbe Mystic Silver in Deutschland erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1499 Euro.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.