Huawei P20 lite

Huawei P20 lite – Notch-Design zum kleinen Preis


Huawei* wird das Huawei* P20 (den Nachfolger des Huawei* P10*) aller Wahrscheinlichkeit nach in drei Varianten aus dem Markt bringen, die sich sowohl preislich als auch von der Technik her unterscheiden. Neben dem normalen Huawei P20* soll es dabei auch eine größere Version Huawei P20* plus/Pro geben und auch ein technisch etwas abgespecktes Modell unter der Bezeichnung Huawei P20* lite. Zur letzteren Version gibt es mittlerweile auch die ersten Leaks und Bilder, so dass man sich bereits einen Eindruck vom kommende Modelle verschaffen kann.

Dabei wird deutlich, dass Huawei auch für das Huawei P20 lite auf das randlose Design mit der Aussparung (Notch) am oberen Rand setzen wird. Diese Aussparung enthält die Sensoren und die Kamera und wurde zum ersten Mal so beim Essential Phone und dem iPhone X* eingesetzt. Huawei bringt dieses Design nun auch für ein günstigeres Modell und greift damit indirekt auch Apple an. Man muss also nicht mehr über 1000 Euro zahlen, um ein Design mit Notch zu bekommen, sondern wird es beim Huawei P20 lite wahrscheinlich bereits für deutlich unter 500 Euro bekommen. Huawei bringt dieses Design damit also auch in die Smartphone*-Mittelklasse.

Die Rückseite des Huawei P20 lite:

Leider gibt es darüber hinaus noch nicht sehr viele neue Informationen rund um das Huawei P20 lite. Die Bilder machen aber bereits deutlich, das man bei dieser Version auf jeden Fall nicht die Triple-Kamera der größeren Modelle bekommen wird, sondern nur mit einer Dual Lens Kamera arbeitet. Dazu wird es auch keinen eingebetteten Fingerabdruck-Sensor geben, der im Display* integriert ist, sondern man erkennt sehr gut, dass der Sensor beim Lite auf der Rückseite mittig angebracht ist.

Erste Benchmark zum P20 – echt oder nicht?

In den ersten Benchmarks sind die Modelle nun aufgetaucht und die übermittelten Daten zum Bildschirm scheinen diese ersten Gerüchte zu bestätigen. Im aktuellen Fall wurde das EML-AL00 getestet. Diese Seriennummer steht für eine der Varianten des Huawei* P20 – entweder das normale P20 oder das P20 plus. Darin wird für den mobilen Browser eine Auflösung von 360x 748 Pixeln angegeben. Rechnet man dies auf die Auflösung der Geräte hoch, kommt man auf einen Wert von 1080×2244 Pixeln und das würde für einen 18,7:9 Bildschirm sprechen. Das Huawei P20 setzt dabei auf ein 18:) Display* wie die meisten der aktuellen Topmodelle. Die kleine Abweichung im Bereich der Kommastellen deutet dazu darauf hin, das es dazu noch Platz für die bereits erwähnte Aussparung gibt. Diese muss natürlich auch mit berücksichtigt werden, wird aber von den meisten mobilen Browsern bisher noch nicht erkennt – daher wohl diese Abweichung. Bei GSMarena schreibt man im Original dazu:

This extra width leaves room for a notch though there’s no standardized way for websites to detect it yet (not great, if you ask us). Anyway, the Huawei P20 model ran Android* 8.0 Oreo for the test – no surprise here, Huawei has been leading the non-Google pack. Its older phones even have Project Treble*.

Insgesamt scheint damit klar, dass auch Huawei im 2018 auf randloses Display* bei den Huawei P20 Modelle setzt und das man wohl auch den Notch erwarten kann. Bleibt zu hoffen, dass es bald die echten Leaks zu den Modellen gibt, so dass man sich das Aussehen der Geräte auch auf Bilder anschauen kann.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.