Samsung Exynos

Samsung – 2018 soll der Fokus stärker auf High-End-Smartphones gerichtet werden


Samsung* hat die Unternehmenszahlen für das letzte Quartal 2017 veröffentlicht und musste dabei vor allem im Bereich Handys und Smartphones eine kleinen Rückgang sowohl bei den Verkaufszahlen als auch beim Gewinn hinnehmen. So verkaufte das Unternehmen über alle Modelle gerechnet etwas mehr als 25 Millionen Geräte. Im Quartal zuvor waren es noch 27,6 Millionen gewesen. Im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres konnte das Unternehmen aber etwa 2 Millionen Modelle mehr verkaufen. Der Gewinn lag etwas unter den Zahlen des Vorjahres. Samsung* merkt dazu an, dass man hohe Marktingkosten hatte, die den Gewinn etwas gedrückt haben.

Samsung* schreibt zu den Zahlen:

For the IT & Mobile Communications Division (IM), earnings in the mobile business declined due to a hike in marketing costs under strong seasonality. Total smartphone* shipments decreased due to the lineup optimization of low-end models, while shipments of flagship products, such as the Galaxy Note 8, increased from the previous quarter. In the network business, customers’ LTE investments concentrated in the first half, resulting in the weak earnings in the second half.

Samsung optimiert derzeit die Produktpalette auf die teureren High-End Modelle und will diese Strategie auch in 2018 so fortsetzen. Der Fokus liegt also zukünftig noch stärker auf den hochpreisigen Geräten.

Die Auswirkungen dieser Strategie kann man aktuell bereits bei den Modellen der A-Klasse sehen. Samsung hat die bisherigen Mittelklasse Modelle A3 und A5 aus der Entwicklung genommen und wird sie nicht mehr weiter fortsetzen. Stattdessen gibt es nun das Galaxy A8 und A8+. Diese Geräte wurden nicht nur beim Namen an die Topmodelle angeglichen, sondern bekommen auch das neuen (teure) Design und liegen preislich über den bisherigen Modelle aus der A-Serie. Optimierung der Mittelklasse bedeutet bei Samsung daher derzeit, dass die Geräte etwas teurer werden.

Unklar ist bisher, wie es bei den Einsteiger-Modellen von Samsung weiter geht. Die J-Serie des Unternehmen liegt in einem Preisbereich von 150 bis 250 Euro und wenn man auch hier eine Optimierung ansetzt, könnte das auch in diesem Jahr für diese Modelle eine Preissteigerung (in Verbindung mit einigen zusätzlichen Features) geben. Allerdings gibt es dazu bisher weder von Samsung selbst noch durch Leaks Hinweise, wie die Modellpalette in 2018 aussehen wird.

Bei den Topmodellen ist dagegen bereits weitgehend bekannt, auf was Samsung in diesem Jahr setzen wird. Das Samsung Galaxy S9* und auch das S9 bekommen das gleiche Design wie die Modelle aus 2018, werden aber sowohl bei der Technik als auch bei der Kamera aufgerüstet. Zum Einsatz kommt der neuen Snapdragon 845 Prozessor und bei der Kamera setzt Samsung ebenfalls auf eine ganze Reihe von Neuerungen, so dass die meisten Experten erwarten, dass die Aufnahmen der neuen Galaxy S9* mit die besten werden, die es derzeit am Markt gibt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.