galaxy-s9

Samsung Galaxy S9 – Preise wohl bei 899 und 999 Euro


Die Samsung* Galaxy S9* und S9+ Smartphones* werden in wenigen Tagen vorgestellt und mittlerweile sind im technischen Bereich eigentlich fast alle Daten bekannt. Unklar ist dagegen noch, zu welchen Preise die neuen Geräte auf den Markt kommen sollen. Es gab lediglich Hinweise zur Preisspanne in Südkorea, allerdings sind diese Daten mit dem europäischen Markt oft nicht zu vergleichen. Roland Quandt hat nun auf Twitter auch eine erste Orientierung für Europa veröffentlicht und die Preise für Norwegen genannt. Demnach wird das Galaxy S9* 8790 NOK kosten und das Galaxy S9*+ für 9790 NOK zu haben sein. Rechnet man diese Preise in Euro um, kommen jeweils etwas mehr als 899 und 999 Euro heraus. Da die Modelle in Skandinavien häufig etwas teurer sind, scheinen also die Werte von knapp 900 bis knapp 1.000 Euro durchaus plausibel.

Sollten sich diese Zahlen bestätigen, wird das Galaxy S9 und auch das S9+ im Vergleich zum Vorjahr nochmal um jeweils 100 Euro teurer. Die Galaxy S8* waren ab 799 Euro zu haben und die S8+ wurden ab 899 Euro verkauft. Die Preise passen allerdings zur Ankündigung von Samsung*, zukünftig eher auf den hochpreisigen Bereich zu setzen. Die Marke von 1000 Euro hat man damit zwar noch nicht überschritten und liegt etwa unter den Modellen von Apple, es scheint aber nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Samsung* die Geräte für 1000 Euro und mehr anbietet. Möglicherweise ist es in diesem Jahr bereits beim Note 9 so weit.

Die aktuellen Details zum Galaxy S9

  • das Infinity Display* des Galaxy S8* wird übernommen und kaum verändert eingesetzt
  • die Ränder der Geräte sind aber marginal kleiner als beim Galaxy S8*, wahrscheinlich wird dieser Unterschied aber im normalen Betrieb kaum auffallen.
  • Beim Galaxy S9+ gibt es zukünftig eine Dual Lens Kamera, beim normalen Galaxy S9 bleibt es bei einer normalen Kamera. Wer die neue Kamera haben möchte, muss also zum teureren und größeren S9+ greifen.
  • die Kameras sind wieder mittig auf der Rückseite angebracht, der LED Blitz sitzt rechts daneben
  • der Fingerabdruck Sensor bleibt auf der Rückseite, wird aber mittig positioniert (es wird damit keinen Sensor unter dem Display* geben)
  • der Bixby Button bleibt erhalten, auch wenn er international noch in vielen Ländern kaum eingesetzt werden kann – in Deutschland beispielsweise ist der Assistent nach wie vor nicht nutzbar und das dürfte sich auch beim Galaxy S9 nicht ändern
  • der Klinke Anschluss für die Kopfhörer bleibt ebenfalls erhalten
  • es wird wohl auch nur ein Mono-Lautsprecher verbaut
  • für die Leistung sorgt der Snapdragon 845 Prozessor bzw. ein vergleichbarer Chipsatz für die Modelle die außerhalb der USA verkauft werden. Mittlerweile sind auch die Leistungdaten des Exynos 9810 Prozessors bekannt und es sieht so aus, als würde er noch mehr Leistung bringen als der bekannte Snapdragon 845.
  • der neue Prozessor sorgt dabei für etwa 25 bis 30 Prozent mehr Leistung im Vergleich zum aktuellen S8 und dem Note 8*
  • die neuen Modelle setzen wieder auf 4GB bzw. 6GB RAM
  • die Akkuleistung der Geräte soll bei 3.000mAh beim Galaxy S9 und bei 3.500mAh beim Galaxy S9+ liegen. Damit gibt es in diesem Bereich keine Änderung im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen.
  • die Modelle werden mit Android* 8 ausgeliefert – teilweise wird aufgrund des frühen Starts spekuliert, das Samsung noch auf Android* 7.1 setzt – das kann man sich aber beim Topmodell kaum vorstellen


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.