GalaxyS7edge_Render_Evleaks-768×895

Samsung Galaxy S7 – Angebote mit Vertrag und Allnet Flat im Vergleich


Samsung Galaxy S7* – Angebote mit Vertrag und Allnet Flat im Vergleich – Das Samsung Galaxy S7* ist bereits seit dem Frühjahr 2016 auf dem Markt und hat sich bei Samsung* mittlerweile zu einem Publikumsliebling entwickelt. Das Gerät konnte sogar den Erfolg des Galaxy S6* noch toppen und das neue Note 7 kann  (aufgrund der bekannten Probleme mit dem Akku) dem S7 noch nicht gefährlich werden. Preislich liegt das Galaxy S7 nach wie vor in einem teuren Bereich, aber die Preise haben sich in den letzten 12 Monaten deutlich nach unten bewegt, ohne Vertrag bekommt man die Modelle sogar unter 400 Euro. Das merkt man auch bei den Angeboten für das Galaxy S7 mit Vertrag. Man bekommt die Modelle in Verbindung mit einer Allnetflat mittlerweile bei vielen Mobilfunk-Anbietern ab 1 Euro Kaufpreis und auch die monatlichen Kosten liegen mittlerweile im Bereich zwischen 20 und 40 Euro (je nach Anbieter und Tarif). Damit sind auch die Kosten für das S7 mit Vertrag in den letzten Monaten gesunken und es kann durchaus sein, dass es in den nächsten Wochen noch weitere Angebote gibt, die nochmal günstiger sind.

Es gibt allerdings natürlich noch den Preisunterschied zwischen dem normalen Galaxy S7 und dem S7 edge. Dafür hat das S7 edge auch das abgerundete Design und ist etwas größer:

Die Modelle sind derzeit in 3 verschiedenen Farben auf dem Markt. Neben schwarz und weiß steht auch eine goldene Version zur Verfügung. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt derzeit bei 699 Euro für das normale Galaxy S7 und 799 Euro für das Galaxy S7 edge.

Die aktuellen Angebote für das Galaxy S7 mit Vertrag oder Allnet Flatrate

14.03.2018 – Eine weitere Sonderaktion von Handyflash: Das Unternehmen bietet die Geräte samt Handyvertrag mit einer Otelo* Allnet Flat (6GB Datenvolumen, kostenlose Gespräche und SMS, 29.99 Euro monatlich) für 4.95 Euro Zuzahlung an. Zum Deal

06.01.2018 – Bei Blau.de gibt es das Galaxy S7 mit Handyvertrag aktuell besonders günstig. Man zahlt für die Flatrate und Handy derzeit dort nur 29.99 Euro und bekommt eine Allnet Flatrate mit 3GB Datenvolumen und kostenfreien Gesprächen und SMS in alle Netze. Der Preis liegt dabei bei nur 1 Euro Zuzahlung (die Anschlussgebühr entfällt). Zum Deal

Die größte Konkurrenz hat das Galaxy S7 in diesem Jahr wieder durch das neuen iPhone 7* bekommen. Auch wenn sich Apple* bei neusten Modell mit den Innovationen etwas zurück gehalten hat, sind die Verbesserungen bei der Technik (vor allem beim Prozessor) und auch bei der Kamera doch deutlich. Allerdings fällt auch der Preisunterschied groß aus. Während die S7-Modelle von Sasmung mittlerweile schon mit einigen Preisnachlässen zu haben sind, fängt Apple* gerade erst mit dem Marketing für das iPhone 7 an und die Preise sind noch recht hoch. Man bekommt das iPhone 7 derzeit ohne Vertrag erst ab über 700 Euro und auch mit Vertrag zahlt man für ein iPhone meistens noch um die 50 Euro im Monat. Preislich hat das Galaxy S7 also durchaus Vorteile, ob das aber Apple* Fans überzeugen kann, bleibt eher fraglich.

Die Sonderaktionen und Angebote beim Galaxy S7

Samsung* pusht die Verkäufe des Galaxy S7 derzeit immer wieder mit Sonderaktionen. So gab es beispielsweise für Käufer des Galaxy S7 bei der letzten Aktion ein deutlich günstigeres Tablet mit dazu (für unter 30 Euro Kaufpreis). Dabei war es egal ob man sich das Galaxy S7 ohne Vertrag oder mit passender Flatrate geholt hat, es musste lediglich bei einem teilnehmenden Händler erworben werden.

Auch die Anbieter selbst haben immer wieder Sonderaktionen. So gab es bei O2* das Galaxy S7 zur EM 2016 besonders preiswert. Damals lautete die Sonderaktion wie folgt:

Endlich ist es soweit: Die Fußball-Europameisterschaft startet. O2 feiert das mit einem echten Volltreffer-Angebot für seine Kunden. Denn vom 14. bis 27. Juni gibt es das Samsung Galaxy S7 zusammen mit dem O2 Blue All-in M schon für 39,99 Euro im Monat. Wer’s gern etwas größer mag, bekommt das Samsung Galaxy S7 edge für 44,99 Euro im Monat. Auch hier gleich mit dabei: Die Allnet-Flat O2 Blue All-in M mit satten Gigabytes zum Surfen im In-und Ausland. Für beide Smartphones fallen je einmalig 121 Euro an.

Die Fußball-EM ist zwar mittlerweile vorbei (und wird auch so schnell nicht wiederholt) aber im Weihnachtsgeschäft ist auf jeden Fall zu erwarten, dass es wieder neuen Sonderaktion geben wird – wahrscheinlich bei allen Anbietern. Ob es sich lohnt, die Zeit bis dahin zu warten, muss jeder selbst entscheiden. Die S7 sind auch jetzt bereits günstiger geworden und wahrscheinlich wird es auch zum Weihnachtsgeschäft nicht mehr so viel Luft nach unten geben.

Die Technik im Samsung Galaxy S7

Das neue Amoled-Display* im Galaxy S7 ist im Vergleich zu den Vorgängern nochmal heller und farbintensiver geworden. Bei DisplayMate hat man es daher gleich zum besten Display* auf dem Markt gewählt, sowohl was Performance als auch Farbgenauigkeit betrifft. Dazu gibt es eine überarbeitete Personalized Automatic Brightness Control mit einer verbesserten automatischen Anpassung an die Umgebungshelligkeit. Ein neues Feature ist das Alway-On Display*. Damit lassen sich Uhrzeit und Features wie der Kalender auch ablesen, wenn das Display* im Ruhezustand ist.

Die Kamera wird zum Kronjuwel

Die ersten technischen Daten bei der Kamera waren eher enttäuschend. Das S7 bietet nur noch 12 Megapixel statt der bisherigen 16 Megapixel. Allerdings setzt Samsung nun auf die deutlich größeren Dual-Pixel mit 1,4 Mikrometer und auch die Blende ist mit f/1.7 deutlich besser geeignet, weil sie mehr Licht durchlässt. Das macht sich gerade bei Aufnahmen mit wenig Licht sher bemerkbar: die Bilder sind hier immer noch sehr scharf.

Ein Kritikpunkt beim Vorgänger (vor allem beim großen Samsung Galaxy S6* edge+) war der Akku gewesen, der oft bereits nach weniger als 24 Stunden nachgeladen werden musste. Der Akku im S7 scheint etwas robuster zu sein. Er hält 24 Stunden ohne Probleme durch und auch etwas länger. Wirklich gigantisch lange Laufzeiten sollte man aber nicht erwarten. Dazu ist der Akku auch beim S7 nicht wechselbar.

Dafür gibt es auch bei S7 wieder die Schnell-Ladefunktion. Für die komplette Akkuladung benötigt man gerade einmal 90 Minuten und bereits nach etwa 30 Minuten sind 50 Prozent des Akkus wieder gefüllt. Das Smartphone* kann auch drahtlos geladen werden, allerdings ist die entsprechende Ladestation nicht mit enthalten und muss separat gekauft werden. Die Ladezeiten sind hier auch deutlich länger.

Das Betriebssystem des Galaxy S7

Samsung setzt bei S7 natürlich auf die neuste Version von Android* und bietet daher von Anfang an Android* 6 Marshmallow an. Dazu kommt noch die eigene Benutzeroberfläche TouchWiz, die man bereits von den anderen Samsung Geräten kennt. Das mag den einen oder anderen stören, weil das System zusätzlichen Speicherplatz aber zumindest hat sich Samsung bei den vorinstallieren Apps etwas zurück gehalten. Die Bedienung ist aber trotzdem etwas anders. Mittlerweile gibt es auch bereits neuere Versionen, auch Android* 7 scheint bereits in den Startlöchern zu stehen. Die Geräte unterstützen mittlerweile auch WLAN Calls.

Das Samsung Galaxy S7 im Video

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.