samsung-galaxy-note-9

Samsung Galaxy Note 9 – Triple-Lens Kamera ist eher unwahrscheinlich


Huawei* wird das Huawei* P20 mit einer neuen Kameratechnik ausstatten und dabei wohl auf drei Linsen setzen, wobei ein Objektiv sogar mit 40 Megapixeln auflösen soll. Noch ist unklar, was diese neue Technik in der Praxis tatsächlich bringt und welche Vorteile ein solches System im Vergleich zu den bisherigen Kameras haben wird. Man kann aber davon ausgehen, dass Huawie diese Technik nicht umsonst einführen wird. Damit steigt natürlich der Druck auf die Konkurrenz, ebenfalls im Kamerabereich nachzuziehen und es gibt die erste Spekulationen, das Samsung* im Herbst beim Galaxy Note 9 ebenfalls auf ein System mit drei Linsen setzen wird. Ein Fan aus China hat auch bereits entsprechende Render-Bilder mit einer Triple Lens Kamera angefertigt. Bei Valuawalk schreibt man im Original dazu:

The third lens accompanies the wide-angle lens (with variable apertures) and the telephoto lens. The third sensor could be a new wide-angle or monochrome sensor. If Samsung* implements the three-lens setup on the back, it would help the Note 9 compete with Huawei*’s upcoming P20 Pro, which would feature a triple camera system on the back. The Galaxy Note 9 concept has also replaced the dual-tone LED flash with numerous small LED lights placed on either side of the camera setup. It is aimed at enhancing the lighting.

Allerdings muss man dazu sagen, dass derzeit recht wenig dafür spricht, dass Samsung* ebenfalls diese Technik einsetzen wird. Das veröffentlichte Bild ist beispielsweise reine Fan-Fiktion und basiert nicht wirklich auf verlässlichen Quellen. Im Gegenteil: Samsung hat auch beim Trend zu einer Dual Lens Kamera sehr viel Ausdauer bewiesen und erst beim Note 8* und in diesem Jahr beim Galaxy S9*+ auf eine Dual Lens System gesetzt. Die normalen Galaxy S9* Modelle kommen aber weiterhin mit einer normalen Kamera mit nur einem Objektiv aus. Tatächlich hat es das Unternehmen geschafft, auch mit nur einer Linse wirklich gute Werte bei den Kamera- und Videoaufnahmen zu bekommen.

Dazu hat Samsung bereits beim Galaxy S9* die Kamera neu überarbeitet. Es ist daher unwahrscheinlich, dass man im selben Jahr dann nochmal eine weitere größere Änderung bei der Kamera vornehmen wird. Im Gegenteil kann man eher erwarten, dass auch die Note 9 Modelle mit der gleichen Kameratechnik auf den Markt kommen wird. Wer sich auf eine Triple Lens Kamera freut, wird also beim Galaxy Note 9 mit hoher Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden – man kann aber durchaus wieder von einem Dual Lens System ausgehen.

Erste Ergebnisse in Tests und Benchmarks für das Galaxy Note 9

Noch ist das Galaxy S9* nicht offiziell auf dem Markt, da gibt es bereits erste Hinweise auf die kommenden Topmodelle in diesem Jahr. Bei Galaxyclub.nl hat man bei html5test ein Modell mit der Seriennummer SM-N960U gefunden, das wohl das neue Galaxy Note 9 ist (falls es kein Fake ist). Die Modelle wurde dabei beim html5test geprüft um festzustellen, wie gut die Geräte und der Samsung* Browser 8.0 mit HTML5 zurecht kommen. Es wurde also nicht direkt die Leistung gestestet. Trotzdem ist es schon recht interessant, dass die Modelle recht früh in diesem Jahr bereits auftauchen. Immerhin wird erwartet, das Samsung* das neue Note 9 wie jedes Jahr wohl erst August oder September auf den Markt bringen wird.

Im Test selbst gibt es leider nur wenige Details zu den kommenden Geräten. Die mobile Auflösung von 412 x 846 Pixeln deutet auf ein 18:9 Display* hin und als Betriebssystem kommt Android* 8 zum Einsatz. Bei Galaxyclub.nl weist man aber darauf hin, dass die Vorgänger letztendlich auch mit Android* 7.1 statt 7.0 auf den Markt gekommen sind, daher besteht an dieser Stelle durchaus die Möglichkeit, das auch die Note 9 Modelle noch eine neuere Version des Betriebssystem bekommen werden.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.