Mate 10 pro

Das Huawei Mate 10 pro mit Vertrag im Preisvergleich


Das Huawei* Mate 10* pro mit Vertrag im Preisvergleich – Das Huawei* Mate 10* Pro ist zur Zeit das Flaggschiff von Huawei*. Laut Angaben des Herstellers ist in diesem Smartphone* der Oberklasse sogar eine künstliche Intelligenz eingebaut, die die Nutzung des Smartphones noch effizienter machen soll. Wie gut das Smartphone* wirklich ist und wie es mit den Produkten anderer Hersteller aus dem höheren Preisbereich mithalten kann, haben wir hier untersucht.

Das Smartphone* besteht aus einer Glasrückseite, die zu den Rändern hin leicht abgerundet ist. Das Design der Rückseite sieht zu Beginn edel aus. Leider bringt eine Rückseite aus Glas auch immer Nachteile mit sich. So sind diese Smartphones immer anfälliger für Kratzer als Smartphones mit einer Metallgehäuse. Außerdem sieht man auf Glas sehr schnell die Fingerabdrücke. Ein verschmiertes Smartphone wirkt leider nicht mehr besonders schick. Die beiden Hauptkameras sind auf der Rückseite vertikal untereinander angeordnet. An die Reihe der Kameras schließt sich der Fingerabdrucksensor an. Die Kameras sind in einen Chromrahmen eingefasst und stehen leicht aus der Rückseite hervor. Die Vorderseite wird mit der Hinterseite durch einen schmalen Rahmen aus Metall verbunden, in dem die Seitentasten eingelassen sind. Zum Design der Vorderseite gibt es nicht viel zusagen, da diese fast komplett vom Display* genutzt wird. Lediglich oben und unten gibt es kleine Ränder für die Frontkamera (oben) und den Huawei Schriftzug (unten).

Das Huawei Mate 10 pro mit Vertrag im Preisvergleich

19.04.2018 – Ein weiterer Deal bei Handyflash: diesmal mit der Otelo* Allnet Flat Comfort:

Vodafone* Netz
• Allnet Flat
• SMS Flat
• 4 GB Daten, 21,6 Mbit/s

Die Grundgebühr beträgt dabei 24.99 Euro und man zahlt 89 Euro für das Gerät. Zum Deal

29.03.2018 –  Ein neuer Deal von handyflash zum Mate 10* pro mit Vertrag:

Otelo* Allnet Flat Comfort

4 GB Datenvolumen, 3G 42,2 Mbit/s
Flat alle Handy-Netze Deutschland
Flat Festnetz Deutschland
EU Roaming inkl.

Grundgebühr 24,99Euro

0,00 Euro einmalige Anschlussgebühr

Zum Deal

20.03.2018 – Handytick hat eine neue Aktion mit dem Smartphone aufgelegt und bietet die Geräte samt Vodafone* Smart L+ Allnet Flat für 29 Euro Kaufpreis an. Der monatliche Preis liegt dabei bei 41.99 Euro und dafür bekommt man einen Allnet Flat mit 7GB Internet im LTE bius 500MBit/s. Zum Deal bei Handytick

14.03.2018 – Eine weitere Sonderaktion von Handyflash: Das Unternehmen bietet die Geräte samt Handyvertrga mit einer Otelo* Allnet Flat (6GB Datenvolumen, kostenlose Gespräche und SMS, 29.99 Euro monatlich) für einen Euro Zuzahlung an. Zum Deal

28.02.2018 – Handyflash hat heute eine neue Aktion gestartet. In Kombination mit dem Otelo Allnet Max Tarif bekommt man die Mate 10 pro samt Handyvertrag für 29.99 Euro im Monat und 49 Euro einmalige Zuzalung. Darin enthalten sind eine Allnet Flat sowie eine Internet Flat mit 6GB Datenvolumen. Zum Deal

Video: das Mate 10 pro im Test

Weitere Links zum Mate 10 pro

Das Display beim Mate 10 pro

Das Display* ist 6-Zoll groß und in diesem Fall kann man wirklich von einem FullView-Display* sprechen. Das Smartphone schafft es auf eine Pixeldichte von 403 ppi. Man muss leider dazu sagen, dass diese Pixeldichte nicht das Non-Plus-Ultra ist. Sogar das Huawei P Smart schafft es auf eine höhere Pixeldichte. Dies ist jedoch wahrscheinlich der Größe des Displays zu zu schreiben. Das Display funktioniert mit der AMOLED-Technologie. Leider sind die Farben nicht so intensiv wie erwartet. Hier schneidet das Smartphone zum Beispiel schlechter ab als das Samsung* Galaxy S8* Plus. Das Mate 10 Pro unterstützt HDR und sollte Videos eigentlich in dieser Auflösung abspielen können. HDR benötigt jedoch ein Display mit viel Helligkeit und leider ist die Helligkeit des Displays jedoch nicht annähernd so hoch wie in den Angaben beschrieben. Anstatt den angegeben 480 cd/m², die es im Normalgebrauch schaffen sollte, werden lediglich nur um die 330 cd/m² gemessen. Dafür gibt es verschiedene Optionen wie das Einstellen der Farbtemperatur, einen Blaufilter und das Einstellen der Bildschirmauflösung um Strom zu sparen.

Huawei baut künstliche Intelligenz ein

Angetrieben wird das Smartphone durch den neuen Kirin 970. Dieser Prozessor enthält nun neben der herkömmlichen CPU (Central Processing Unit) und einer GPU (Graphic Processing Unit) auch eine „Neural Processing Unit“. Diese NPU soll für Künstliche Intelligenz sorgen, damit das Smartphone quasi lernen kann. Das besondere an dieser NPU ist, dass der Großteil der Daten gleich auf dem Chip verarbeitet wird. So entfällt eine Verbindung zu einem Server, die mit Leistungsminderung und Datenverbrauch verbunden ist. Die künstliche Intelligenz (KI) erkennt bis zu 2000 Bilder die Minute. Das verbessert zum Beispiel den Automatikmodus beim Fotografieren. Außerdem kann die KI die Lautstärke bei Gespräche besser an Umgebungsgeräusche anpassen. So wird die Sprachverarbeitung sowie Bild- und Gesichtserkennung verbessert. Der neue Prozessor bringt so mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch. Außerdem macht der neue Kirin HDR10 möglich und hat ein integriertes Modem, welches Datengeschwindigkeiten bis 1,2 GBit/s nutzen kann. Leider übertrifft der Kirin 970 den Qualcomm-Chip Snapdragon 835 kaum, obwohl dieser um einiges älter ist. Möglicherweise ist die Leistungsfähigkeit des Kirin 970 aber noch gar nicht vollständig ausgeschöpft. Ein Update brachte nämlich schon eine merkbare Verbesserung in der Geschwindigkeit*. Neben dem Kirin 970 sind 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher eingebaut.  Dieser interne Speicher lässt sich jedoch nicht mehr erweitern. Das Mate 10 Pro verfügt lediglich über 2 Slots für SIM-Karten. Das Smartphone ist also DualSIM-fähig, hat aber keine zusätzliche Möglichkeit für eine SD-Karte. 128 GB interner Speicher sollten aber eigentlich für so gut wie jeden Nutzer ausreichen.

Der Akku des Smartphones fasst ganze 4000 mAh Stunden. Das ist ziemlich gut. Selbst bei häufigem Gebrauch kommt man damit locker über einen ganzen Tag. Das Smartphone schafft es mit einer Akkuladung 20 Prozent länger als das Samsung* Galaxy S8* Plus, und das sogar wenn das Huawei Mate 10 Pro 2 LTE-fähige SIM-Karten beherbergt. Die Leistung des Akkus kann sich jedoch noch ändern, sollte Huawei noch Updates nachliefern. Wird zum Beispiel das Problem mit der mangelnden Helligkeit des Displays behoben, dann könnte das die Leistung des Akkus einschränken. Das Smartphone kann nicht induktiv geladen werden, obwohl es eine Rückseite aus Glas besitzt, mit der diese Technologie anwendbar ist. Dafür verfügt das Mate 1o Pro über eine neue Supercharge-Technologie. Laut Angaben des Herstellers ist es nach 30 Minuten wieder bei 58 Prozent. Erfreulicherweise schafft das Smartphone diesen Wert auch.

Kamera in Kooperation mit Leica

Bei der Kamera hat Huawei mit Kamerahersteller Leica zusammen gearbeitet. bei der Hauptkamera handelt es sich um eine Dual-Lense-Kamera. Die erste Linse schafft es auf 20 Megapixel. Die zweite Linse fungiert als Farbsensor mit 12 Megapixel. Die Kamera verfügt über einen Bildstabilisator. Dank der künstlichen Intelligenz wurde die Kamera mit über 100 Millionen Bilder trainiert, um Szenen schnell zu erkennen und die passende Einstellung zu tätigen. So soll auch eine bessere Trennung von Hintergrund und Motiv beim Bokeh-Effekt möglich werden. Trotz Künstlicher Intelligenz werden aber auch hier immer noch feine oder unruhige Strukturen, wie abstehende Haare, dem Hintergrund zugeordnet und verschwommen dargestellt. So kann es zu Bildfehlern kommen. Dank der lichtstarken Blende sind die Nachtaufnahmen sehr naturgetreue und die Stimmung der Helligkeiten, Weißabgleich und anderer Einstellung passt. Die Funktion Fotos in HDR zu machen, muss noch im Menü aktiviert werden. Hat man diese Einstellung getätigt, sind die Bilder jedoch sehr scharf. Der Hybridzoom, der in der Kamera integriert ist, überzeugt nicht ganz und war beim Vorgängermodell deutlich besser. Auch die Frontkamera macht ausreichend scharfe Bilder, wenn man den Beauty-Modus deaktiviert hat. Dieser ist nämlich lediglich ein Weichzeichner, der Hautunreinheiten verdecken soll. Die Videos  sind auch akzeptabel. Der Ton und die Bildstabilisierung überzeugen. Lediglich der Fokus schwächelt bei Bewegungen etwas, wozu es zu Bewegungsunschärfe kommen kann.

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist dank Künstlicher Intelligenz tatsächlich sehr gut. Die Gesprächspartner kann man klar und deutlich verstehen. Außerdem fallen keine Störgeräusche an und auch Umweltgeräusche werden ausgeblendet. Die Lautsprecher sind so laut, dass man auch im Auto so telefonieren kann, ohne das Smartphone mit der Freisprechanlage zu verbinden.

Außerdem verfügt das Mate 10 pro über weitere nützliche Funktionen und die neue Benutzeroberfläche von Huawei, EMUI8. Zum Beispiel können Besitzer dieses Smartphones die Funktion „Easy Projection“ nutzen. Das Smartphone wird mit einem Monitor oder Fernseher verbunden. Diese Funktion soll Präsentationen über das Smartphone einfacher machen. Das Smartphone dient dann entweder als zweiter Display oder zum Steuern des Cursors. Um die Privatsphäre in diesem Modus zu gewährleisten, werden eingehende Nachrichten nicht auf den Präsentationsmonitor übertragen. EMUI8 bringt zum Beispiel die Möglichkeit mit den Bildschirm zuteilen. Über die Option Splitscreen lassen sich so 2 Anwendungen gleichzeitig nutzen.

Fazit

Das Smartphone macht insgesamt einen sehr guten Eindruck, auch wenn es noch einige Dinge, wie die mangelnde Helligkeit, zu verbessern gibt. Bisher ist die Akkulaufzeit sehr gut und besser als die vergleichbarer Smartphones. man kann nur hoffen, dass eine Lösung anderer Probleme dieser Leistung keinen Abbruch tut. Die Leistung des Prozessors ist vergleichbar mit dem Snapdragon 835, der in anderen Smartphones von zum Beispiel Samsung* eingebaut ist. Die Gesamtausstattung ist sehr gut, auch wenn es keine Speichererweiterung und kein induktives Laden gibt. Dafür sind Kameras und die Sprachqualität lobenswert. Außerdem ist das Smartphone mit 2 LTE-fähigen SIM-Karten nutzbar. Von der künstlichen Intelligenz merkt man jedoch nicht allzu viel im Vergleich zu anderen Smartphones, die diese nicht eingebaut haben. Das Mate 10 pro ist also ein durchaus gelungenes Smartphone, das mit den Topmodellen andere Hersteller mithalten kann. Dafür ist das Smartphone mit einem günstigeren Startpreis auf den Markt gekommen. Der Startpreis lag bei 800 Euro. Mittlerweile bekommt man das Mate 10 Pro jedoch auch schon für circa 650 Euro.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.