brand-tasamrong-1089986_1280

Handys mit großem, gutem Akku und langen Laufzeiten 2018 im Überblick


Handys mit großem, gutem Akku und langen Laufzeiten 2017 im Überblick – Moderne Geräte bieten oft viel Technik, aber durch die großen Displays und die schnellen Akkus steigt der Stromverbrauch auch immer weiter an. Die Anbieter versuchen zwar, hier gegen zu steuern, aber in der Regel muss man aktuelle Smartphones mindestens einmal in 24 bis 48 Stunden (ja nach Nutzung) aufladen, sonst ist der Akku leer.

Es gibt aber auch einige Geräte, die setzen auf Ausdauer und eine lange Laufzeit. Oft findet man gerade bei den weniger bekannten Modellen wahre Langläufer mit großem Akku. Wir haben hier einen kleinen Überblick zusammengestellt, welche Modelle derzeit die besten Akkus auf dem Markt haben und bei welchen Geräten die Akku-Laufzeiten wirklich gut sind.

Eins dieser Smartphone* ist das Moto Z Play. Dieses Smartphone* hat eine Akkukapazität von 3510 mAh, was eigentlich eher durchschnittlich ist. Doch die Software des Handys scheint so gut zu sein, dass man mit einer Akkuladung bis zu zwei Tage schafft und das bei 7 Stunden Screen-On-Time. Das ist schon eine starke Leistung, vor allem da es beim Moto Z Play Standard ist. Der einzige Nachteil beim Akku ist das nicht vorhandene Schnellladen. Außer einem guten Akku bietet das Smartphone* 3 GB RAM und 32 GB Speicher, die sich erweitern lassen. Das Display* ist 5,5 Zoll groß und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Das Betriebssystem lässt sich sogar auf Android* 7 aktualisieren. Preislich liegt das Moto Z Play derzeit bei circa 320 Euro.

Das zweite Smartphone in dieser Liste ist das iPhone 6 Plus. Dieses hat auf dem Papier sogar nur eine Akkukapazität von 2910 mAh, aber schafft trotzdem eine beachtliche Nutzungsdauer. Normalverbraucher schaffen mit dem iPhone bis zu 2 Tage Nutzung. Selbst bei Nutzern, die hier Handy viel beanspruchen, ist abends noch etwas restlicher Akku vorhanden. Das Handy gibt es in 3 Varianten, die sich in der Größe des internen Speichers unterscheiden: 16 GB, 64 GB, 128 GB. Da es keine Möglichkeit gibt den Speicherplatz über eine SD-Karte zu erweitern, sollte man die größeren Varianten in Betracht ziehen. Mit 128 GB gibt es das iPhone 6 Plus schon ab circa 480 Euro.

Huawei gleich mehrmals unter den längsten Akkulaufzeiten

Auch 1,5 bis 2 tage, ja nach Nutzung, hält der Akku des Huawei* P10* Plus durch. Dieser ist dafür aber auch in der Kapazität deutlich größer als der des iPhone 6 Plus, denn er fasst 3750 mAh. Ein Vorteil des P10* Plus ist jedoch die Schnelllade-Technologie. Man kann das Handy innerhalb von 90 Minuten wieder komplett aufladen. Außerdem sind beim P10* 6 GB RAM, 128 GB Speicher und ein 5,5 Zoll großer Bildschirm an Bord. Preislich beginnt das P10 Plus bei 440 Euro und ist damit etwas günstiger als das iPhone 6 Plus.

Samsung* ist nicht gerade dafür bekannt, dass sie sehr ausdauernde Akkus herstellen und in ihre Smartphones verbauen. Doch beim Samsung* Galaxy A5 (2016) haben sie einiges richtig gemacht. Denn trotz einem 2900 mAh Akku schafft es das Gerät über 2 Tage ungeladen und das bei einer normalen Nutzung mit Musik hören, YouTube Videos, Bilder aufnehmen, Telefonieren und allen möglichen Aktivitäten. Möchte man auf das abendliche Aufladen verzichten, da meist noch circa 40 Prozent des Akkus übrig sind, dann sollte man jedoch nachts den Flugmodus einschalten. Neben dem Akku hat das Smartphone einen 5, 2 Zoll großen Bildschirm und zum Beispiel einen optischen Bildstabilisator für die Kamera. Leider gibt es nur 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher, welcher sich jedoch erweitern lässt. Der Preis für das A5 (2016) beginnt derzeit bei 240 Euro.

Das Honor 6X besitzt einen 3340 mAh großen Akku mit dem es bei einer normalen Nutzung auch bis zu zwei Tage durchhält. Es gibt das 5,5 Zoll große Smartphone in zwei unterschiedlichen Varianten. Die kleinere Variante besitzt 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher, während die größere mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher ausgestattet ist. Beide Varianten können eine SD-Karte zur Speichererweiterung nutzen. Für das Honor 6X gibt es ein Update auf Android* 7. In der größeren Variante kostet das Honor 6X ungefähr 250 Euro.

Bis zu zwei Tage sind kein Problem

Honor ist eine Tochterfirma von Huawei*. Wenn Honor also Handys mit guten Akkus hat, dann ist es nicht verwunderlich, dass auch Huawei* hier aufgelistet wird. Der Akku des Huawei Mate 8 umfasst ganze 4000 mAh, aber die Leistung ist nicht wirklich über der Dauer des Honor 6X. Denn auch das Mate 8 schafft es nicht länger als 1,5 bis 2 Tage mit einer Akkuladung. Auch die unterschiedlichen Varianten bezüglich der Speicherkapazität sind zwischen den beiden Modellen identisch ebenso das Update auf Android* 7.  Dafür ist das Display* mit 6 Zoll aber deutlich größer. Für das Mate 8 müssen Kunden circa 440 Euro zahlen.

Auch LG hat es mit dem LG X Power 2 in die Liste der leistungsstarken Akkus geschafft. Der 4500 mAh große Akku zeigt schon, dass bei diesem Smartphone besonders auf den Akku geachtet wurde. Bei gewöhnlichem verbrauch hält das Smartphone damit auch locker 2 Tage ohne Ladung aus. Wer ständig Videos schaut oder Spiele spielt wird diese Dauer natürlich nicht erreichen. Das Display* des X Power 2 ist 5,5 Zoll groß und das Smartphone verfügt über Android 7. Leider ist der Speicher etwas klein, denn es gibt lediglich 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher. Dieser lässt sich jedoch erweitern. Das LG X Power 2 geht schon für 150 Euro über die Ladentheke.

Als letztes Handy haben wir das Huawei Mate 9 mit der längsten Akkulaufzeit. Der 4000 mAh Akku schafft es bei normaler Nutzung auf zwei Tage und sogar etwas darüber hinaus. Außerdem verfügt das Smartphone über Quickcharge und kann daher schnell wieder aufgeladen werden, wenn es dann mal leer ist. Das Display ist mit 5,9 Zoll ziemlich groß. Außerdem gibt es 4 GB RAM und 64 GB Arbeitsspeicher. Interessant ist auch die Kamera von Leica, die im Smartphone Verwendung fand. Der preis für das Mate 9 beginnt bei 420 Euro.

Zenfone 3 max

Das neuste Handy aus diesem Bereich ist das Zenfone 3 max, das mit einem Akku mit mehr als 4.000mAh ausgestattet ist und damit mehr als einen Monat Standby Zeit bietet. Dazu kostet das Gerät nur um die 280 Euro – ist also vergleichsweise preiswert, wenn man sich die Kosten für ein Topmodell anschaut. Das ZenFone 3 Max setzt sich also mit dem Akku und auch der Laufzeit von bis zu 38 Tagen Standby durchaus von der Konkurrenz ab. ASUS geht sogar noch einen Schritt weiter: Dank des großen Akkus kann das Gerät auch als Powerbank dienen. Man kann mit dem ZenFone 3 Max also auch andere Geräte wieder aufladen, wenn denen der Akkus ausgegangen sein sollte. Dazu hat das Unternehmen noch weitere Features eingebaut, die dafür sorgen sollen, dass die Laufzeit deutlich verlängert wird. So gibt es einen Super Saving Mode, der – sobald er aktiv wird – den Stromverbrauch noch mal drastisch reduziert und dann mit 10 Prozent Akkuleistung immerhin eine Standby Zeit von bis zu 30 Stunden schafft. Leider lässt sich der Akku aber nicht wechseln.

Beim Preis-Akku-Verhältnis dürfte so schnell kein anderes Gerät am Zenfone 3 max vorbei kommen.

Moto E (2. Generation)

Wer noch weniger Geld ausgeben möchte, ist beim Moto E (2. Generation) von Motorola richtig. Das Gerät ist für unter 100 Euro zu haben und bietet trotzdem einen Akku mit einer Leistung von 2390mAh. Zusammen mit dem kleinen Display und dem sparsamen Prozessor erreicht das Gerät damit bei der Ausdauer sehr gute Werte. Es gibt wenig Verbraucher an Bord, die Strom fressen könnten und damit sind die Ausdauerwerte sehr gut.

In Test und in der Praxis erreicht das Gerät damit eine Laufzeit von bis zu zwei Tagen bei normaler Nutzung und liegt damit deutlich über den Zeiten, die man andere Modelle mit höheren Preisen nutzen kann. Beim Surfen kommt das Gerät beispielsweise auf über 11 Stunden reine Surfzeit und auch beim Telefonieren ist erst nach über 8 Stunden Dauertelefonie Schluss.

An die Werte des Zenfone 3 max kommt das Gerät natürlich nicht heran, dafür kostet es aber auch nur etwa ein Drittel des Preises. Weitere Details finden sich unter anderem auf dieser Seite.

LG X power (K220)

Ein weiteres Modell, das speziell auf lange Laufzeiten aufgelegt ist, kommt von LG und trägt die Leistung bereits im Namen. Das LG X power kostet derzeit 179 Euro und bietet einen großen Akku mit einer Leistung von 4100mAh. Dazu unterstützt es Fast Charging, so dass man die Leistung auch schnell wieder aufladen kann. Der Akku ist so bereits in zwei Stunden wieder voll.  LG selbst schreibt, dass die Ladevorgänge mit der Technik doppelt so schnell durchgeführt werden wie bei normalen Modellen. Mit dem Akku soll das Gerät auch bei intensiver Nutzung fast zwei Tage durchhalten.

Huawei Mate 9

Bisher haben wir in erster Linie preiswertere Modelle mit gutem Akku vorgestellt, es gibt aber auch bei denn Topmodellen durchaus Geräte, die neben Spitzentechnik auch einen großen Akku bieten. Besonders zu erwähnen ist hier das Mate 9 von Huawei. Das Gerät verfügt über einen Akku mit einer Leistung von 4.000mAh und kann damit auf mehr Leistung zurück greifen, als die meisten Modelle der Konkurrenz. Die meisten Test loben daher auch den Akku und die Laufzeiten der Geräte. Die Nutzungszeit liegt – bei normaler Beanspruchung – hier bei etwa 2 Tagen. Dazu hat auch das Mate 9 eine Schnell-Lade-Funktion, so dass man den großen Akku auch in überschaubarer Zeit wieder voll laden kann.

Allerdings zahlt man für diese Geräte auch noch mehr als 500 Euro.

Wer noch mehr Ausdauer will, kann im Übrigen auch auf die Stromspar-Funktionen der EMUI Oberfläche (und Android) zurück greifen. Damit lässt sich die Laufzeit der Geräte ohne Aufladung noch weiter verlängern.

Insgesamt gibt es also einige Alternativen auf dem Markt, die durchaus mit einem guten Akku und langen Laufzeit überzeugen können. Allerdings kommen an die Laufzeiten von normalen Handys (ohne Touchscreen) die aktuellen Modelle kaum heran. Einen Monat Laufzeit bei normaler Nutzung schaffen nur alte Geräte mit wenig Technik und einem sehr kleinen Display.

Die Alternative dazu stellen Powerbanks dar, mit denen man die Geräte unterwegs auch ohne Stromanschluss nachladen kann. Allerdings muss man dann natürlich immer den Zusatz-Akku mit schleppen – ein Gerät mit großem Akku ersetzt das.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar