gsmarena_001

LG G7 ThinQ wird am 2. Mai offiziell vorgestellt


Update: Mittlerweile hat LG offiziell bestätigt, dass es das LG G7 ThinQ geben wird und auch angekündigt, dass man die neuen Modelle am 2. Mai in New York vorstellen wird. In der Pressemitteilung heißt es im Original dazu:

Das LG G7ThinQ ist eine Weiterentwicklung des LG V30SThinQ, dem ersten LG Smartphone*, das AI als Teil seiner Kernfunktionen beinhaltet. Die in das V30SThinQ integrierte AI-Technologie unterstützt die am häufigsten verwendeten Features wie Spracherkennung und Vision AI zur Verbesserung des Kamerakomforts. Das LG G7ThinQ bietet eine optimierte Vernetzung mit LGProdukten wie Haushaltsgeräten, Fernsehern und mehr.


Geht es nach Evan Blass wird LG bei der Bezeichnung der neuen LG Modelle wohl etwas ändern – allerdings nicht so viel wie Huawie (beim Sprung vom Huawei* P10* auf das P20*), sondern die Geräte bekommen in erster Linie einen Zusatz. Statt LG G7 sollen die Modelle in 2018 unter der Bezeichnung LG G7 ThinQ auf den Markt kommen. Man kann aber davon ausgehen, dass die Geräte sicher trotzdem weiter als LG G7 bezeichnet werden und das Unternehmen wahrscheinlich noch weitere Geräte auf den Markt bringt, die andere Beinamen bekommen werden.

Eine offizielle Bestätigung für den neuen Namen gibt es allerdings bisher noch nicht und auch die anderen Daten rund um die Geräte basieren in erster Linie auf Leaks und nicht auf bestätigen Meldungen durch das Unternehmen. Mittlerweile wurden auch die ersten Bilder dazu veröffentlicht:

Die Modelle sollen dabei in mehreren Farben verfügbar sein: Aurora Black, Platinum Grey, Moroccan Blue, Moroccan Blue (Matte), and Raspberry Rose

Bei Androidandme schreibt man zu den bisher geleakten Daten rund um das LG G7:

The new report also comes with some information on specifications. The G7 will reportedly boast a Qualcomm Snapdragon 845 processor, either 4GB or 6GB of RAM, 64GB of 128GB of built-in storage. There’s no word yet on a microSD card slot. The G7 will feature a pair of 16-megapixel cameras on the back, but there’s no word on what the megapixel count will be for the front-facing shooter.

Das wirkt bisher noch nicht sehr aufregend, diese Daten könnten auch zu einem beliebigen anderen Topmodell in 2018 passen. Um mit der Konkurrenz mithalten zu können, muss sich LG also wohl noch etwas mehr einfallen lassen. Eventuell gibt der Zusatz WithQ hier bereits einen Hinweis, denn diese Bezeichnung könnte für ein intelligentes Gerät stehen, dass auf AI-Systeme setzt – also beispielsweise eine AI gestützte Kamera oder einen Sprachassistenten an Bord, der vielleicht sogar deutlich besser ist als seine Kollegen in den anderen Modellen (und besser als beispielsweise Bixby der noch gar kein Deutsch kann).

Video: die neuen Leaks zum Gz als Render



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.