iphone 2018

Samsung – 75 Millionen OLED Displays für Apples 2018er iPhones geplant


Samsung* wird auch in 2018 wieder die OELD Displays für die kommenden iPhone Generationen in 2018 liefern und das Unternehmen hat sich darauf eingestellt, insgesamt im gesamten Jahr etwa 100 Millionen Displays für Apple* zu produzieren. Der größte Teil davon soll für die kommenden Modelle in 2018 zur Verfügung stehen, die wohl ab September 2018 zu haben sein werden. Nach den aktuelen Zahlen plant Samsung* die eigene Produktion derzeit wie folgt:

  • 25 Millionen OLED Displays in 2018 für das bereits bekannte iPhone X*
  • 75 Millionen OLED Displays in 2018 für die neuen iPhone 2018er Modelle

Damit scheint auch bereits klar, dass Apple* in diesem Jahr mehr als nur ein Modell mit OLED Display* anbieten wird. Im Gespräch sind derzeit bis zu drei Modelle.

Allerdings könnte das Geschäft mit den Bildschirmen in 2018 für Samsung* nicht mehr ganz so ertragsreich sein, denn angeblich ist Apple* derzeit mit Samsung in Verhandlung, um die Preise für die Displays in diesem Jahr zu drücken. Bei Sammobile schreibt man im Orignal dazu:

According to local reports, Samsung and Apple are in negotiations over the price of the OLED panels, with the latter reportedly asking for price cuts for those panels. The scale at which Apple buys OLED displays gives it the bargaining power to demand better prices from Samsung, which is already reeling from underutilized production capacity. Last month, the CEO of Samsung Display* apparently met with Apple executives to negotiate prices but failed to reach an agreement.

Sollte man sich auf niedrigere Preise einigen, dürfte sich dies aber trotzdem recht wenig auf den Endpreis auswirken. Die Displays machen zwar etwa ein Drittel der Produktionskosten aus, es ist aber unwahrscheinlich, dass Apple ein neues iPhone Modell unter den Preisen aus dem Vorjahr anbieten wird. Dazu bewegen sich die Preissenkungen, die man derzeit verhandelt im Bereich von 10 bis 20 Euro. Das macht bei den Stückzahlen der Produktion einiges aus, für den Preis der Modelle selbst ist es aber eher zu vernachlässigen.

Weitere Gerüchte rund um die neuen iPhone Modelle

Derzeit gehen die meisten Quellen davon aus, dass Apple an 4 Modellen arbeitet. Nach Angaben der Analysten entwickelt das Unternehmen derzeit wohl diese Modelle:

  • iPhone mit LCD Display* und 5,7 bis 5,8 Zoll Bildschirm
  • iPhone mit LCD Display* und 6,0 bis 6,1 Zoll Bildschirm
  • iPhone mit OLED Display* und 6,0 bis 6,1 Zoll Bildschirm
  • iPhone mit OLED Display* und 6,4 bis 6,5 Zoll Bildschirm

Die Modelle mit dem LCD Display* könnten dabei die Nachfolger der aktuellen iPhone 8* Reihe sein und möglicherweise unter dem Namen iPhone 8s auf den Markt kommen. Die OLED-Geräte währen dann wohl eher die Nachfolger des aktuellen iPhone X*.

Allerdings weisen die Analysten auch darauf hin, dass Apple möglicherweise eines der Modelle weg lassen wird. Im Endeffekt könnten dann doch nur drei Modelle in den Verkauf gehen. Man entwickelt zwar derzeit 4 Modelle, letztendlich sprechen die Geräte mit 6 Zoll Display* aber die gleiche Zielgruppe an und daher könnte eines der Geräte wegfallen. Wahrscheinlich wird es daher nur ein LCD Gerät geben und die LCD Variante mit 6 Zoll Display* wird nicht in den Verkauf kommen. Daher geht man derzeit davon aus, dass Apple bei den iPhones 2018 wohl ein LCD Gerät und zwei OLED Modelle in den Verkauf bringt. Als Namen sind dabei iPhone X2, iPhone X2 plus und ein iPhone 8s im Gespräch. Offizielle Bestätigungen dafür gibt es aber noch nicht – durchaus denkbar, dass Apple hier auch noch einige Änderungen vornehmen wird



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.