faq-pixabay-cc0

Handy lädt nicht mehr – was kann man tun, wenn der Akku nicht mehr will?


Handy lädt nicht mehr – was kann man tun, wenn der Akku nicht mehr will? – Der Akku eines Handys wird bei den meisten Menschen jeden Abend geladen, denn nur wenige Handys schaffen es bei normalen Verbrauch zwei kompletteTage durchzuhalten. Damit im Laufe des zweiten Tages jedoch der Akku nicht leer geht, hängen viele Menschen ihr Handy jeden Abend ans Ladegerät. Meist laden die Handys dann über Nacht und werden am nächsten Morgen vom Ladekabel getrennt. Der Akku ist also ein Teil des Handys der sehr intensiv beansprucht wird und durch die häufige Ladung auch Verbrauchsspuren mit sich bringen kann. Es kann daher durchaus vorkommen, dass ein Handy auf einmal nicht mehr lädt. Hier muss es jedoch nicht immer an einem defekten Akku liegen. Auch andere Teile wie das Ladekabel oder der Anschluss können hier das Problem verursachen. Was man tun kann, wenn das Smartphone* nicht mehr lädt, das wird in diesem Artikel erklärt.

Kleine Fehler selber beheben

Am einfachsten könnte man das Problem natürlich lösen, wenn die Ursache einfach beim Ladekabel liegt, welches defekt ist. Das Ladekabel lässt sich sehr leicht als Ursache herausfinden oder eben ausschließen. Zum einen sollte man das Handy mit einem anderen Ladekabel ausprobieren und überprüfen, ob es nun lädt. Man kann das vermeintlich defekte Ladekabel auch an ein anderes Handy anschließen. Lädt dieses Handy auch nicht, dann liegt das Problem wohl beim Ladekabel. Hat man ein Ladekabel, welches aus einem separaten Kabel und Stecker besteht, dann kann man die Teile natürlich auch getrennt testen, um zu prüfen, ob nur eines der beiden Teile defekt ist. Hat man das Kabel und/oder den Stecker eindeutig als Fehlerquelle identifiziert, dann kommt man wohl nicht drumherum das Defekte Teil zu ersetzen, falls man kein zweites Ladekabel oder einen zweiten Stecker hat.

Ein weiteres Problem, welches sich schnell beheben ließe, wäre ein verdreckter Anschluss. In der Öffnung für das Ladekabel können sich sehr gut Fusseln und sonstiger Dreck sammeln, denn wer macht schon regelmäßig sein Smartphone* sauber? Dieser Dreck kann natürlich die Kontakte verdecken und so verhindern, dass das Handy ordnungsgemäß geladen wird. Hier hilft es den Anschluss mal zu säubern. Am besten eignet sich dafür ein kleiner und feiner Pinsel oder eine saubere, weiche und trockene Zahnbürste. Von spitzen Gegenständen wie Nadeln und Büroklammern sollte man die Finger lassen, denn diese können die Kontakte zerstören oder sogar einen Kurzschluss auslösen.

Wer seinen Akku noch aus dem Smartphone* einfach herausnehmen kann, sollte auch dies tun, denn auch hier können sich an Kontakten Fusseln und Dreck sammeln. Also auch hier wie eben beschrieben die Kontakte reinigen und dann nach einigen Minuten wieder einbauen. Möglicherweise funktioniert er nun wieder.

Außerdem sind Akkus sehr temperaturempfindlich. Die meisten Herstellern liefern sogar Temperaturgrenzen mit, bei denen der Akku Defekte mit sich ziehen kann. Jedenfalls kann es bei zu extremen Temperaturen, also Hitze oder extreme Minus_Grade, dazu kommen, dass das Smartphone vorübergehend nicht funktioniert. Hier wäre es sinnvoll, dass Handy an einen Ort mit geeigneterer Temperatur zu legen, sodass sich der Akku wieder erholen kann.

Manchmal lohnt es sich auch einfach geduldig zu sein. Besonders  wenn das Handy lange nicht mehr genutzt wurde, kann es sich tiefenentladen haben. Hier hilft es einige Minuten zu warten.

Ist vielleicht doch der Akku defekt?

Möglicherweise liegt es gar nicht an einem der oben genannten Hardware-Fehler und dennoch muss der Akku nicht defekt sein. Es kann auch ein Problem seitens der Software für das problematische Laden sorgen. Hier wären nennenswerte Gründe zum Beispiel eine App aus einer unseriösen Quellen, Viren oder Schadsoftwaren oder eine nicht kompatible microSD-Karte. Am besten in letzter Zeit heruntergeladene Apps deinstallieren und einen Virenscanner auf dem Handy installieren. Bei den microSD-Karten kann es zu Problemen kommen, wenn man in letzter Zeit eine neue eingesetzt hat. Möglicherweise unterstützt das Handy diesen Hersteller nicht. Hier hilft es die vorherige microSD-Karte wieder einzusetzen und das Laden erneut zu probieren.

Man sollte nie auf die Idee kommen, sein Smartphone selber zu öffnen und den Akku herauszunehmen, wenn das Handy nicht dafür vorgesehen ist und eine abnehmbare Rückseite hat. Ein weg bei neueren Handys herauszufinden, ob der Akku eventuell defekt ist, ist die Wireless-Charging-Funktion. Wenn das Handy sich über eine kabellose Ladestation aufladen lässt, dann sollte man das ausprobieren, auch wenn man es im Normalfall nicht nutzt. Bei dieser Lademöglichkeit sind deutlich weniger andere Komponenten beteiligt, die für Probleme sorgen können. Lädt das Handy also auch über Wireless nicht, dann spricht das sehr dafür, dass der Akku defekt ist.

Haben alle Tipps nichts geholfen und man konnte nicht eindeutig herausfinden, was die Ursache des Problems ist, dann könnte es auch ein Fehler sein, der vielleicht mehrere Geräte der Serie betrifft. Hier lohnt es sich mal zu recherchieren, ob auch andere Nutzer dieses Smartphones von dem Problem berichten. Scheint es sich um einen Produktionsfehler zu handeln, dann sollte man sich direkt an den Hersteller wenden.

Hilft gar nichts mehr weiter, dann sollte man sowieso entweder den Hersteller oder einen Reparaturservice kontaktieren, die das Problem vielleicht beheben können. Ein Blick auf den Garantieschein kann manchmal die Kosten ganz schön senken.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.