TE56.0178_Basisflyer_April_2018_tabelle-fussnote-1920×1080

O2 mit neuen Handytarifen und bis zu 60GB Datenvolumen


O2* hat angekündigt, dass man ab dem 5. Juni die Handytarife umbauen wird und dabei vor allem auf Datenvolumen Wert legt. Zukünftig wird es drei O2* Free Tarife geben, die Datenvolumen zwischen 1GB und 30GB bieten. Die Preise bewegen sich dabei zwischen 19.99 und 39.99 Euro. Dabei werden auch die neuen Tarife nach dem Verbrauch des monatlichen Datenvolumens mit 1Mbit/s weitersurfen können. Dann steht zwar kein LTE mehr zur Verfügung, aber die Geschwindigkeit reicht immer noch aus um im Web zu surfen oder Mails zu checken.

Die größte Änderung bei den neuen Tarifen besteht dabei vor allem in der neuen Boost Funktion. Mit dieser lässt sich das Datenvolumen in den O2* Free Tarifen gegen 5 Euro Aufpreis verdoppeln. Im größten Tarif des Unternehmens stehen damit ab Juni bis zu 60GB mit LTE Speed* und 225MBit/s für 44,95 Euro monatlich zur Verfügung. Die Boost Option kann aber auch zu den kleineren Tarifen gebucht werden.

O2 selbst schreibt zum Angebot:

Doch damit nicht genug: Kunden können für nur 5 Euro zusätzlich ihr Highspeed-Datenvolumen mit dem O2 Free Boost verdoppeln. „Unsere zentrale Mobilfunkmarke O2positioniert sich in der Mitte des Marktes und spricht mit ihrem Freiheitsversprechen alle Kunden an. Große Datenpakte zum herausragenden Preis-Leistungsverhältnis sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Wir bieten maximale und bezahlbare Freiheit für den individuellen digitalen Lifestyle unserer Kunden“, kündigt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand bei Telefónica Deutschland, an.

Dazu gibt es mit O2 Free Connect eine weitere Funktion: Die Tarife können standardmäßig mit bis zu 10 Geräten geteilt werden. O2 rüstet damit die MultiSim Funktion deutlich auf und bietet sie kostenfrei mit an. In den Tarifen gibt es daher bis zu 10 Simkarten, die sich alle das gleiche Datenvolumen des Grundtarifs teilen. Hintergrund ist hier vor allem die Nutzung mit anderen Endgeräten wie Smartwatches oder auch einem Auto. Bis zu zehn Endgeräte können zukünftig bei den O2 Tarifen über den Grundtarif versorgt werden. Neben der Hauptkarte umfasst Connect zwei Multicards mit Allnet- und SMS-Flat sowie bis zu sieben Datacards ohne Voice- und SMS-Funktionalität speziell für smarte Endgeräte. Konkret können damit zwei Handys ausgestattet werden und 7 weitere Datengeräte (die dann aber nicht telefonieren oder SMS versenden können).

O2 Free Connect im Video

Mit der Connect Funktion erklärt sich auch das viele Datenvolumen, denn wenn man mit dem Tarif bis zu 10 Gerät mobil ins Internet bringen kann, teilen sich  natürlich auch bis zu 10 Geräte die 60GB Datenvolumen pro Monat und dann bleibt für das einzelne Gerät gar nicht mehr so viel übrig. Allerdings gilt wie oben bereits geschrieben, dass man mit den Tarifen auch nach der Drosselung noch mit 1MBit/s surfen kann – dann allerdings ohne LTE.

Interessant ist auch, dass O2 keine Tarif bietet, der LTE Geschwindigkeiten ohne Drosselung anbietet. Vodafone und die Telekom* haben mittlerweile entsprechende Tarife auf den Markt gebracht (für teure 80 Euro pro Monat). O2 scheint diesen Schritt noch nicht mit gehen zu wollen – allerdings sind 60GB monatlich natürlich in der Regel für die meisten Verbraucher genug Datenvolumen, dass sie wohl selten aufbrauchen werden und daher ist der größte O2 Tarife (für etwas mehr als die Hälfte des Preises der Flats von Telekom* und Vodafone*) schon recht nah an einer Flatrate ohne Drosselung, auch wenn es nominell natürlich eine Drosselung gibt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.