note9

Samsung Galaxy Note 9 könnte in diesem Jahr sehr früh kommen


20.05.2018 – An sich hatte Samsung* die Galaxy Note Modelle in den letzten Jahren immer im August zur IFA in Berlin oder rund um diesen Termin vorgestellt. In diesem Jahr könnte es allerdings anders werden, denn einige Experten gehen mittlerweile davon aus, dass Samsung* die Note 9 früher auf den Markt bringen wird. Hintergrund sind angeblich schlechte Verkaufszahlen beim Galaxy S9*, die man mit dem Vorziehen neuer Modelle (Note 9 und das kommende Galaxy S10 in 2019) kompensieren möchte. Samsung* selbst hat sich bisher dazu noch nicht geäußert, daher ist das alles nur ein Gerücht ohne offizielle Bestätigung. Sollten die Spekulationen aber zutreffen, dürften sich zumindest die Fans des Note 9 freuen, denn auf diese Weise kann man die Modelle schneller in der Hand halten.

14.05.2018 – Leaker Ice Univers hat in Sache Design nochmal nachgelegt und spricht eher davon, dass Samsung beim kommenden Note 9 Herstellungskosten sparen will und daher das Design aus dem Vorjahr fast unverändert übernimmt. Man sollte daher beim Aussehen keine zu großen Erwartungen haben, wenn es Änderungen vom Note 8 zum Note 9 gibt, dann wohl eher im Bereich der Technik:

 

13.05.2018 – Bereits im März gab es erste Werte bei Geekbench für das neue Galaxy Note 9 und nun gibt es einen weiteren Test, der diese Resultate nochmal bestätigt. Mit 2411 Punkte im Single Core Test und 8712 Punkten im Multicore Test liegt das Modell aber gerade bei der Performance nur eines Kerns deutlich unter anderen Topmodellen. Das muss noch kein endgültiger Wert sein, da an der Software sicher noch optimiert wird, aber es zeigt schon, dass sich das Note 9 wohl auf dem Niveau von Galaxy S9* und anderen Smartphones* mit Snapdragon 845 Prozesor bewegen wird.

 

Update: 11.05.2018 – IceUniverse hat sich nun zum Design des Note9 geäußert und wenn man seiner Meinung glauben schenken darf, wird sich das Note9 äußerlich kaum vom Note8 aus dem Vorjahr unterscheiden. Die Modelle sollen lediglich 2mm kürzer sein – sonst kann man kaum Unterschiede entdecken.


Die Spekulationen um einen im Display* verbauten Sensor für die Fingerabdrücke im kommenden Galaxy Note 9 gehen in eine weitere Runde. Hintergrund ist diesmal ein neues Patent von Samsung, dass die Technik eines solchen Sensors zeigt und auch bereits andeutet, an welcher Stelle im Display* der Sensor untergebracht werden soll. Zukünftig soll ein Bereich mittig im unteren Drittel des Bildschirms die Fingerabdrücke erfassen können. Wie genau man sich die Markerierung dieser Stelle vorstellt kann, ist aber noch nicht ersichtlich.

Bei 91mobiles schreibt man dazu im Original:

Given the number of leaks and speculations, it’s no surprise that Samsung is working on an under-display* fingerprint scanner. It was previously reported that the brand is extensively testing the feature for the upcoming Galaxy Note 9 or even the Galaxy S10 duo. Now, a new patent filed by the Chaebol has been spotted on the web, revealing the position and working of the under-screen fingerprint reader.

Gerüchte zu dieser Technik gab es auch bereits bei den letzten Galaxy Modellen von Samsung, daher ist trotz neuem Patent nicht sicher, ob diese Technik wirklich beim Galaxy Note 9 eingesetzt wird. Bisher waren auch meistens weniger Probleme bei der Technik an sich berichtet worden, als mehr bei der Produktion dieser Technik. Die Herstellung der Sensoren war noch sehr anfällig und eher wenig für den Massenmarkt geeignet, dazu war auch die Erkennungsrate der Fingerabdrücke schlecht – Samsung hatte daher bisher davon abgesehen, diese Form der Technik einzusetzen. Führer oder später kann man aber davon ausgehen, dass das Unternehmen auch diese Probleme in den Griff bekommen wird. Ob es aber bereits beim Galaxy Note 9 so weit sein wird, lässt sich kaum sagen. Durchaus denkbar, dass diese Technik und diese Form der Sensoren erst in einem späteren Modell (beispielsweise dem Galaxy S10 in 2019) zm Einsatz kommen wird.

Preis für das Galaxy Note 9 wohl bei über 1000 Euro

Natürlich gibt es zum Preis noch keine offiziellen Angaben von Samsung* und das Unternehmen wird wohl auch erst mit der offiziellen Vorstellung der Modelle die Preise bekannt geben, aber zumindest aus der aktuellen Preispolitik lässt sich bereits Einiges ableiten. So wurden die Galaxy S9* und S9+ in diesem Jahr ebenfalls wieder teurer und Samsung* berechnete für diese Modelle einen Aufschlag von 50 Euro. Statt 799 Euro für das S8 muss man nun 849 Euro für das Galaxy S9* bezahlen und auch bei den größeren S-Modellen stieg der Preis von 899 Euro auf 949 Euro – zumindest als unverbindliche Preisempfehlung. Sollte sich dieser Anstieg auf die Note 9 übertragen, lägen die Modelle bei 1049 Euro.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.