windows10

Bundesnetzagentur: 0800er Rufnummern aus Popup-Werbung abgeschaltet


0800 Rufnummer sind kostenfreie Rufnummer, bei denen auch bei Anrufen aus dem Mobilfunk-Netz keine Kosten berechnet werden dürfen. Daher sind diese Rufnummern auf den ersten Blick wenig geeignet, um damit per Spam und Täuschung Geld zu verdienen. Dennoch werden sie im Internet dazu eingesetzt und einige dieser Nummern tauchten in Zusammenhang mit angeblichen Fehlermeldungen auf Windows PC auf.

„Verbraucher sollten es schlicht ignorieren, wenn sie in Pop-up-Fenstern aufgefordert werden, angezeigte Nummern anzurufen“, mahnt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Zum Schutz der Verbraucher haben wir die Abschaltung der verwendeten Rufnummern angeordnet.“

Welche Nummern betroffen waren, wurde allerdings nicht mitgeteilt. Auf jeden Fall können diese Rufnummern ab sofort nicht mehr genutzt werden, es besteht aber natürlich die Gefahr, dass sich die Hintermänner recht schnell neue Rufnummern besorgen werden um diese Masche weiter zu betreiben.

Angebliche Computer- oder Softwareprobleme

Verbrauchern wird durch Einblendungen auf Ihrem Computer (sog. Pop-up-Fenster) suggeriert, dass ein Computer- oder Softwareproblem besteht. Kostenlose Hilfe könne unter einer im Pop-up-Fenster angegebenen Telefonnummer in Anspruch genommen werden.  Die kostenfreien Rufnummern wurden nach den Erkenntnissen der Bundesnetzagentur dazu eingesetzt, die Hemmschwelle für einen Anruf so niedrig wie möglich zu halten. Unbekannte Dritte geben sich in der Folge als Microsoft*-Mitarbeiter aus – das Unternehmen Microsoft* selbst hat damit aber nichts zu tun. Tatsächlich sind es häufig auch nur ganz banale Probleme, die dann dazu führen, dass solche Hotlines angerufen werden – oft kann man diese Windows Probleme auch selbst lösen.

Kostenlose Hilfe wird nur vorgetäuscht

Der durch die Meldung im Pop-up-Fenster verunsicherte Verbraucher gewinnt den ersten Eindruck, ihm werde bei einem bestehenden Problem mit seinem Computer kostenlos geholfen. Dies ist tatsächlich nicht der Fall. Weder bestehen Probleme noch ist die angebotene IT-Dienstleistung kostenlos. In der Folge wird versucht, Zugriff auf den PC zu erhalten, Daten auszuspähen oder Geld für ein Schutzprogramm zu verlangen. In der Regel ist danach der Zugriff auf den PC blockiert oder aber es wurden von extern Software nachinstalliert, mit denen dann der PC in ein Botnetzwerk eingegliedert werden und entsprechend ferngesteuert werden kann.

Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass Windows Fehlermeldungen niemals Rufnummern enthalten und schon gar keine deutschen Nummer. In den Fehlern sind maximal Links zu den Supportdokumenten von Microsoft* zu finden und keine passenden Rufnummern. Dazu rufen Microsoft Mitarbeiten niemals selbst an (auch das ist eine bekannte Masche): Daher sollte man auf solche Popups gar nicht erst reagieren.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.