Home News Telekom: 300 neue Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen

Telekom: 300 neue Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen

von Bastian Ebert

Die Deutsche Telekom* baut vor allem das Mobilfunknetz immer weiter aus. Nun sind wieder fast 300 neue Mobilfunkstandorte in betrieb genommen worden. So wird das Netz verdichtet und modernisiert. Die LTE-Abdeckung soll immer weiter voranschreiten. Ob man selber von den neuen Standorten profitiert und nun LTE nutzen kann, kann man auf der Internetseite der Telekom* überprüfen.

Immer mehr Menschen können LTE nutzen

Circa alle zwei Monate integriert die Telekom* neue Standorte in das Mobilfunknetz. So sollen bisher vorhandene Lücken geschlossen werden, sodass möglichst viele Menschen auf LTE zugreifen können. Mit der Inbetriebnahme der 300 neuen Standorte sei die Bevölkerungsabdeckung mit LTE auf 94,4 Prozent gestiegen, so die Telekom. Das ist ein leichter Anstieg von 0,2 Prozent. Schon alleine durch die neuen Mobilfunkstandorte können nun 163.000 weitere zusätzliche Kunden das LTE-Netz der Telekom nutzen. Ob man selber nun auf das LTE der Telekom zugreifen könnte, kann man natürlich herausfinden. Entweder ruft man dafür die kostenfreie Hotline unter 0800 330 1000 an, wendet sich an Telekom Shops oder nutzt das Internet. Dort hat die Telekom unter www.telekom.de/schneller  eine Karte angelegt, auf der sich nachvollziehen lässt, welche Netze und Geschwindigkeiten an welchen Standorten erreicht werden können.

Doch nicht nur das LTE-Netz wird weiter ausgebaut. Mit jedem neuen Standort werden auch neue Dienste für GSM und UMTS in das Netz integriert. Mit den 300 neun Standorten wurden fast fünfeinhalb tausend neue Dienste in das Netz der Telekom eingespeist. Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, sagt zum Ausbau der Netze:

„Wer beim Thema Gigabit Gesellschaft immer auf den Festnetzausbau schaut, springt zu kurz. Mit Blick auf 5G dürfen wir beim Mobilfunkausbau nicht nachlassen. Wir müssen den Infrastrukturausbau weiter vorantreiben. Die Telekom hat beim Ausbau der Netze in Deutschland die Spitzenposition inne. Wir reden nicht. Wir bauen.“

Ziele für die nächsten Jahre

Die Telekom hat sich jedoch weitere Zeile gesetzt, die in den nächsten Jahren erreicht werden sollen. So soll bis in 2021 die Zahl der Mobilfunkstandorte weiter wachsen und bis dahin 36.000 betragen. Im Jahr 2017 war der Stand noch bei 27.000. Die Bandbreite bei schon bestehenden Mobilfunkstandorten soll dabei erhöht werden und bisherige Lücken geschlossen werden. Natürlich soll damit auch die Bevölkerungsabdeckung steigen. Bis 2019 zielt die Telekom Deutschland eine Abdeckung von 98 Prozent an.

Doch bei LTE wird nicht Schluss sein, denn der Kommunikationsstandard in der Zukunft wird 5G sein. Der Ausbau des aktuellen Netz legt daher einen wichtigen Grundbaustein für das künftige 5G-Netz, so die Telekom.

Diesen Artikel kommentieren