htc-ultra-silber

HTC – Verkäufe brechen dramatisch ein


HTC hatte in den letzten Jahren immer wieder mit schlechten Zahlen zu kämpfen. Die Modelle und vor allem die Flaggschiffe kamen nicht wirklich gut bei den Kunden an und daher sanken Umsatz aber auch die Verkäufe selbst. Nun scheint es nochmal deutlich schlechtere Zahlen zu geben, denn das Unternehmen meldet für den Juni einen Rückgang der Verkäufe um fast 70 Prozent. Im Juni des letzten Jahres konnte das Unternehmen immer noch 190 Millionen Umsatz machen. In diesem Jahr waren es im Juni nur noch etwa 62 Millionen Euro Umsatz – ein extrem drastischer Rückgang. Die Zahlen hatten sich aber bereits angedeutet, denn im Mai lag der Umsatz auch nur bei 69 Millionen Euro.

Konkret heißt es bei Reuters dazu:

HTC said its June sales fell to T$2.2 billion ($72 million), from T$6.9 billion a year ago and T$2.45 billion in May. “In the high-end segment, the sales of their flagship phone this year has been lower than expected, leading to lower market share,” said an analyst at market research firm Trendforce who declined to be named. “As for HTC’s middle-end and entry-level series, the new models feature neither new specs nor high performance-price ratio, influencing the sales,” the analyst said.

Dabei haben sich die Hoffnungen des Unternehmens auf das neue HTC U12+ wohl nicht erfüllt. Die neuen HTC Topmodelle sind seit Mitte Juni 2018 auf dem Markt und hätten eigentlich den Umsatz ankurbeln sollen. Offensichtlich kommen die Modelle aber bei den Verbrauchern weniger gut an – statt einen Push nach oben liegen die Verkaufszahlen sogar noch unter dem Vormonat.

Ein Grund für den schleppenden Absatz könnte der Preis sein. HTC hatte für die HTC U12+ eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro heraus gegeben und damit liegen die Geräte doch in einem recht teuren Preisbereich. Die Spitzenmodelle der Konkurrenz gibt es mittlerweile deutlich billiger. Beispielsweise bekommt man das Galaxy S9* aktuell für um die 550 Euro und auch das Huawei* P20* ist in diesem Bereich zu haben. Honor setzt mit dem Honor 10 sogar bei nur 399 Euro an. Offensichtlich sind die Kunden nicht bereit, für das durchaus technisch ausgereifte HTC U12+ diesen Aufpreis zu zahlen.

Bleibt abzuwarten, wie HTC mit diesem Rückschlag umgehen wird. Das Unternehmen hatte die eigene Produktion bereits deutlich reduziert und möglicherweise denkt man auch darüber nach, sich ganz aus dem Smartphone* Bereich zurück zu ziehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.