Huawei-Nova-3-XDA-Feature-Image-810x298_c

Huawei Nova 3 – der Notch kommt in die Mittelklasse


Huawei* hat gestern den Nachfolger des Huawei* Nova 2 vorgestellt und bringt ein Gerät auf den Markt, dass in vielen Teilen an das bereits veröffentlichte Honor 10 erinnert. Unabhängig davon hat das Unternehmen aber ein interessantes Paket zusammengestellt und macht damit klar, das man neben den Topmodelle auch im Bereich der Mittelklasse Handys mithalten will.

Bei Design kann man auf den Bildern schon sehr gut erkennen, dass Huawei* auf eine klassisches Notch Design mit einer sehr präsenten Aussparung am oberen Rand setzt. Die anderen Ränder fallen dafür sehr klein aus und es gibt auch keine Home-Button im Rand mehr. Die Rückseite ist durch einen Farbverlauf geprägt, den man in dieser Form ähnlich auch beim Honor 10 bereits gesehen hat und der die Farbe je nach Lichteinfall leicht ändert- Das Display* hat nun eine Größe von 6,3 Zoll und löst mit 2340×1080 Pixeln auf. Das Seitenverhältnis des Bildschirms beträgt (durch das Notch Design) 19,5:9.

Technisch gibt es eine Überraschung, denn das Unternehmen setzt beim Nova 3 auf den Kirin 970 Prozessor. Damit kommt in dem Mittelklasse-Gerät der gleiche leistungsstarke Chipsatz zum Einsatz, den man auch von den Topmodellen von Huawei kennt. An der Stelle hat das Unternehmen im Vergleich zum Vorgänger also deutlich aufgerüstet. Hintergrund für diese Entscheidung könnte gewesen sein, dass der Kirin 970 mit dem AI Kern ausgestattet ist und damit viele Funktionen mit künstlicher Intelligenz erlaubt, die man so bei den anderen Prozessoren noch nicht findet. Wenn Huawei also AI-Funktionen ins Nova 3 bringen will, muss man derzeit fast zwangsläufig auf den Kirin 970 Prozessor setzen.

Die anderen technischen Details lesen sich ebenfalls nicht schlecht. So gibt es beim Huawei Nova 3 6GB RAM und einen internen Speicher mit entweder 64GB oder 128GB. Der Akku hat eine Leistung von 3750mAh und das dürfte bei der Größe des Display* auch notwendig sein. Als Betriebssystem kommt Android* 8 zum Einsatz.

Besonderen Wert hat Huawei auf die Kamera-Ausstattung des Nova 3 gelegt. Das Smartphone* bietet gleich 4 Objektive und kann sowohl als Hauptkamera als auch bei der Selfie Cam auf eine Dual Sim Kamera verweisen. Damit gibt es beim Nova drei die Dual Lens Funktionen auch für Selfie Aufnahmen über die Frontkamera. Auf der Rückseite kommt dabei eine Dual-Kamera mit 16 und 24 Megapixeln zum Einsatz. Die Selfie-Cam hat eine Auflösung von 24MP und wird durch ein weiters Objektiv mit 2MP unterstützt.

Nach Angaben von Huawei wird es das Nova 3 in drei Farben geben: Hellblau, Gold und Lila. In China sollen die Modelle bereits ab dem 20. Juli zur Verfügung stehen. In Deutschland wird der Start etwas später erfolgen, ein genaues Datum dafür wurde aber leider bisher noch nicht angegeben. Den genauen Preis für das Nova 3 hat Huawei bisher leider noch nicht mitgeteilt, die aktuellen Schätzungen der Experten liegen aber bei um die 400 Euro für das neue Smartphone*. Die Variante mit 128GB Speicher könnte sogar noch etwas teurer werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.