SGS10_03_zoom_v3

Samsung Galaxy S10 könnte deutlich billiger werden


Update: Es gibt mittlerweile Hinweise, die nicht nur von einem kleinerem Galaxy S10 ausgehen, sondern auch annehmen, dass die kleinste S10-Version deutlich billiger werden könnte. Genaue Preise werden zwar nicht genannt, aber die Kosten sollen sich von den aktuellen Varianten doch abheben.

Beim Express schreibt man dazu im Original:

… The cheaper version of the flagship is understood to be codenamed „Beyond 0“ while the Galaxy S10 and S10 Plus are „Beyond 1“ and „Beyond 2“ respectively. Samsung*’s cheapest S10 smartphone* will lack a highly-anticipated fingerprint sensor within the front glass of the display*, according to the Korean site. …

Das könnte sich auch mit den aktuellen Zahlen von Samsung* decken, denn derzeit verkaufen sich die Galaxy S9* Modelle nicht so gut wie erwartet. Ein billigeres Einsteigermodell könnte helfen, wieder mehr Nutzer für die Galaxy S-Reihe zu gewinnen.


In den letzten Wochen gab es immer wieder Hinweise, dass Samsung* bei den kommenden Galaxy S10 Modellen wohl den Weg von Huawei* gehen wird und im Topmodell eine Kamera mit drei Linsen anbietet. Allerdings war bisher eher unklar, ob es dieses Modell für alle kommenden S10 geben wird oder ob man die Topkamera nur für das größte der Galaxy S10 anbieten wird. Huawei* hat die Triple Lens Cam immerhin auch nur im Huawei* P20 pro verbaut und nicht in der normalen Version des Huawei P20*.

Nun gibt es Hinweise auf das konkrete Kamera-Setup und wenn sich diese Informationen bestätigen, wird Samsung wohl bei den kleineren Galaxy S10 Modellen nur auf eine Kamera mit Dual Lens System setzen und die Triple Lens Kamera kommt lediglich im Galaxy S10+. Aber auch bei den kleineren Geräten soll es verbesserte Technik geben, denn das Unternehmen verbaut auch weiterhin die variable Blende (f1.5/f2.4) und erweitert diese noch um eine Weitwinkel-Kamera. Bei Galaxy S10+ soll dann noch ein weiteres Objektiv mit 16MP dazu kommen.

Bei Allaboutsamsung schreibt man im Original zur Technik im Galaxy S10+

Das größte Galaxy S10, das Beyond2, soll demnach sogar drei Kameras spendiert bekommen. Eine Hauptkamera mit 12MP und f1.5/f2.4, eine Super-Weitwinkel Kamera mit 16MP und f1.9 und eine Zoomkamera mit 13MP und f2.4. Hier läge die Hauptkamera in der Mitte, links daneben die Zoomlinse und rechts neben der Hauptkamera die Super-Weitwinkel-Linse. Einziger Nachteil: die neue Weitwinkel-Kamera ist aktuell bei allen Beyond-Modellen ohne Autofokus und ohne OIS geplant.

Die neue Technik dürfte sich dann wohl auch preislich auswirken und man kann davon ausgehen, dass Samsung die Preise für das Galaxy S10+ mit der Triple Lens Kamera nach oben schrauben wird.

Allerdings weist man bei allaboutsamsung natürlich auch darauf hin, dass diese Informationen nicht final sind, weil sich bis zum Start der Modelle durchaus noch Änderungen ergeben können. Ob dieses Setup und diese Angaben also konkret so kommen werden, lässt sich noch nicht mit absoluter Sicherheit sagen. Man kann aber durchaus davon ausgehen, dass Samsung zumindest mit einer Triple Lens Kamera plant

Ein weiteres Gerüchte betrifft den Sensor für die Fingerabdrücke. Hier gehen die meisten Experten bisher davon aus, dass dieser zum ersten Mal im Display* direkt integriert wird. Nun gibt es Hinweise, dass dieser eventuell seitlich eingebaut ist – wirklich bestätigt ist diese Änderung aber noch nicht. Man sollte also die Hoffnung auf einen In-Display* Sensor noch nicht aufgeben.

Drei Modelle des Galaxy S10 geplant

Dazu wird es wohl auch eine neue Modellvariante des Galaxy S10 geben. Sollten die aktuellen Informationen zutreffen, dann scheint Samsung* in diesem Jahr gleich an drei neuen Galaxy S10 Modellen zu arbeiten. Man wird die Modellpalette also wohl etwas erweitern und mit einem kleineren Modelle auch die Kunden ansprechen, denen Smartphone* mit 6 Zoll Display* und darüber hinaus einfach zu groß sind. Geht man davon aus, dass Samsung* auch beim 5 Zoll Modell das weitgehend randlose Design einsetzen wird, könnten die Maße dieses Geräts tatsächlich sehr klein ausfallen und trotzdem noch einen gut nutzbaren Bildschirm bieten.

Konkret soll es drei Modelle in unterschiedlichen Größen geben:

  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll Display*
  • Samsung Galaxy S10 mit 6,44 Zoll Display*
  • eine noch unbekannte Version des Galaxy S10 mit 5 Zoll Display*

Die kleinere Version soll dazu auch nicht auf das bekannten abgerundete Edge-Display* der Samsung Topmodelle setzen, sondern einen flachen Bildschirm haben

Bei Androidheadlines schreibt man im Original dazu:

According to The Bell, the most powerful Galaxy S10 variant, the Galaxy S10 Plus, will ship with a 6.44-inch display*, while the entry-level model may sport a 5-inch panel. The middle-of-the-road model, the Galaxy S10, will probably sport a 5.8-inch panel, just like its predecessor. The Galaxy S10 Plus is said to sport three cameras on its back, while the small Galaxy S10 variant will stick to one rear-facing camera.

Allerdings erinnert das kleinere Modell dann doch frappierend an ein Galaxy S10 mini oder lite, so dass es durchaus sein kann, dass möglicherweise doch nur zwei Topmodelle kommen und dazu ein (eventuell auch nur für den asiatischen Markt gedachte) technisch abgespeckte Version. Daher sollte man sich bisher noch nicht zu sehr auf die kleinere Variante freuen, bisher ist es nur eine erste Info und bis zur Vorstellung der Modelle wird ja ohnehin noch einige Zeit vergehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.