fingerabdruck-sensor

Sasmung Galaxy A6 und A8 2019 könnten auch Fingerabdruck-Sensoren im Display bekommen


Mittlerweile scheint es recht sicher, dass Samsung* für die neuen Galaxy S10 Modelle, die Anfang 2018 auf den Markt kommen sollen, einen Fingerabdruck Sensor im Display verbauen wird. Die Entsperrung der Fingerabdrücke erfolgt dann also nicht mehr über die Rückseite, sondern über das Display* selbst. Die entsprechende Technik dafür liefert Qualcomm und nach Angaben des Unternehmens erfolgt nicht nur die Entsperrung durch das Display* zuverlässig und schnell, sondern die Sensoren können auch noch weitere Daten zum Nutzer erfassen.

Nun gibt es einige Hinweise, dass Samsung* diese Technik möglicherweise auch in den anderen Modellen verbauen will und vor allem die etwas günstigeren Modelle der A-Siere (Galaxy A6* und A6 in der 2019er Version) sollen mit einem Fingerabdruck-Sensor im Display* ausgestattet sein.

Bei Sammobile schreibt man im Original dazu:

A new rumor out of China claims that the Galaxy S10 won’t be the only handset from Samsung* to get the in-display fingerprint sensor. The Galaxy A series (2019) is rumored to get it as well while the Galaxy Note 10 will understandably feature it too. When the rumor doesn’t mention the specifics, it’s likely that the in-display fingerprint sensor won’t be present on the cheaper Galaxy A series handsets. It’s pertinent to mention here that Samsung launches new Galaxy A series handsets about a month before the new Galaxy S flagship is unveiled at the Mobile World Congress in Barcelona.

Allerdings weist auch Sammobile darauf hin, dass es möglicherweise nicht die Galaxy A6* Modelle sein werden, die auf diese Technik zurück greifen können, sondern unter Umständen nur die Galaxy A8 (die auch etwas teurer sind). Konkrete Hinweise, welche Geräte der A-Serie diese Technik bekommen sollen, gibt es aber leider noch nicht.

Dazu gibt es auch einige Punkte, die gegen dieses Gerücht sprechen. So sollen die neuen In-Display Sensoren deutlich teurer sein und das spricht an sich gegen einen Einsatz in den Mittelklasse-Geräten der A-Serie. Dazu wird Samsung natürlich versuchen, die kommenden S10 Modelle mit möglichst vielen eigenständigen Funktionen auszustatten. Eine A-Serie, die ebenfalls die Features der Topmodelle hat, würde dieser Strategie zuwider laufen. Daher sollte man sich noch nicht zu sehr auf A-Modelle mit dieser Technik freuen.

Drei Modelle des Galaxy S10 geplant

Sollten die aktuellen Informationen zutreffen, dann scheint Samsung* in diesem Jahr gleich an drei neuen Galaxy S10 Modellen zu arbeiten. Man wird die Modellpalette also wohl etwas erweitern und mit einem kleineren Modelle auch die Kunden ansprechen, denen Smartphone* mit 6 Zoll Display* und darüber hinaus einfach zu groß sind. Geht man davon aus, dass Samsung* auch beim 5 Zoll Modell das weitgehend randlose Design einsetzen wird, könnten die Maße dieses Geräts tatsächlich sehr klein ausfallen und trotzdem noch einen gut nutzbaren Bildschirm bieten.

Konkret soll es drei Modelle in unterschiedlichen Größen geben:

  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll Display*
  • Samsung Galaxy S10 mit 6,44 Zoll Display*
  • eine noch unbekannte Version des Galaxy S10 mit 5 Zoll Display*

Die kleinere Version soll dazu auch nicht auf das bekannten abgerundete Edge-Display* der Samsung Topmodelle setzen, sondern einen flachen Bildschirm haben

Bei Androidheadlines schreibt man im Original dazu:

According to The Bell, the most powerful Galaxy S10 variant, the Galaxy S10 Plus, will ship with a 6.44-inch display*, while the entry-level model may sport a 5-inch panel. The middle-of-the-road model, the Galaxy S10, will probably sport a 5.8-inch panel, just like its predecessor. The Galaxy S10 Plus is said to sport three cameras on its back, while the small Galaxy S10 variant will stick to one rear-facing camera.

Allerdings erinnert das kleinere Modell dann doch frappierend an ein Galaxy S10 mini oder lite, so dass es durchaus sein kann, dass möglicherweise doch nur zwei Topmodelle kommen und dazu ein (eventuell auch nur für den asiatischen Markt gedachte) technisch abgespeckte Version. Daher sollte man sich bisher noch nicht zu sehr auf die kleinere Variante freuen, bisher ist es nur eine erste Info und bis zur Vorstellung der Modelle wird ja ohnehin noch einige Zeit vergehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.