pixabay-cc0-handy-smartphone

Smartmobil: Neue Allnet Flat Tarife mit bis zu 8 GB Datenvolumen gestartet


Smartmobil* hat ab sofort wieder neue Allnet Flat Tarife im Angebot und die Zahl der angebotenen Handytarife wurde wieder auf vier erhöht. Dazu gibt es auch wieder etwas mehr Datenvolumen – die Änderung, die das Unternehmen erst vor wenigen Wochen durchgeführt hatte, wurde damit also wieder fast komplett rückgängig gemacht. Dazu arbeiten die neuen Tarife aber auch wieder mit vergünstigten Angeboten im ersten Jahr. Vom ersten bis zum 12. Monat zahlt man beispielsweise bei der LTE Special Allnet Flat nur 5.99 Euro, danach steigt der Preis auf 9.99 Euro monatlich. Rechnerisch liegt der durchschnittliche Monatspreis auf diese Weise bei 7.99 Euro. Der günstigere Preise in den ersten 12 Monaten macht es aber für Verbraucher schwerer, direkt zu erfassen, welche Kosten über die gesamte Laufzeit entstehen. Unabhängig davon sind aber die Tarife durchaus noch günstig und mit mehr Datenvolumen versehen als vorher.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Die Tarife im Detail: Alle vier Tarife sind sowohl flexibel mit einmonatiger als auch mit 24-monatiger Laufzeit erhältlich. Sie enthalten eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS, EU-Roaming ist inklusive. Den Anfang macht der LTE Special mit 2 statt bisher 1 GB LTE-Datenvolumen für 5,99 Euro monatlich (ab dem 13. Monat 9,99 Euro). Doppelt so viel Highspeed-Volumen bietet der LTE Starter ab 9,99 Euro. Beim LTE All stehen monatlich 6 GB Internetvolumen ab 14,99 Euro zur Verfügung. Für Powersurfer ist der LTE Pro der Tarif der Wahl: Hier gibt es 8 statt bisher 6 GB mit einer Datengeschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s für 17,99 Euro (ab dem 13. Monat 21,99 Euro).

Auch die neuen Smartmobil* Tarife sind wieder standardmäßig mit einer Datenautomatik ausgestattet. Überschreitet man das monatliche Inklusiv-Volumen werden durch diese Automatik bis zu 3x 200MB Datenvolumen zum Preis von jeweils 2 Euro nachgebucht. Der monatliche Preis der Smartmobil* Handy Flat kann sich so um bis zu 6 Euro monatlich erhöhen, wenn man das Datenvolumen häufiger überschreitet. Mittlerweile ist diese Datenautomatik aber abschaltbar – Kunden können also direkt im Kundenbereich oder über die Hotline des Unternehmens diese Automatik auch deaktivieren, wenn die diese Nachbuchung nicht möchten. Dann werden die Datenflatrates von Smartmobil nach dem Verbrauch des monatlichen Freivolumens direkt gedrosselt und es wird kein Volumen nachgebucht (und damit entstehen dann natürlich auch keine zusätzlichen Kosten).

Die neuen Tarifen im Überblick:

smartmobil.de-Tarif LTE Special LTE Starter LTE All LTE Pro
Telefonie & SMS Flat Flat Flat Flat
Datenvolumen 2 GB statt 1 GB 4 GB 6 GB statt 4 GB 8 GB statt 6 GB
Datengeschwindigkeit bis zu 21,6 MBit/s bis zu 50 MBit/s bis zu 50 MBit/s bis zu 50 MBit/s
EU-Roaming inklusive inklusive inklusive inklusive
Monatlicher Paketpreis               (Laufzeit 24 Monate) 5,99 Euro         (1.-12. Monat)

9,99 Euro

(13.-24. Monat)

9,99 Euro

(1.-12. Monat)

14,99 Euro

(13.-24. Monat)

14,99 Euro      (1.-12. Monat)

18,99 Euro    (13.-24. Monat)

17,99 Euro

(1.-12. Monat)

21,99 Euro     (13.-24. Monat)

Monatlicher Paketpreis            (Laufzeit 1 Monat) 10,99 Euro 14,99 Euro 18,99 Euro 21,99 Euro
Bereitstellungspreis 19,99 Euro statt 29,99 Euro 19,99 Euro statt 29,99 Euro 19,99 Euro statt 29,99 Euro 19,99 Euro statt 29,99 Euro
Wechselbonus 10 Euro 10 Euro 10 Euro 10 Euro

Darüber hinaus hat Smartmobil auch das Smartphone*-Angebot aufgestockt. So jedem der neuen Tarife kann man auf Wunsch auch ein passendes Handy buchen. Neu im Smartmobile Portfolio ist dabei das Google Pixel 2 XL. Dieses Handy kann man derzeit ab 1 Euro mit zu den Tarifen buchen, allerdings steigt dann natürlich auch der monatliche Preis. Je nach gewählter Flatrates zahlt man dann teilweise bis zu 30 Euro mehr im Monat um die Geräte abzubezahlen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.