apple-1835211_1280 Pixabay

Apple Quartalszahlen – deutlich mehr Einnahmen pro iPhone


Apple hat die neuen Quartalszahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht und an sich hat das Unternehmen vor allem im Bereich der iPhones nur unwesentlich mehr Geräte verkaufen können. In den drei Monaten von April bis Juni gingen etwa 41,3 Millionen Geräte über die Ladentheke, das sind nur etwa 300.000 Stück mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres.

Allerdings konnte das Unternehmen aufgrund der höheren Preise der aktuellen Modelle (vor allem beim iPhone X* für nach wie vor mehr als 1000 Euro) den Umsatz deutlich erhöhen. Apple hat also das Kunststück fertig gebracht, trotz fast gleichen Verkaufszahlen wesentlich mehr einzunehmen. Der Umsatz stieg auf 29,9 Milliarden US Dollar und damit um etwa 4 Milliarden US Dollar mehr als noch im Jahr zuvor im gleichen Quartal. Vor einem Jahr lag der Umsatz nur bei 24,846 Milliarden US Dollar.

“We’re thrilled to report Apple’s best June quarter ever, and our fourth consecutive quarter of double-digit revenue growth,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “Our Q3 results were driven by continued strong sales of iPhone, Services and Wearables, and we are very excited about the products and services in our pipeline.”

Schlechte Nachrichten gibt es dagegen bei den anderen Hardware Bereichen. Sowohl bei den iPad Tablets als auch bei den Mac Produkten sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um etwa 5 Prozent. Die Verkäufe bei den Mac brachen sogar um 13 Prozent ein – beide Bereiche scheinen derzeit die Sorgenkinder bei Apple zu sein.

Bessere Zahlen brachten dagegen die anderen Bereiche. Bei den Services (unter anderem Apple Pay und die Einnahmen aus dem App Store) wuchs der Umsatz um mehr als 30 Prozent und lag bei 9.5 Milliarden Euro. Das sind mehr als 2 Milliarden Euro Umsatz mehr als noch im Vorjahr.

Auch bei der anderen Technik gab es einen deutlich Zuwachs. Im Bereich der sogenannten „Other Products“, zu denen unter anderem auch die Apple Watch zählt, steigt der Umsatz ebenfalls deutlich an und lag 37 Prozent über den Zahlen im Vorjahr. Tim Cook schreibt dabei von starken Zahlen bei den Wearables, die Apple Watch scheint sich damit mittlerweile deutlich besser zu verkaufen als noch in den Vorjahren. Mit etwa 3,7 Milliarden Dollar Umsatz ist dieser Bereich aber immer noch die kleinste Sparte im Apple Unternehmen.

Insgesamt kann Apple aber sehr gute Zahlen vermelden. Der Umsatz steigt über alle Bereiche auf 53,265 Milliarden US Dollar und liegt damit etwa 16 Prozent über dem Umsatz im gleichen Quartal des Vorjahres. Das Unternehmen kann also nach wie vor auf ein sehr gutes Wachstum verweisen und vor allem die Strategie mit den neuen teureren iPhone Modellen scheint aufgegangen zu sein. Allerdings ist das Unternehmen nach wie vor sehr stark vom iPhone abhängig. Immer noch kommen mehr als die Hälfte der Umsatz aus diesem Bereich und die Schwäche bei Mac und iPad hat diese Abhängigkeit leider kaum verkleinert. Sollte es daher ein Problem mit dem iPhone geben, wäre das gesamte Unternehmen gleich in einer sehr schwierigen Situation, denn es gibt kaum andere Bereich mit denen man fehlende Umsätze wett machen könnte.

Für Apple Aktionäre gibt es in diesem Jahr eine Dividende von 73 Cent pro Aktie. Die Auszahlung der Dividende wird am 16. August erfolgen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.