Firefox_Screenshot_2018-08-15T07-02-00.537Z

Google: Standortdaten-Speicherung muss man doppelt abschalten


Android* Nutzer, die nicht möchte, dass Google auf ihren Geräten den Standort-Verlauf aufzeichnet und weiter leitet, müssen doppelt aktiv werden, wenn sie nicht möchten, dass diese Daten weiter gegeben werden. Nach Angaben der Nachrichten-Agentur AP reicht es leider nicht aus, einfach nur den Standortverlauf in den Einstellungen zu deaktivieren. Auch danach wird noch über Browser, Suche und andere Google Apps der Standort der Geräte weiter gegeben.

Bei Netzpolitik schreibt man dazu:

… Wer denkt, damit Google das Speichern jeglicher Standortdaten verboten zu haben, liegt falsch. Denn der Konzern speichert standardmäßig den Standort auch bei jedem Suchvorgang, dem Aufrufen von Google-Maps und weiteren Google-Diensten. Diese werden unter „Meine Aktivitäten“ gespeichert und für zielgerichtete Werbung genutzt. Möchte ein Nutzer auch diese Standortspeicherung abschalten, muss er das Speichern von „Aktivitäten“ hier vollständig abstellen. …

 

Konkret reicht es also nicht mehr aus, nur den Standortverlauf im Handy abzuschalten. Das sollte man aber dennoch tun, wenn man diese Speicherung nicht möchte. Die Deaktivierung ist unter Einstellungen => Standort => Standortverlauf möglich.

Hintergrund ist an der Stelle wohl ein Problem mit der Benennung. Der Standortverlauf steht nur für die Speicherung der Standortdaten für die Nutzung direkt im Gerät. Das ist eine Funktion von Android* und hat noch nichts mit den tatsächlichen  Standortdaten und deren Speicherung zu tun. Diese muss man separat abschalten, auch wenn man den Verlauf selbst bereits deaktiviert hat.

Standortverlauf unter Android* abschalten

Standort allgemein unter Android deaktivieren

Das allein reicht aber leider nicht aus, denn wie geschrieben sammelt Google auch dann noch über den Account selbst Standortdaten. Die Deaktivierung muss direkt im Google Account erfolgen. Unter https://myaccount.google.com kann man sich alle Daten ansehen, die gesammelt wurden und unter Aktivitätseinstellungen kann man entscheiden, was davon weiterhin gesammelt wird. Dort kann man auch die Standortdaten abschalten (und eine ganze Reihe von weiteren Daten):

Danach sollten bei Google tatsächlich keine Daten über Standorte und Bewegungen mehr anfallen. .



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.