Firefox_Screenshot_2018-08-12T06-29-44.235Z

iPhone 2018 Vorbestellung – O2 startet den ersten Info-Service zur Reservierung


Noch ist nicht ganz klar, wieviele neue iPhone Modelle es in diesem Jahr geben wird und auch der Name für die neuen Geräte steht bislang noch nicht fest. Das ist aber für viele Fans relativ egal, denn die meisten sind sicher, dass Apple* auch in diesem Jahr wieder hervorragende Geräte auf den Markt bringen wird und sie warten daher nur darauf, dass es endlich die Möglichkeit zu Reservierung der Geräte geben wird. Leider hat Apple* hier auch für Händler recht restriktive Vorgaben und daher wird man auf die endgültige Vorbestellung der iPhone 2018 Modelle noch etwas warten müssen. Es gibt aber immer die Möglichkeit, sich per Newsletter informieren zu lassen, wann es endlich los geht.

O2* scheint nun als erstes Unternehmen diese Form der Benachrichtigung wieder frei geschaltet zu haben. Auf der Webseite kann man sich zum kommenden Launch benachrichtigen lassen:

Eine verbindliche Bestellung ist dort aber noch nicht möglich. Man bekommt nur die Nachricht, wann man die neuen iPhone Modelle vorbestellen und reservieren kann. Konkret heißt es auf der Webseite:

… Du möchtest beim Start dabei sein, wenn im September ein neues iPhone, ein Samsung* Flaggschiff oder andere Top-Smartphones* kommen? Jetzt unverbindlich anmelden – und wir informieren dich sofort, sobald es Neuigkeiten von Apple* & Co gibt. […] Ich bin mindestens 18 Jahre alt und einverstanden, von O2 über den nächsten Presales Start und Launch der neuen Smartphones* aus dem Produktportfolio von O2 per E-Mail informiert zu werden. Diese Einwilligung kannst du jederzeit über den im Mailing enthaltenen Link widerrufen. …

Dann wird man sicher auch über passende Tarife und Allnet Flat zu den neuen O2* Modelle informiert.

Bei den anderen Anbietern ist man noch nicht ganz so weit. Die Telekom* hat die bestehende Seite zwar noch online, sie ist aber derzeit nicht aktiv und verweist auch noch auf die alten Modelle. Die Vodafone* Webseite aus dem letzten Jahr leitet auf den Shop weiter und ist damit gar nicht mehr erreichbar.

Man kann aber davon ausgehen, dass auch diese beiden Anbieter recht schnell diese Seiten wieder aktivieren werden um für den Start der neuen iPhone 2018er Modelle gerüstet zu sein.

iPhone 2018 – drei Modelle, LCD soll im Fokus stehen

Apple scheint beim den kommenden iPhone Modelle wohl umzuplanen und rechnet damit, dass vor allem die Modelle mit LCD* Display* besonders beliebt sein werden. Derzeit geht man davon aus, dass das Unternehmen beim iPhone 2018 auf drei Modelle setzt:

  • iPhone mit LCD* Display* und 5,7 bis 5,8 Zoll Bildschirm
  • iPhone mit OLED Display* und 6,0 bis 6,1 Zoll Bildschirm
  • iPhone mit OLED Display* und 6,4 bis 6,5 Zoll Bildschirm

Alle drei Modelle sollen dabei mit dem neuen Notch Design kommen. Dabei war man bisher davon ausgegangen, dass sich die Käufe etwa zur Hälfte auf die OLED Modelle und zur anderen Hälfte auf die LCD* Modelle aufteilen werden. Davon scheint Apple nun aber abzuweichen und man geht beim Unternehmen eher davon aus, dass die überwiegende Zahl der Verkäufe auf das LCD Modell entfallen wird – unter anderem auch, weil diese wohl billiger werden wird als die beiden anderen Modelle.Die LCD Displays allein sind etwa 60 Dollar billiger als die OLED Varianten und das schlägt sich natürlich auch im Endpreis der Modelle nieder.

Beim Wallstreetjournal schreibt man dazu im Original:

Apple expects LCD models to make up the majority of iPhone sales in its lineup to be released this fall, a greater proportion than analysts had anticipated, and plans to use the displays next year as well, said people involved in the Apple supply chain. The production planning suggests the transition to a newer type of screen called organic light-emitting diode, or OLED, is likely to be slower than many in the industry believed a year ago, when the iPhone maker was preparing its first OLED smartphone*. Analysts say demand was weaker than their initial forecasts for that phone, the iPhone X*, due mainly to its price tag, which starts at $999.

Aktuell kostet das teuerste LCD Modell bei Apple (das iphone 8* plus) 909 Euro und ist damit fast 250 Euro billiger als die Variante mit OLED Display*. Diesen Unterschied kann man wahrscheinlich auch für die neueren Modelle erwarten und daher ist es durchaus plausibel anzunehmen, dass die Kunden zur preiswerteren Variante greifen werden, wenn diese vom Design her ähnlich ist.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.