crop.php

Motorola One im Benchmark aufgetaucht


Es scheint nicht mehr lange zu dauern, bis Motorola das Motorola One auf den Markt bringen wird, denn wenn die Geräte in den Benchmarks auftauchen, ist das meistens ein Zeichen für eine Marktreife der Geräte. Der aktuellen Leistungstest bei Geekbench ist allerdings wenig spektakulär.

Man kann allerdings erkennen, dass die Modelle mit einem Snapdragon 625 Prozessor auf den Markt kommen werden und 4GB RAM haben sollen. Dazu gibt es Android* 8.1 als neue Version – an Android* 9 scheint sich Motorola an dieser Stelle noch nicht heran zu trauen. Die Benchmark Daten sind daher auch in einem Bereich, den man bereits von anderen Modelle mit vergleichbaren Chipsätzen her kennt. Bleibt abzuwarten, was das Unternehmen noch an Funktionen und Neuerungen einbaut, um gegen die Konkurrenz bestehen zu können.

Mit den Leistungsdaten bestätigt sich aber auch, dass Motorola das One als Modell in der Mittelklasse konzipiert hat. Uns erwartet also kein neues Topmodell (worauf der Name eventuell hätte hindeuten können), sondern ein eher preisgünstiges Smartphone* mit soliden Leistungen. Es scheint sich auch zu zeigen, das Motorola möglicherweise den Brand wieder etwas erweitern will und neben der Marke Moto auch wieder Geräte direkt mit der Bezeichnung Motorola vertreiben will. Möglicherweise setzt man Moto zukünftig eher bei den teuren Modellen ein und der normalen Motorola Brand steht für die preiswerteren Modelle. Eine offizielle Aussage dazu gibt es aber bisher leider noch nicht. Genau so steht bisher noch nicht fest, ob die Modelle auch in Europa und in Deutschland zu haben sein werden. Möglicherweise ist der Brand und das Modell auch nur für die asiatischen Märkte bestimmt – genaueres werden wir wissen, wenn Motorola das One offiziell vorstellt.

Weitere Details zum Motorola One

Die Modelle waren bereits bei der TEENA offiziell zertifiziert worden und daher kann man davon ausgehen, dass sie durchaus sicher kommen werden. Leider kann man auf den Aufnahmen der TEENA wenig zum Thema Design erkennen. Es gibt aber bereits einige ältere Leaks, auf denen das Design des Moto One Power besser zu erkennen ist.

Danach wird das Moto One power ein Notch Design bekommen. Die Ränder sind also eher klein (wirken aber auf den Bildern massiver als bei anderen Notch-Modellen). Am unteren Rand ist zudem so viel Platz, dass sogar noch ein Motorola Logo Platz findet. Ob das allerdings wirklich so kommen wird oder nur eine Montage ist, bleibt abzuwarten. Auf der Rückseite gibt es eine Dual Lens Kamera, die horizontal angeordnet ist und die leider auch etwas aus dem Gehäuse hervorsteht. Dazu ist mittig ein Fingerabdruck Sensor angebracht.

Nach den derzeitigen Informationen soll es dabei sowohl ein Moto One als auch ein Moto One Power geben. Die Modelle sollen sich dabei sehr ähnlich sehen, welche Unterschiede es konkret geben wird, ist leider noch nicht bekannt. Durchaus denkbar, dass lediglich die RAM- und Speicher-Unterschiede vorhanden sind.

Preislich werden sich die Modelle wohl im unteren Mittelklasse-Bereich einordnen. Zumindest deuten die technischen Daten auf dieses Segment hin. Konkrete Preise wurden aber bisher noch nicht genannt. Auf jeden Fall scheint es mit dem Moto One Power ein weiteres Modell zu geben, dass das Notch Design im Preisbereich von unter 400 bis 500 Euro anbietet.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.