Home News Samsung: DJ Koh gibt Ausblick auf 2019

Samsung: DJ Koh gibt Ausblick auf 2019

von Bastian Ebert

Im Zuge der Vorstellung der neuen Galaxy Note 9 Modelle hat DJ Koh, CEO im mobilen Bereich von Samsung*, auf einer Pressekonferenz weitere Details zu den Plänen des Unternehmens im nächsten Jahr angedeutet. Konkret geht es dabei um die geplanten Entwicklungen im Smartphone*-Bereich. Koh sprach dabei davon, dass …

  • Samsung* auch weiterhin an einem Smartphone* arbeitet, dass sich falten lässt. Diese Technik wurde bereits in den letzten Jahren immer wieder präsentiert, aber nie marktreif entwickelt und daher bleibt abzuwarten, ob es 2019 so weit sein wird und Samsung* tatsächlich ein neues Smartphone* präsentiert, das man falten kann.
  • … man im nächsten Jahr erste Geräte mit 5G auf den Markt bringen wird, aber das Samsung Galaxy S10 diese Form der Datenübertragung noch nicht unterstützen wird. Konkret wird Samsung also das nächste Flaggschiff noch ohne 5G auf den Markt bringen. Das mag plausibel sein, angesichts des erst startenden Ausbaus von 5G weltweit, auf der anderen Seite soll das S10 einige Jahre auf dem Markt mithalten können und da wäre 5G durchaus keine schlechte Entscheidung gewesen. So werden wohl andere Unternehmen mit ihren Topmodellen die Vorreiter bei 5G sein.
  • … es keine Zusammenlegung der Note-Modelle und der S-Serien geben wird. Einige Experten hatten davon gesprochen, dass sich die Modell-Reihen immer ähnlicher werden und das dies darauf hin deuten könnte, dass Samsung wohl nur noch ein Topmodell anbieten wird. Koh hat dies jetzt deutlich dementiert – Samsung plant auch weiterhin die S-Serie im ersten Halbjahr und die Note-Serie im zweiten Halbjahr zu starten.
  • … Galaxy Home eine deutlich größeren Platz bei Samsung bekommen soll. Konkret will man im nächsten Jahr ein eigenes Event für diese Technik abhalten und die Entwicklung von Bixby soll dazu weiter geöffnet werden, so dass auch andere Entwickler außerhalb von Samsung darauf zugreifen können. Leider gibt es aber nach wie vor keine Hinweise, wann eine deutsche Version des Sprachassistenten kommen wird. Daher bleibt Bixby zumindest für den deutschen Markt noch ohne größeren Nutzen.

Samsung hat sich also für das nächste Jahr einiges vorgenommen und es bleibt abzuwarten, wie die Neuerungen bei den Nutzern ankommen werden. Vor allem auf dem Galaxy S10* lastet Druck, denn die aktuellen Modelle konnten die Erwartungen nicht erfüllen und verkaufen sich im Vergleich mit den bisherigen Galaxy S-Modellen eher schlecht. Samsung muss mit dem S10 also wieder einen Treffer landen, der bei den Kunden ankommt, sonst läuft es Gefahr im Bereich der Topmodelle von Apple* und Huawei* abgehängt zu werden.

Diesen Artikel kommentieren