Firefox_Screenshot_2018-08-18T06-37-03.938Z

WinSIM senkt den Preis für die Allnetflat auf 5.99 Euro


Drillisch hatte im Laufe des Jahres bei einigen Marken die Tarifstruktur geändert und dabei auch die sehr günstigsten Allnet Flat teilweise wieder etwas teurer gemacht. Nun geht man wieder einen Schritt zurück und senkt bei WinSIM die Preise im Einstiegsbereich wieder etwas. Die 1GB Allnet Flat des Unternehmens wird einen Euro billiger und kostet ab sofort nur noch 5.99 Euro. Dieser Preis gilt dabei unabhängig von der Laufzeit. Auch wenn man sich für die WinSIM Allnet Flatrate mit kurzer Laufzeit entscheidet, zahlt man nur die 5.99 Euro monatlich. Allerdings steigt dann die Aktivierungsgebühr von 14.99 Euro auf 24.99 Euro.

Das Unternehmen schreibt dazu in der Ankündigung:

 … bei winSIM gibt es den LTE All 1 GB ab sofort für 5,99 Euro monatlich – und das unabhängig von der gewählten Vertragslaufzeit (1 Monat oder 24 Monate). Der Tarif bietet 1 GB LTE-Datenvolumen mit einer Maximalgeschwindigkeit von 21,6 MBit/s. Ebenfalls enthalten ist eine Allnet-Flat für Telefonie und SMS. Wer sich für die 24-monatige Laufzeit entscheidet, profitiert von einem reduzierten Bereitstellungspreis in Höhe von 14,99 Euro. Für die monatlich kündbare Tarifvariante fällt ein Bereitstellungspreis von 24,99 Euro an. …

Damit bietet WinSIM derzeit auch die billigste Allnetflat auf dem deutschen Markt an. Bisher war der günstigste Preis bei 6.99 Euro. Sim.de hatte zwar am Anfang des Jahres eine Allnet Flatrate für ebenfalls nur 5.99 Euro gestartet, mußte aber schon bald die kostenlosen Gespräche in monatliche Freiminuten umwandeln und damit war das Angebot keine Allnet Flat mehr. WinSIM setzt daher mit der Grundgebühr von nur noch 5.99 Euro einen absoluten Tiefstpreis auf dem Markt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn die Drillisch Marken im O2 Netz grenzen sich vor allem über den Preis ab und agieren daher bei den Kosten immer sehr aggressiv gegenüber den Mitbewerbern.

Allerdings ist bei der billigen WinSIM Flat (wie bei allen Allnetflat des Unternehmens) die Datenautomatik wieder aktiv. Es wird also kostenpflichtig bis zu drei Mal pro Monat Datenvolumen nachgebucht, wenn man die 1GB Freivolumen überschreitet. Auf diese Weise können Mehrkosten von bis zu 6 Euro monatlich entstehen. Wer also die Datenautomatik häufiger nutzt verdoppelt damit im maximalen Falle die Grundgebühr. WinSIM setzt aber erfreulicherweise nicht auf eine Zwangsdatenautomatik, sondern man kann als Kunden diese Nachbuchungen auch abschalten. Das Unternehmen schreibt dazu:

… Auf Wunsch jederzeit deaktivierbar! Die Datenautomatik ist Bestandteil unserer Tarife. Wenn Sie keine Datenautomatik wünschen, können Sie diese jederzeit nach Freischaltung des Tarifs schriftlich, telefonisch (06181 7074 092) oder in Ihrer persönlichen Servicewelt deaktivieren. …

Man muss aber selbst aktiv werden, denn standardmäßig ist diese Automatik aktiv und bucht Volumen nach.

Unabhängig von der Datenautomatik sind die 5.99 Euro eine Kampfansage an alle anderen Mitbewerber auf dem Markt und nachdem die Preise bei den Allnet Flat auf dem deutschen Mobilfunk-Markt weitgehend stabil geblieben sind, scheint es nun wieder Spielräume für Preissenkungen zu geben. Bisher haben die Mitbewerber auf das neue Angebot noch nicht reagiert, es ist aber zu erwarten, dass auch andere Discounter und eventuell auch andere Drillisch Marken darauf mit eigenen neuen Preisen reagieren werden. Für Verbraucher kann das nur von Vorteil sein, denn damit sinken die Kosten für die mobile Erreichbarkeit weiter und Allnetflat werden auch interessant für Nutzer, denen sie bisher zu teuer waren.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.