Dn4Ic7PWsAA7ce9

Google Chrome 70 soll wieder alle Cookies löschen


In der aktuellen Version des Chrome*-Browser (Chrome* 69) hatten Experten einige Änderungen bemerkt, die eher für Kritik sorgten. Zum Beispiel wurde die Funktion „Cookies löschen“ geändert und derzeit werden alle Cookies gelöscht mit Ausnahme der Google Auth Cookies. Diese bleiben auch nach dem Löschen erhalten. Christoph Tavan hatte dieses Verhalten auf Twitter bereits beschrieben und auch getestet, ob die Cookies tatsächlich blieben. Tatsächlich blieben die Google Cookies erhalten bzw. wurden sofort neu gesetzt.

Es reicht derzeit damit nicht mehr, die Cookies zu löschen um sich auf dem Gerät von den Google Accounts abzumelden. Nutzer, die das nicht wissen, erlauben damit anderen Nutzern möglicherweise den Zugriff auf die eigenen Google Dienst, weil die Cookies und damit die Anmeldedaten erhalten bleiben. Diese Neuerung ist damit auch ein Sicherheitsproblem.

Die neue Beschreibung der Funktion in Chrome* 69:

Google hat mittlerweile auf die Kritik an dem neuen Feature reagiert und kündigt an, dass man in der nächsten Version Chrome 70 diese Funktion wieder abändern will. Konkret sollen dann auch wieder die Google Auth Cookies gelöscht werden und Nutzer werden damit mit dem Löschen aller Cookies auch aus den Google Accounts abgemeldet. Allerdings ist diese Version bisher noch nicht online. Derzeit reicht also Cookie löschen nicht aus, um sich bei den Google Diensten abzumelden, das sollte manuell in den jeweiligen Accounts gemacht werden.

Im Blog schreibt das Unternehmen dazu:

We’re also going to change the way we handle the clearing of auth cookies. In the current version of Chrome, we keep the Google auth cookies to allow you to stay signed in after cookies are cleared. We will change this behavior that so all cookies are deleted and you will be signed out.

und

While we think sign-in consistency will help many of our users, we’re adding a control that allows users to turn off linking web-based sign-in with browser-based sign-in—that way users have more control over their experience. For users that disable this feature, signing into a Google website will not sign them into Chrome.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die neue Version mit Chrome 70 wohl Mitte Oktober zur Verfügung stehen wird. Bis dahin müssen Chome Nutzer noch mit der aktuellen Version arbeiten und aufpassen, sich korrekt abzumelden – zumindest dann wenn mehrere Nutzer an dem Rechner arbeiten.

Christoph Tavan hat auch noch festgestellt, dass die neue Version den sogenannten localStorage von Chrome nicht korrekt leert. Dort werden oft Daten und auch Werbung gespeichert und damit auch Trackingdaten über den Nutzer aufbewahrt. Ob sich bei Chrome 70 auch hier etwas ändern wird, würde leider nicht mitgeteilt. Wer wissen will, welche Daten der eigenen Chrome Browser dort speichert und was erhalten bleibt, wenn man an sich alles löschen will, sollte den Local Storage Explorer nutzen. Damit kann man sich nicht nur einen Überblick über die gespeicherten Daten und Files im System machen, sondern auch direkt darauf zugreifen und bestimmte Punkte und Files manuell löschen. Wer sich also nicht auf Chrome und die eingebauten Funktionen zum Löschen verlassen will, bekommt über diesen Tool einen deutlich besseren Zugriff und mehr Kontrolle.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.