telekom-zentrale

Telekom Allnet Flat werden billiger – zumindest einige


Die Allnet Flat und Tarife der Telekom* bieten vor allem im Datenbereich viel Leistung, sind aber im Vergleich mit anderen Anbietern etwas teurer. Man zahlt derzeit (je nach Tarif und Angebot) bis zu 80 Euro im Monat für eine MagentaMobil Allnet Flat des Unternehmens. Um den Einstieg etwas einfacher zu gestalten gibt die Telekom* derzeit für Neukunden bestimmte Boni. Dadurch wird der Preis für einige Monate in der Regel etwas niedriger, so dass man zum Start des Vertrages weniger zahlen muss.

Die Telekom* hat dieses Bonussystem nun etwas umgestellt. Der Bonus selbst wurde zwar in der Höhe reduziert, dafür bekommt man ihn aber für die doppelte Zeit. Statt 6 Monaten zahlt das Unternehmen den Rabatt 12 Monate und damit steigt die Ersparnis in den meisten Tarifen an. Je nach Angebot sparen neue Kunden mit dem neuen System bis zu 240 Euro (wenn diese beispielsweise den MagentaMobil XL Tarif mit 10GB nehmen). Dan Rabatt gibt es auch, wenn man sich für einen Telekom Tarif mit Smartphone* entscheidet, aber er erhöht sich dann nicht. Es bleibt also bei 60 bis 240 Euro Rabatt, auch wenn man ein mehr oder weniger teures Handy mit dazu nimmt.

Keine Änderungen gibt es dagegen beim größten Tarif. Die MagentaMobil XL Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen und ohne Drosselung kostet nach wie vor 79.95 Euro im Monat – Abzüge oder zusätzliche Rabatte auf den Grundpreis bietet das Unternehmen dabei nicht an. Den Bonus gibt es leider auch nicht für die Prepaid Angebote des Unternehmens, sondern er bezieht sich explizit nur auf die MagentaMobil Tarife des Unternehmens auf Rechnung.

Je nach Tarif bietet die Telekom auch noch zwei interessante Zusatzoptionen, die man auf Wunsch mit dazu buchen kann und die dann besondere Leistungen beinhalten (und natürlich auch extra kosten):

  • StreamOn Music für 2.95 Euro pro Monat: Datenvolumen von dem meisten (aber nicht allen) Streamingplattformen werden nicht mehr auf den Datenverbrauch angerechnet und damit kann man so viel streamen wie man will ohne dass die Flatrate dadurch belastet wird. Diese Option ist vor allem dann interessant, wenn man den Tarif nutzt um Musik zu streamen und entsprechende Accounts bei den Streamingplattformen hat.
  • StreamOn Gaming für 2.95 Euro pro Monat: Diese Option ist neu und genau so gestaltet wie die Musik-Option, nur dass hier das Datenvolumen zu eine Reihe von Online-Spielen kostenfrei ist und nicht auf die Flatrate angerechnet wird. Auch diese Option hat eine genau umrissene Zielgruppe und ist natürlich vor allem für Nutzer interessant, die mit dem Handy und dem Smartphone* häufiger spielen wollen.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.