unnamed (1)

TP-Link Neffos P1 – Smartphone-Konzept bringt den Beamer ins Handy


Neffos hat auf der IFA 2018 in Berlin ein interessantes Konzept präsentiert. Das Unternehmen zeigte ein Handy, das neue Neffos P1, das einen Beamer integriert hatte und mit dem man auf diese Weise sehr einfach Videos oder auch Präsentationen an Wände projizieren kann. Zum Ausbau des Bildes setzt das Neffos P1 auf ein mikro-elektro-mechanisches System des US-Militärs (MEMS-Lasertechnologie) mit dem man sehr energiesparend Bilder erzeugen kann.

Das Unternehmen schreibt selbst zur Technik im neuen Handy:

Um Inhalte direkt aus der Hardware heraus zu projizieren, verwendet das P1 ein mikro-elektro-mechanisches System des US-Militärs (MEMS-Lasertechnologie). Auf einer flachen Wand oder einer Leinwand wird hierbei über einen dreifarbigen Lichtstrahl ein klares und hochauflösendes Bild erzeugt. Bei einem Abstand von 1,8 Metern zwischen Telefon und Projektionsfläche entspricht die Bilddiagonale der Größe eines 70 Zoll Fernsehers. Unter optimalen Rahmenbedingungen ist sogar eine Bildschirmdiagonale von 200 Zoll (ca. fünf Meter) möglich. […] Das P1 verfügt über eine intelligente Trapezkorrektur, die das projizierte Bild automatisch begradigt – unabhängig davon, wie das Smartphone* ausgerichtet wird, errechnet die Software ein rechteckiges Bild. Um ein möglichst lebendiges und detailreiches Bild mit tiefdunklen und satten hellen Farbtönen zu erzeugen, erreicht das Neffos P1 ein Kontrastverhältnis von 5.000:1. Das liegt weit über dem, was ein Standard-Digitalprojektor mit DLP-Technologie leistet: Der typische DLP-Projektor hat ein natives Kontrastverhältnis von 400:1. Das überlegene Kontrastverhältnis des Neffos P1 ermöglicht eine eindrucksvolle Darstellung in hoher Auflösung.

Das Gerät soll dabei nicht größer als ein normales Handy sein und damit auch in jede Taschen passen. An Bord sorgt ein Akku mit 4.000mAh für die notwendige Leistung und nach Angaben von Neffos verbraucht das System vergleichsweise wenig Energie, so dass der Akku den Beamer bis zu 4 Stunden mit Energie versorgen kann.

Leider handelt es sich dabei aber noch nicht um ein fertiges Modell, sondern nur um eine Studie, die man auch noch nicht kaufen kann. Es ist auch nicht bekannt, ob Neffos plant, dieses System wirklich in den Handel zu bringen und es bleibt offen, welchen Preis dann ein solches Handy haben würde. Unabhängig davon ist es aber sehr interessant zu sehen, was mittlerweile bei der Technik bereits möglich ist.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.