Home FAQ FAQ zum Samsung Galaxy A9 – alle wichtigen Daten auf den Punkt gebracht

FAQ zum Samsung Galaxy A9 – alle wichtigen Daten auf den Punkt gebracht

von Leon Millies

FAQ zum Samsung* Galaxy A9 – alle wichtigen Daten auf den Punkt gebracht – Das Samsung* Galaxy A9 ist wohl das weltweit erste Consumer-Smartphone*, das vier Hauptkameras hat. Im November soll das Galaxy A9 für 600 Euro auf den Markt kommen – in dieser Preisklasse konkurriert das Smartphone* dann schon mit den Flaggschiffen anderer Hersteller. Abgesehen von der außergewöhnlichen Kamera rechtfertigt Samsung* diesen Preis mit gehobener Mittelklasse-Hardware. Die Kameras des Galaxy A9 decken verschiedene Brennweitenbereiche ab. Wie beim Galaxy A7 gibt es ein Objektiv mit üblichem Weitwinkel, dazu noch ein stark weitwinkliges Objektiv. Ein drittes Objektiv dient der Tiefenerfassung, um Bilder mit künstlich erzeugter Hintergrundunschärfe zu erzeugen.

Display und Design

Ein größeres A-Klasse-Modell gab es noch nie! Die Frontseite dominiert ein 6,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2220×1080 Pixeln und einem Bildseitenverhältnis von 18,5:9. Die Schärfe bleibt also hinter den Topmodellen der S-Klasse zurück. Wie für Samsung üblich, gibt es keine Notch, also keine vom iPhone X* bekannte Aussparung im Display. Die Rahmen sind nicht ganz so schmal wie beim Galaxy S9*, aber dünner als beim 2017er-Jahrgang. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite.

Die vier Kameras des Samsung Galaxy A9

Das Highlight des Galaxy A9 sind die Kameras. Zählt man die 24-Megapixel-Selfie-Kamera vorne dazu, kommt man insgesamt sogar auf fünf Kameras. Die eigentlich Innovation aber ist das System aus vier Kameras auf der Rückseite. Spannend: Anders als gewohnt bringt Samsung hier erstmals eine Innovation zuerst in der A-Klasse, nicht in der Mittelklasse. Durch die Kombination von Super-Weitwinkel und zweifachem Tele-Zoom kann man mit der A-Klasse von ganz weit bis vergleichsweise nah einen großen Zoom-Bereich abdecken.

Hardware und Dual-SIM

Das Smartphone* entsperren Sie per Fingerabdrucksensor, der sich auf der Rückseite befindet – oder per Gesichtserkennung. Der Akku hat eine Kapazität von 3.720 Milliamperestunden und lädt per USB Typ-C. Für Tempo sorgt Qualcomms Achtkern-Prozessor Snapdragon 660. Beim Ausprobieren reagierte das System flüssig, Apps starteten ohne Verzögerung und es lassen sich Daten per NFC übertragen. Großzügig zeigt sich Samsung beim Speicher: 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Gerätespeicher sind ordentlich. Per microSD rüsten Sie bei Bedarf bis zu 512 Gigabyte nach.

Mittlerweile fast selbstverständlich: Das Galaxy A9 kommt standardmäßig als Dual-SIM-Version (Duos). Anders als bei der S- und Note-Klasse aber hat Samsung beim A9 die Dual-SIM-Funktion richtig umgesetzt. Denn neben den beiden SIM-Karten-Schächten gibt es im Einschub auch einen dritten Platz für eine Speicherkarte. Wer zwei SIMs einlegt, kann den Speicher also trotzdem erweitern.

Aber was ist NFC und was bringt es mir überhaupt?

Nahfeldkommunikation (Near Field Communication), kurz NFC, ist ein internationaler Übertragungsstandard zum drahtlosen Austausch von Daten über kurze Distanzen (10-20 cm). Es bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, beispielsweise zur Informationsvermittlung über NFC-Tags an Sehenswürdigkeiten oder Werbeplakaten (sog. Smart Posters), zum Fahrscheinkauf an speziellen „Touchpoints“ oder zum Auslesen elektronischer Fahrkarten, Eintrittskarten für Konzerte usw. Über eine NFC-Verbindung lassen sich auch Kontaktdaten, Bilder, Videos und Links ganz leicht zwischen Smartphones und Tablets austauschen. Mobiles Bezahlen* mittels NFC ist in den USA oder China schon ganz selbstverständlich, in Deutschland kann man per mobile Payment bisher nur kleine Geldbeträge transferieren (je nach Anbieter max. 20-25 €). Dies funktioniert entweder mit einem Handy, auf dem ein entsprechender Bezahldienst aktiviert ist, oder mit einer Bankkarte mit integriertem NFC-Chip.

FAQ zum Samsung Galaxy A9 – alle wichtigen Daten auf den Punkt gebracht

  • Android* 8.0 als Betriebssystem
  • 2,2 GHz Qualcomms Achtkern-Prozessor Snapdragon 660
  • 6 GB Arbeitsspeicher
  • 128 GB interner Speicher
  • Nano-SIM Format
  • 6,3 Zoll großes Display
  • NFC möglich
  • Dual SIM möglich
  • Micro-USB 2.0 Anschluss

Weitere Links

Diesen Artikel kommentieren