android-oreo-8

Huawei P10 – Wann kommt das Update auf Android 9 Pie?


19.10.2018 – Zumindest in China hat Huawie mittlerweile mit den Beta Tests eine Android* 9 Version begonnen. Allerdings sind zwar die P20 Modelle darin mit eingebunden, für das P10* gibt es diesen Beta Test bisher aber noch nicht. Dennoch ist das ein gutes Zeichen, denn eine Beta Version bedeutet auch, dass man kurz vor dem Start von Android* 9 steht.

13.10.2018 – Vor wenigen Tagen wurde angeblich bereits Android* 9 für das Huawei* P20 ausgerollt und damit war die Hoffnung groß, dass auch bald die Version für das P10* zur Verfügung stehen würde. Leider hat sich das aber als Fake heraus gestellt, es bleibt damit offen wann Android 9 auch für die Huawei* P10* Modelle zur Verfügung stehen wird.

18.09.2018 – Auf der IFA 2018 hat Huawei* bereits EMUI 9 mit Android 9 gezeigt, allerdings gibt es nach wie vor keinen konkreten Termin, wann diese Version für das Huawei P10* bereits stehen wird. Das betrifft aber genau so das Huawei P20 und Android 9 – Huawei hält sich derzeit noch sehr bedeckt, was die neuen Versionen angeht. Teilweise gibt es aber bereits Beta-Test (beispielsweise eben für das P20).


Google hat Android 9 mittlerweile offiziell vorgestellt und damit können die Anbieter anfangen, die neuste Android Version auf die Geräte zu bringen. Für das Huawei P10* wird es dabei auf jeden Fall Android 9 geben und wenn sich Projekt Treble* bewährt dürfte das Update auch schneller als in den Vorjahren zur Verfügung stehen. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass zuerst die neuen Huawei P20* Modelle Android 9 bekommen werden und erst danach das Update auf die P10 kommen wird.

Die Neuerungen bei Android 9 im Überblick

  • Steuerung: Android 9 verändert die Buttons der Steuerung und entfernt anderthalb Buttons. Es bleibt nur noch der Home-Button und in den Apps der Zurück-Button. Der Multitasking-Button dagegen wird komplett verschwinden. In Android P kann man diese Funktion zukünftig aufrufen, in dem man von unten über den Bildschirm wischt. Dann werden alle aktiven Apps angezeigt und man kann diese verwalten. Diese Veränderung dürfte auch mit den größten direkt bemerkbaren Unterschied ausmachen – man sieht anhand der Steuerleistung zukünftig direkt, ob ein Modell Android 9 nutzt oder noch eine ältere Version. Wie sich die Umstellung der Steuerung in der Praxis auswirkt, muss sich aber erst noch zeigen. Im Beta-Test scheinen die Nutzer aber recht gut damit klar gekommen zu sein.
  • Maschinenlernen: Android 9 setzt auf neuere Version von Neuralen Netzwerken und soll es so in verschidenen Bereichen einfacher machen, KI Unterstützung für Apps und Prozessoe zu implementieren.
  • Nutzungskontrolle: Android P bietet dem Nutzer zukünftig deutlich umfangreiche Möglichkeit, die Nutzung der Geräte zu überwachen. Das betrifft sowohl die allgemeine Nutzungszeit als auch bestimmte Apps. So soll es bei beispielsweise auch die Möglichkeit geben, bestimmte Apps zeitweise zu sperren, wenn man sie zu viel genutzt hat. Unklar ist aber noch, ob das auch in der finalen Version enthalten sein wird.
  • Bitte nicht stören: Eine neue Funktion betrifft die automatische Deaktivierung von Benachrichtigungen. Legt man die Geräte mit dem Bildschirm nach unten auf eine Oberfläche, wird automatisch „Nicht stören“ aktiv. Dann zeigen die Smartphones* keine Benachrichtigungen mehr an, bis man die Geräte wieder anhebt. Legt man die Geräte mit dem Bildschirm nach oben, wird der Modus nicht gewechselt.
  • Neuer Energie-Spar-Modus: Das Thema Energieverbrauch und Akku sparen ist immer wieder wichtig bei Smartphones* und auch unter Android 9 gibt es hier eine Neuerung. Durch einen sogenannten adaptiven Akku soll Android zukünftig selbst erkennen, welche Apps wichtig sind und diese bevorzugt mit Energie versorgen. Android setzt hier auf die Erfahrungen der Firma DeepMind in diesem Bereich. Auf diese Weise soll sich die Ausdauer der Modelle um bis zu 30 Prozent erhöhen. Ob das in der Praxis auch so zu bemerken ist, muss sich aber erst noch zeigen.
  • Automatischer Schlaf-Modus: Bei Android 9 können nun zu vorher festgelegten Zeiten der Schlafmodus teilweise oder ganz aktiviert werden. Man kann in den Nachtmodus (mit warmen Farben) gehen oder direkt in den Schlafmodus, in dem es nur noch Graustufen gibt.

Den kompletten Überblick über alle neuen Funktionen gibt es hier.

Natürlich arbeitet auch Android 9 wieder mit dem Treble-Konzept. Die Ebene der Treiber ist damit weiter von Betriebssystem getrennt und das macht separate Updates möglich. Auf diese Weise soll es schneller möglich sein, neue Android Versionen aufzuspielen. Es dürfte also spannend werden, ob modernere Smartphones* wie OnePlus 5T, Huawei* P20* oder das Galaxy S9* schneller Android 9 bekommen werden, als das bei ihren Vorgängern und Android 8 der Fall war.


10.03.2018 – Huawei hat begonnen, für das Huawei P10* Android 8 Oreo als OTA Update auszurollen. In den kommenden Tagen sollten alle Besitzer der Modelle die Möglichkeit haben, auf die neuste Version von Android aufzurüsten.

15.01.2018 – Auch in Europa sind die Beta-Versionen für das Huawei P10 nun angekommen und werden auf einigen Modelle verteilt. Dabei bekommen sowohl Huawei P10 als auch die P10 plus Modelle Beta-Varianten von Android 8 Oreo. Die Versionen tragen dabei die Bezeichnungen VTR-L09C432B180VTR-L29C432B180VKY-L09C432B181, und VKY-L29C432B181.

12.01.2018 – Einige Nutzer berichten davon, dass BETA-Versionen von Android 8 samt EMUI 8 für das Huawei P10 plus verteilt werden. Das ist ein gutes Zeichen für eine baldige finale Version des Betriebssystems inklusive Android 8 Oreo.

07.12.2017 – Noch gibt es keine Nachrichten direkt für das P10, aber Huawei hat mittlerweile Android 8 für das Mate 9 veröffentlicht und daher dürften auch die Arbeiten an Android 8 Oreo für das Huawei P10 nicht mehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

10.11.2017 – Seit der letzten Ankündigung bei Huawei rund um das Thema Android 8 sind drei Wochen vergangen und es gibt leider keine Neuigkeiten in diese Richtung – weder für das Huawei P10 noch für andere Versionen. Nutzer müssen sich also weiter in Geduld üben.

20.10.2017 – Huawei hat beim Event zur Vorstellung des neuen Mate 10* auch einen Ausblick auf die Android 8 Oreo Updates für die weiteren Geräte gegeben. Dabei sollen die Topmodelle in den nächsten Monaten die neue Android Version bekommen. Das Update startet mit dem Mate 9, danach kommen Huawei P10 und dann P9 an die Reihe. Als Zeitrahmen wurden dabei 3 bis 4 Wochen nach dem Marktstart des Mate 10* angebeben (für das Mate 9). Daher gibt es gute Chancen, dass Oreo eventuell sogar noch 2017 zur Verfügung stehen wird.

Update: 14.10.2017 – Leider gibt es noch keine neue Details zum Update, aber zumindest zu EMUI haben sich einige Neuerungen ergeben. So soll die nächste Version direkt EMUI 8.0 heißen und die Zwischenversionen überspringen. Wann EMUI 8 dann zur Verfügung stehen wird, ist bisher aber leider auch noch nicht bekannt.

Huawei P10 – wie ist der aktuelle Stand beim Update auf Android 8 Oreo? – Google hat die neuste Android Version mittlerweile offiziell frei gegeben und viele Hersteller haben bereits angekündigt, ihre Modelle auf Android 8 aufrüsten zu wollen. Huawei war in dieser Hinsicht bisher aber eher noch zurückhaltend und hat weder eine Liste veröffentlicht, welche Geräte mit Android 8 rechnen können, noch Termine heraus gegeben, bis wann Updates geplant sind.

Für Nutzer des Huawei P10 ist das natürlich wenig erfreulich, denn sie haben zwar ein aktuelles Gerät (das P10 wurde im Frühjahr 2017 veröffentlicht), aber es ist unklar, wann auch die neuste Android Version verfügbar ist.

Prinzipiell – und das ist die gute Nachricht – kann man sich aber sicher sein, dass Android 8 für das Huawei P10 angeboten wird. Huawei hat für die Topmodelle bisher immer mindestens 2 Major-Updates von Android angeboten. Das würde für das Huawei P10 bedeuten, nicht nur Android 8 wäre verfügbar, sondern auch im nächsten Jahr würde es auch noch ein Update auf das dann aktuelle Android 9 geben.

Geht man vom Huawei P9 aus, könnte es aber noch einige Monate dauern, bis Android 8 als Firmware Update zur Verfügung steht. Beim Vorgänger hatte das Unternehmen erst ab Januar des Folgejahres begonnen, die neuste Android Version zur Verfügung zu stellen. Hält man sich auch in diesem Jahr an diesen Zeitplan, könnte die bedeuten, dass auch das Huawei P10 erst Anfang 2018 mit einer Android 8 Firmware versehen wird. Bleibt also zu hoffen, das Huawei in diesem Jahr schneller arbeitet und Android Oreo vielleicht sogar noch vor Weihnachten anbietet.

Die Neuerungen in Android 8 bzw. Android O

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbrauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.