Home HerstellerApple iPhone XR – die Vorbestellungen sind gestartet

iPhone XR – die Vorbestellungen sind gestartet

von Bastian Ebert

Wie angekündigt hat Appe heute die Vorbestellungen zum iPhone XR gestartet. Die Apple* Webseite selbst befindet sich gerade noch im Wartungsmodus, man kann aber natürlich davon ausgehen, dass hier im Laufe des Tages die Bestellstrecke gestartet wird. Bei den großen Netzbetreibern sind die Vorbestellungen dagegen schon online und man kann die Modelle mit Vertrag bei der Telekom* und auch bei Vodafone* bereits bestellen.

Die Vorbestellungen:

Die Geräte sind dabei in den Speichervarianten 64GB, 128GB und 256GB in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Gelb, Koralle und (PRODUKT)RED zu haben. Der Preis liegt ohne Vertrag* bei 849 Euro und damit deutlich unter den Kosten für die iPhone XS Modelle. Die Auslieferung der Modelle wird allerdings noch eine Woche dauern. Das Unternehmen hat angekündigt, dass die Modelle (auch die vorbestellten iPhone XR) ab 26. Oktober im Handel zu haben sein werden. Wer jetzt vorbestellt wird das iPhone also wohl als einer der Ersten in den Händen halten, die Wartezeit von einer Woche lässt sich aber leider nicht vermeiden.

Das iPhone XR nimmt auch am Apple* GiveBack Programm teil und damit kann man für die Modelle auch ein altes Handy in Zahlung geben und bekommt dann dafür (je nach Modell und Hersteller) eine gewisse Gutschrift, die dann den Kaufpreis für die Modelle senken kann. Apple* selbst schreibt dazu:

Mit Apple GiveBack, können Kunden ihr qualifiziertes Gerät in Zahlung geben und Geld zurückerhalten. Sollte es keinen Wert mehr für eine Inzahlungnahme haben, wird es Apple kostenlos recyceln lassen.

Für Smartphones* werden über dieses Programm bis zu 530 Euro Wert erstattet, bei Mac kann man immerhin bis zu 1025 Euro bekommen. Auf diese Weise will Apple Kunden anderer Anbieter den Wechsel zu einem iPhone noch attraktiver machen. Auch das iPhone XS profitiert bereits von dieser Sonderaktion bzw. diesem Umtauschprogramm.

Wo liegen die Unterschiede des iPhone XR zum iPhone XS?

Wie bereits geschrieben haben die iPhone XR in einigen Teilen die gleichen Komponenten, die man auch von den teureren Modellen her kennt. Bei der Technik muss man beim iPhone XR im Vergleich zu den XS-Modellen einige natürlich Abstriche machen:

  • Die Kamera ist nur ein normales Modell, während man in den XS-Versionen auf eine Dual Lens Kamera setzt. An sich kommt aber als Objektiv die gleiche Technik zum Einsatz, die man auch von den teureren Versionen her kennt, es fehlt nur das zusätzliche Teleobjektiv.
  • Bei Display* setzt Apple beim iPhone XR auf LCD* Technik und nicht auf die OLED Technologie, die im iPhone XS und XS max zum Einsatz kommt.
  • Beim Gehäuse bietet das iPhone XS nur dem Aluminium-Rahmen, den man bereits von Vorgängermodellen her kennt. Dabei wird zwar auch Serie 7000 Aluminium in Raumfahrtqualität genutzt, der Stahlrahmen aus dem iPhone XS ist aber dennoch robuster.
  • Bei der Schutzklasse kommt das iPhone XR nur auf IP67 und bietet damit nominell etwas geringeren Schutz gegen Staub und Wasser.

Vor allem bei der Leistung und auch beim Design bekommt man damit ein vollwertiges iPhone und die Technik ist einen Topmodell durchaus angemessen. Apple macht aber deutlich, dass es auch noch besser geht. Besonders bei der Kamera werden sich Nutzer aber sicher fragen, warum man für 849 Euro keine Dual Lens Kamera bekommt, die teilweise auch bereits in Modellen zum Einsatz kommt, die deutlich billiger sind.

Video: Das neue iPhone XR im Hands-On

 

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren