SGS10_03_zoom_v3

Samsung Galaxy S10 – Modellnummern offiziell bestätigt und der Kopfhöreranschluss bleibt


Für die neuen Galaxy S10 Modelle wurde durch die Zertifizierung in China nun bestätigt, welche Seriennummern die neuen Geräte bekommen werden. Samsung* hat dabei folgende Kennzeichnungen registriert: SM-G9700, SM-G9730 und SM-G9750. Die aktuellen Galaxy S9* Modelle laufen unter den Nummern SM-G9600 und SM-G9650, daher kann man recht sicher davon ausgehen, dass dies die Nummern für das kommende Galaxy S10 sind.

Es sieht dazu leider so aus als würde auch Samsung* bei den kommenden Topmodellen einen Weg gehen, den man bereits von Apple* und OnePlus kennt und sich bei den Smartphones* vom Kopfhöreranschluss trennen. Konkret werden Quellen aus der Industrie zitiert, wonach das Unternehmen wohl im Laufe des Jahres 2019 diesen Schritt gehen will. Bei Galaxy Note 10 und dem Galaxy S11 könnte also bereits der Kopfhöreranschluss fehlen. Stattdessen soll es einen Adapter geben, der am USB-C Port angeschlossen wird und über den man auch die normalen Kopfhörer anschließen kann. Damit könnte das Galaxy S10 im kommenden Jahr das letzte Topmodell von Samsung* werden, das mit einem separaten Anschluss für die Kopfhörer ausgestattet wird.

Bei t3n  zitiert man die originale Quelle ETnews wie folgt:

However, according to parts industry sources of Korea’s ETNews, Samsung will launch the Galaxy Note 10, later in 2019, minus a headphone port. Much like the competition, Samsung will use USB-C alone which can be used with a conversion adapter that allows for wired headphone use. Now thanks to aptX quality, Bluetooth is able to stream wirelessly to headphones where the quality of audio over the air is high enough that most listeners are satisfied without wires. This can manage up to CD quality audio, which is what even the best quality music streaming services top out at anyway.

Mit dem Wegfall dieses Anschlusses hätte das Unternehmen mehr Platz für andere Komponenten und auch die Abdichtung gegen Staub und Wasser würde einfacher werden. Daher setzen mittlerweile immer mehr Hersteller auf nur noch einen Anschluss für alles und dazu einen passenden Adapter für die Kopfhörer.

Drei Modelle des Galaxy S10 geplant

Sollten die aktuellen Informationen zutreffen, dann scheint Samsung* im nächsten Jahr gleich an drei neuen Galaxy S10 Modellen zu arbeiten. Man wird die Modellpalette also wohl etwas erweitern und mit einem kleineren Modell auch die Kunden ansprechen, denen Smartphone* mit 6 Zoll Display* und darüber hinaus einfach zu groß sind. Geht man davon aus, dass Samsung* auch beim 5 Zoll Modell das weitgehend randlose Design einsetzen wird, könnten die Maße dieses Geräts tatsächlich sehr klein ausfallen und trotzdem noch einen gut nutzbaren Bildschirm bieten.

Konkret soll es drei Modelle in unterschiedlichen Größen geben:

  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll Amoled* Display* und Edge Design
  • Samsung Galaxy S10 mit 6,44 Zoll Amoled* Display* und Edge Design
  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll LCD* Display* und Flat Design

Die kleinere Version soll dazu auch nicht auf das bekannten abgerundete Edge-Display* der Samsung Topmodelle setzen, sondern einen flachen Bildschirm haben. Damit würde Samsung zurückkehren zu Designelemente, die man vom Galaxy S6* oder dem S7 her kannte.

Bei Androidheadlines schreibt man im Original dazu:

According to The Bell, the most powerful Galaxy S10 variant, the Galaxy S10 Plus, will ship with a 6.44-inch display*, while the entry-level model may sport a 5-inch panel. The middle-of-the-road model, the Galaxy S10, will probably sport a 5.8-inch panel, just like its predecessor. The Galaxy S10 Plus is said to sport three cameras on its back, while the small Galaxy S10 variant will stick to one rear-facing camera.

Allerdings erinnert das kleinere Modell dann doch frappierend an ein Galaxy S10 mini oder lite, so dass es durchaus sein kann, dass möglicherweise doch nur zwei Topmodelle kommen und dazu ein (eventuell auch nur für den asiatischen Markt gedachte) technisch abgespeckte Version. Daher sollte man sich bisher noch nicht zu sehr auf die kleinere Variante freuen, bisher ist es nur eine erste Info und bis zur Vorstellung der Modelle wird ja ohnehin noch einige Zeit vergehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.