Home HerstellerApple Apple: Probleme beim iPhone X und dem MacBook pro offiziell bestätigt

Apple: Probleme beim iPhone X und dem MacBook pro offiziell bestätigt

von Tobias

Beim iPhone X* und dem 13 Zoll MacBook Pro sind in den letzten Wochen unterschiedliche Probleme aufgetreten, die bis hin zu einem Datenverlust auf den Modellen führen können. Apple* hat mittlerweile darauf reagiert und bietet nun ein Reparatur-Programm für die betroffenen Modelle an. Auf diese Weise können Verbraucher ihre Geräte prüfen lassen und im Zweifel werden neue Komponenten installiert, die dann diese Fehler nicht mehr aufweisen sollte.

Bei iPhone X* ist vor allem das Display betroffen. Nutzer berichteten davon, dass der Bildschirm* nicht mehr auf Eingaben reagiert hat oder in anderen Fällen Eingaben ausgeführt wurden obwohl diese gar nicht beabsichtigt waren. Mit dem neuen Reparaturprogramm sollen diese Fehler nun behoben werden. Konkret heißt es bei Apple* zu diesem Problem:

Apple* has determined that some iPhone X* displays may experience touch issues due to a component that might fail on the display module. An affected device may exhibit the following:

  • The display, or part of the display, does not respond or responds intermittently to touch
  • The display reacts even though it was not touched

Apple or an Apple Authorized Service Provider will replace the display module on eligible devices, free of charge.

Sollten die Modelle von diesem Fehler betroffen sein, wird in der Regel das komplette Display ausgetauscht und durch eine neue Version ersetzt, die dann fehlerfrei funktionieren sollte. Der Wechsel der Hardware wird für die Kunden kostenfrei durchgeführt.

Beim MacBook pro sind die Schwierigkeiten noch größer, denn dort kann es zu einem Datenverlust kommen, wenn bei bestimmten Modellen eine betroffene SSD Festplatte verbaut ist. Das Unternehmen schreibt auf der eigenen Webseite dazu:

Apple has determined that a limited number of 128GB and 256GB solid-state drives (SSD) used in 13-inch MacBook Pro (non Touch Bar) units have an issue that may result in data loss and failure of the drive. 13-inch MacBook Pro units with affected drives were sold between June 2017 and June 2018.

Apple or an Apple Authorized Service Provider (AASP) will service affected drives, free of charge. Apple recommends having your drive serviced as soon as possible.

Apple will also send an email to customers, who registered their device with Apple, to let them know about this program.

Man sollte daher auf jeden Fall die Daten der Geräte so schnell wie möglich selbst sicher, auch wenn man sich nicht sicher ist, ob das eigene Modell von diesem Problem betroffen ist. Für die Reparatur muss ohnehin ein Backup gemacht werden bzw. müssen danach die eigenen Daten auf die Geräte wieder aufgespielt werden. Der Wechsel der Hardware wird für die Kunden kostenfrei durchgeführt.

In der Regel sollten alle Nutzer, die von diesen Schwierigkeiten betroffen sind (egal ob iPhone X oder 13 Zoll MacBook pro) eine Nachricht von Apple bekommen haben. In diesem Fall kann man wohl sicher sein, dass man von dem kostenlosen Reparatur-Programm profitieren kann. Sollte man keine Nachricht bekommen haben und dennoch eines dieser Geräte nutzen, kann es in jedem Fall nicht schaden, im Shop nachzufragen, ob man eventuell doch betroffen ist oder stattdessen sicher sein kann, dass die genannten Fehler bei der eigenen Hardware nicht auftreten.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Diesen Artikel kommentieren