146155-phones-news-superb-samsung-galaxy-s10-renders-show-in-display-camera-and-more-image1-g7ekas1clu

Samsung Galaxy S10 – Exynos 9820 Prozessor soll auch AI-Kerne setzen


06.11.2018 – Neben dem Design muss das Galaxy S10 auch beim Prozessor deutlich zulegen, denn die Konkurrenz hat bereits die ersten 7nm Chips aus den Markt gebracht. Mit dem Exynos 9820 soll nun auch beim S10 ein solcher Prozessor folgen und angeblich setzt der Chipsatz auch auf AI Kerne, die direkt mit der Kamera interagieren können. Auf Twitter schreibt Ice Universe konkret dazu:

Samsung* Galaxy S10 will use Samsung*’s self-developed world’s first 7nm EUV dual-core NPU chip on Exynos 9820. One of the features of the AI chip is to enhance the camera and work with the ISP for the Galaxy S10 camera.


Samsung* hat in dieser Woche die Unternehmenszahlen für das nächste Quartal veröffentlicht und in diesem Zuge auch einen Ausblick auf die kommenden Modelle und die Entwicklung im nächsten Jahr gegeben. Dabei schreibt das Unternehmen davon, dass kommende Topmodelle ein differenziertes Design bekommen werden – die Unterschiede zu den aktuellen Spitzenmodellen sollen also deutlich ausfallen und damit auch wieder für neuen Schwung bei den Verkaufszahlen sorgen.

Bereits seit längerem gibt es die Hinweise, dass Samsung beim kommenden Galaxy S10 die Form und das Aussehen verändern wird. Konkret sollen die Ränder beim neuen Topmodell noch kleiner werden und wahrscheinlich wird das Unternehmen die Kamera unter dem Display* das S10 verbauen. Die entsprechende Technik hat Samsung entwickelt und es spricht vieles dafür, dass Samsung diese Technik beim Galaxy S10 Anfang 2019 zum ersten Mal einsetzen würde. Das wäre dann wirklich ein deutlicher Unterschied zu den aktuellen Galaxy S9* Modellen und auch ein guter Grund, auf das neue Modell zu wechseln.

Konkret schreibt das Unternehmen in einem Ausblick auf 2019:

Samsung will strive to expand sales of premium smartphones* through differentiated design and a diversified lineup. The Company will also solidify its market leadership by adopting cutting-edge technologies across its entire Galaxy lineup, including the Galaxy A series. Moreover, Samsung will strengthen its competitiveness in the mid- to long-term by leading innovation with the launch of foldable and 5G smartphones* as well as enhancing its Bixby-based AI and IoT services.

Auch auf der Rückseite soll es Änderungen geben, denn der Fingerabdruck Sensor bei der Hauptkamera wird wohl wegfallen und durch einen neuen Sensor ersetzt werden, der direkt im Display* verbaut ist. Auf diese Weise bleibt mehr Platz auf der Rückseite und möglicherweise wird Samsung diesen Platz nutzen um eine Triple- oder sogar Quad-Lens Kamera einzubauen. Sollten sich diese Details bewahrheiten, würden die neuen Galaxy S10 sich sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite von den bisherigen Galaxy-Serien unterscheiden.

Drei Modelle des Galaxy S10 geplant

Sollten die aktuellen Informationen zutreffen, dann scheint Samsung* im nächsten Jahr gleich an drei neuen Galaxy S10 Modellen zu arbeiten. Man wird die Modellpalette also wohl etwas erweitern und mit einem kleineren Modell auch die Kunden ansprechen, denen Smartphone* mit 6 Zoll Display* und darüber hinaus einfach zu groß sind. Geht man davon aus, dass Samsung* auch beim 5 Zoll Modell das weitgehend randlose Design einsetzen wird, könnten die Maße dieses Geräts tatsächlich sehr klein ausfallen und trotzdem noch einen gut nutzbaren Bildschirm bieten.

Konkret soll es drei Modelle in unterschiedlichen Größen geben:

  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll Amoled Display* und Edge Design
  • Samsung Galaxy S10 mit 6,44 Zoll Amoled Display* und Edge Design
  • Samsung Galaxy S10 mit 5,8 Zoll LCD* Display* und Flat Design

Die kleinere Version soll dazu auch nicht auf das bekannten abgerundete Edge-Display* der Samsung Topmodelle setzen, sondern einen flachen Bildschirm haben. Damit würde Samsung zurückkehren zu Designelemente, die man vom Galaxy S6* oder dem S7 her kannte.

Bei Androidheadlines schreibt man im Original dazu:

According to The Bell, the most powerful Galaxy S10 variant, the Galaxy S10 Plus, will ship with a 6.44-inch display*, while the entry-level model may sport a 5-inch panel. The middle-of-the-road model, the Galaxy S10, will probably sport a 5.8-inch panel, just like its predecessor. The Galaxy S10 Plus is said to sport three cameras on its back, while the small Galaxy S10 variant will stick to one rear-facing camera.

Allerdings erinnert das kleinere Modell dann doch frappierend an ein Galaxy S10 mini oder lite, so dass es durchaus sein kann, dass möglicherweise doch nur zwei Topmodelle kommen und dazu ein (eventuell auch nur für den asiatischen Markt gedachte) technisch abgespeckte Version. Daher sollte man sich bisher noch nicht zu sehr auf die kleinere Variante freuen, bisher ist es nur eine erste Info und bis zur Vorstellung der Modelle wird ja ohnehin noch einige Zeit vergehen.

Bilder: Benjamin Geskin @Twitter (selbst erstellt kein offizieller Render)



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.