Home Allgemein Samsung One UI – was kann die neue Benutzeroberfläche für die Samsung Smartphones?

Samsung One UI – was kann die neue Benutzeroberfläche für die Samsung Smartphones?

von Bastian Ebert

Samsung* hat mit One UI eine neue Form der hauseigenen Benutzeroberfläche vorgestellt und zeigt damit, wie die Bedienung der neuen Modelle in 2019 (und auch einiger bisheriger Smartphones) aussehen soll. Samsung* One UI setzt dabei auf Android* 9 und verändert die Bedienung des Android* Betriebssystem bzw. fügt noch einige neue Funktionen und Features hinzu.

Im Vergleich mit den aktuellen UI des Unternehmens hat man sich dabei von vielen bekannten Ansätzen getrennt. One UI konzentriert sich auf eine einfache Bedienung, die auch bei großen Display mit nur einer Hand vorgenommen werden kann. Insgesamt wirkt das neue Design wesentlich aufgeräumter und es sieht so aus, als hätte Samsung* hier viel über Bord geworfen und sich auf das wesentliche beschränkt. Das wäre durchaus ein guter Ansatz, denn an den aktuellen UI des Unternehmens wird immer wieder kritisiert, dass sie recht überladen sind.

Die Neuerungen bei One UI

  • Die Elemente und die Einstellungen wurden neu angeordnet und sollen so schneller und besser zu erreichen sein. Beispielsweise wurde interaktive Elemente im unteren Bereich des Bildschirms angesiedelt um sie auch mit einer Hand nutzen zu können.
  • Es gibt einen neuen Night.Mode für die Geräte.
  • Die Benachrichtigungen wurden mit Bildern ausgestattet und man kann direkt in der Übersicht darauf reagieren. Dazu lassen sich Benachrichtigungen nun auch nach Kategorie ein- oder ausschalten.
  • Das Always-On Display wurde überarbeitet und enthält nun auch Infos zum Akkustand und zum Kalender bzw. den Terminen.
  • Samsung DeX lässt sich jetzt auch per HDMI Adapter nutze und ist damit nicht mehr an eine DeX Station gekoppelt. Dazu soll man die Handys auch im gekoppelten Zustand weiter nutzen können.
  • Bixby wurde weiterentwickelt, leider gibt es keine Hinweise darauf, ob zukünftig auch Deutsch als Sprache unterstützt wird.

Wahrscheinlich kann man auch davon ausgehen, dass Samsung One UI im Bezug auf die Performance und den Energieverbrauch optimiert hat, so dass One UI schneller läuft und den Akku mehr schon als vergleichbare Vorgänger-Versionen. Allerdings fehlen dazu bisher noch konkrete Werte.

Im Changelog für die Beta-Version gibt Samsung einen Ausblick auf die gesamten Änderungen bei One UI:

Samsung One UI basiert dabei auf Android* 9 Pie. Damit können nur Geräte mit der Android 9 Version auch Android One UI nutzen. Für ältere Modelle wird die neue Version der Samsung Benutzeroberfläche damit leider nicht mehr zur Verfügung stehen und auch bei den aktuellen Versionen werden die Verbraucher wohl warten müssen, bis es Android 9 für das jeweilige Smartphone* gibt.

Für die Galaxy S9* und S9+ Topmodelle wurde auch bereits eine Beta-Variante öffentlich frei gegeben. Leider scheint dies aber noch nicht für Deutschland zur Verfügung zu stehen, so dass man an der Stelle also noch Geduld haben muss. Unklar ist, wie es sich bei den Vorgänger verhält. Es gibt unterschiedliche Informationen ob Galaxy S8 und S8+ die Samsung One UI noch bekommen werden, hier muss man wohl abwarten, bis sich Samsung offiziell dazu äußert.

Zukünftig kann man aber damit rechnen, dass alle neuen Smartphones (also auch die preisgünstigeren Geräte) mit Samsung One UI ausgeliefert werden und damit die Bedienung aller Modelle bei Samsung auf die gleiche Weise erfolgt – unabhängig davon, wie viel Geld man für das Handy ausgegeben hat.

Video: Die Samsung One UI Benutzeroberfläche als Demo

Hat der Artikel weiter geholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung freuen.
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Diesen Artikel kommentieren