Firefox_Screenshot_2018-11-01T07-21-58.411Z

Samsung Quartalszahlen: Smartphone-Umsatz liegt weiterhin unter den Vorjahreszahlen


Samsung* kann auch im dritten Quartal 2018 gute Unternehmenszahlen vermelden. Das Unternehmen konnte den Gesamtgewinn in diesem Bereich um 18 Prozent auf umgerechnet 10 Milliarden Euro steigern. Für diesen Gewinnsprung im Vergleich zum gleichen Quartal im Vorjahr ist dabei vor allem der Chip-Bereich des Unternehmens verantwortlich. Hier konnte Samsung* besonders deutlich zulegen.

Smartphone-Geschäft in Teilen rückläufig

Anders sieht es dagegen im Bereich der Handys und Smartphones aus. Das Unternehmen mußte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn in diesem Bereich deutliche Abschläge hinnehmen. Im Vergleich zum 2. Quartal 2018 gab es zwar wenig Veränderungen beim Umsatz, aber zumindest im Vergleich mit dem gleichen Quartal aus dem Vorjahr sieht man recht deutlich, das der Umsatz in diesem Bereich um mehr als 10 Prozent zurück gegangen ist. Das wirkt sich natürlich auf den Gewinn aus. Dieser liegt etwa ein Drittel niedriger als im gleichen Qaurtal des Vorjahres. Samsung* selbst schreibt dazu:

Although Samsung achieved solid sales of flagship models in the quarter, its total smartphone* shipments remained flat due to decreased sales of mid- to low-end products. Overall profit for the division decreased on-quarter due to increased promotional costs and a negative currency impact. Earnings for the Networks Business also decreased on-quarter, following the concentration of LTE investments from major overseas carriers in the first half.

Die gute Nachricht: zumindest die Topmodelle von Samsung verkaufen sich solide. Beim Galaxy S9* und dem Note 9 scheint es also durchaus gut zu laufen, auch wenn es keine neuen Rekorde bei den Verkäufen gibt.

Probleme hat das Unternehmen dagegen im Bereich der preisgünstigeren Modelle. Sowohl die Einsteiger-Smartphones also auch die Mittelklasse-Modelle scheinen sich nicht mehr so gut zu verkaufen. Das liegt auch daran, dass Samsung die Modellpalette verändert hat und vor allem im Einsteiger-Bereich deutlich weniger Geräte anbietet. Allerdings hat Samsung mittlerweile bereits reagiert und zumindest die Mittelklasse mit dem neuen Galaxy A7 und dem Galaxy A9 (mit Quad-Lens Kamera) sowohl von der Technik her als auch von der Anzahl der Modellreihen verstärkt. Ob das helfen wird, die Umsätze in diesem Bereich wieder anzukurbeln muss sich aber erst noch zeigen.

Neues Design angedeutet

Interessant ist vor allem der Ausblick in die Zukunft, den Samsung in den neuen Quartalszahlen gibt. Das Unternehmen spricht dabei von einem neuen Design, das 2019 kommen soll und einer diversifizierten Produkpalette.  Im Original heißt es:

Samsung will strive to expand sales of premium smartphones through differentiated design and a diversified lineup. The Company will also solidify its market leadership by adopting cutting-edge technologies across its entire Galaxy lineup, including the Galaxy A series. Moreover, Samsung will strengthen its competitiveness in the mid- to long-term by leading innovation with the launch of foldable and 5G smartphones as well as enhancing its Bixby-based AI and IoT services.

Das scheint die bisherigen Gerüchte zu bestätigen, dass es beim kommenden Galaxy S10* und auch den erwarteten Modellen der A-Serie Änderungen beim Design geben wird. Auch der Hinweis auf Bixby ist interessant. Samsung hat also den Assistenten noch nicht aufgegeben. Möglicherweise wird die Software zukünftig in mehr Sprachen ausgerollt werden und dann vielleicht auch auf Deutsch nutzbar sein.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.