Bundesnetzagentur: Warnung vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken

Die Bundesnetzagentur hat zum Weihnachtsgeschäft nochmal darauf hingewiesen, dass vor allem technische Produkte auch ein Risiko darstellen können, wenn sie nicht den Anforderungen des deutschen Marktes entsprechen. Im einfachsten Fall sind das nur Funkstörungen, die beispielsweise das WLAN beeinträchtigen können oder den Empfang stören, es kann aber auch bis hin zu massiven Problemen wie Hitzeentwicklung und Gesundheitsproblemen führen.

Hintergrund für die Warnung sind immer wieder Produkte aus Fernost, die mittlerweile sehr einfach bezogen werden können und dann nicht für den deutschen Markt getestet wurden oder Testsiegel enthalten, die nicht der Wahrheit entsprechen. Oft findet man bei Shops in Asien viele technisch Produkte zu deutlich günstigeren Preisen (auch wenn man Zoll und Einfuhrumsatzsteuer mit einberechnet) und dann ist die Versuchung natürlich groß, eine vergleichbare Technik direkt zu bestellen als möglicherweise zu einem bekannten Produkt in einem Shop vor Ort zu greifen. Allerdings kann diese Einstellung durchaus zu Problemen führen – teilweise werden solche Produkte direkt beim Zoll abgefangen, teilweise führen sie bei der Nutzung zu Problemen.

In diesem Jahr musste die Bundesnetzagentur bereits in einigen Fällen aktiv werden in denen Produkte teilweise gefährliche Mängel aufwiesen:

Alarmanlage mit mangelhaften Funkkomponenten

Die Funk-Alarmanlage wurde unter anderem ohne CE-Kennzeichnung online angeboten. Minderwertige Funkkomponenten können Störungen von Smart Home Anwendungen zur Folge haben oder Fehlalarme durch gestörte Verbindungen zwischen Alarmanlage und Sensoren auslösen.

Handy mit falschem Netzadapter

Das Handy wurde mit einem falschen Netzadapter und ohne deutsche Bedienungsanleitung geliefert. Ladegeräte, die nicht den europäischen Sicherheitsstandards entsprechen, können in Brand geraten oder zu einem Stromschlag führen.

Miniatur Drohne ohne Schutzvorrichtung

Die günstige Miniatur Drohne, die per Handy App gesteuert wird, wird ohne CE-Kennzeichnung und deutsche Betriebsanleitung verkauft. Die Drohne kann aufgrund der fehlenden Schutzvorrichtungen, wie beispielsweise eine Rotorabdeckung, eine Gefahr für Kinder sein und zu gefährlichen Schnittverletzungen führen.

Tablet PC erhitzt sich beim Laden

Das Tablet wurde unter anderem ohne CE-Kennzeichnung geliefert. Nach mehrfacher Benutzung hat sich das Gerät beim Laden immer stärker erhitzt. Schutzmechanismen, die dies verhindern, wurden eingespart. Wenn der Akku zu brennen anfängt oder explodiert, lässt sich der Brand mit Wasser nicht löschen und es besteht die Gefahr eines Wohnungsbrandes. Von außen lassen sich solche fehlenden Schutzvorrichtungen nicht erkennen.

Daher warnt die Behörde vor technischen Produkten, die nicht für den deutschen Markt zugelassen sind und keine entsprechenden Prüfsiegel haben. Für Verbraucher empfiehtl man daher folgende Punkte beim Kauf von Handys, Smartphones und Technik allgemein zu beachten:

  • Wenn Sie Produkte online einkaufen, sollten Sie nur bei seriösen und bekannten Quellen bestellen Informieren Sie sich vorher über den Anbieter, beispielsweise bei der Verbraucherzentrale.
  • Der Preis sollte im Vergleich zu Mitbewerbern plausibel sein.
  • Wenn Sie unsicher sind, stellen Sie dem Verkäufer Fragen zum Produkt, seriöse Verkäufer beantworten Fragen schnell und gerne.
  • Bei Technikprodukten sollten Sie beim Anschluss an das 230 Volt Netz auf einen korrekten deutschen Steckertyp achten.

Dazu kann man sich natürlich auch im Internet über Erfahrungen mit dem Produkt informieren. In der Regel haben auch andere Verbraucher schon Erfahrungen mit bestimmten Produkten gemacht oder können zur Zertifzierung Auskunft geben.

Schreibe einen Kommentar