Oneplus 6T

OnePlus erklärt den neuen In-Display Sensor für Fingerabdrücke im OnePlus 6T


OnePlus hat im OnePlus 6T zum ersten Mal einen Fingerabdruck-Sensor verbaut, der direkt im Display* integriert ist und setzt damit auf eine Technik, die man mittlerweile auch von einer ganzen Reihe anderer Topmodelle her kennt. Das Unternehmen hatte bereits ein Jahr vorher beim OnePlus 5T versucht, diese Technik zu verbauen, allerdings waren die zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Sensoren noch nicht ausgreift genug um diese in der Praxis einzusetzen. Konkret hatte man Schwierigkeiten, eine konstant hohe Erkennungsrate zu erzielen und auch der Versuch, dies über Software zu verbessern brachte keine Erfolge. Nach zahlreichen Tests kam OnePlus daher zu dem Schluss, dass der In-Display*-Fingerabdrucksensor nicht die Geschwindigkeit* und Zuverlässigkeit bietet, die OnePlus-Nutzer verdienen.

Im OnePlus 6T setzt das Unternehmen nun auf eine neue Technik und einen optischen Sensor. Dazu nutzt OnePlus an dieser Stelle die Möglichkeiten des Smapdragon 845 Prozessors. Auf diese Weise konnte die Erkennungsrate deutlich verbessert werden und damit war es möglich, den Sensor in den praktischen Einsatz zu bringen

OnePlus schreibt im Original dazu:

Das Screen Unlock-Modul rückt prominent auf die Vorderseite des Bildschirms. Es umfasst eine Vielzahl von Softwareprozessen und Hardwarekomponenten, die sorgfältig aufeinander abgestimmt wurden, um perfekt mit dem OnePlus 6T zusammenzuarbeiten. Im neuen optischen Fingerprint-Modul ist ein kleines Objektiv untergebracht, das den Fingerabdruck genau erfasst, wenn der Finger auf das Deckglas gelegt wird. Der Bildschirm dient als Lichtquelle, um den Umriss des Fingerabdrucks besser zu erkennen, so dass der Sensor seine genauen Abmessungen und Formen ablesen kann. OnePlus verwendet die dedizierte ‚Trust Zone‘ des Qualcomm® SnapdragonTM 845, um die Fingerabdruckinformationen zu speichern. Um die vertraulichen Informationen zu schützen, dient die Trust Zone als isolierter virtueller Raum. Wird der Screen Unlock verwendet, vergleicht das Gerät den Fingerabdruck mit den in der Trust Zone gespeicherten Informationen, um die Echtheit zu überprüfen und aktiv gegen falsche Muster zu schützen.

Das System setzt dabei zusätzlich auf selbstlernenden Softwarealgorithmen. Damit wird bei jedem Auflegen des Fingers die Erkennung verbessert und damit wird auch die Erkennung schneller. Konkret verbessert sich durch die Nutzung die Usability des Sensors. Darüber hinaus werden diese Algorithmen genutzt, um gespeicherte Fingerabdruckinformationen intelligent vorab laden und damit die Erkennung noch weiter zu beschleunigen.

Die neuen Technik im OnePlus 6T

Die Neuerungen halten sich beim OnePlus 6T in Grenzen, Prozessor und der Speicher sind beispielsweise gleich geblieben. Es gibt aber dennoch eine ganze Reihe von punktuellen Verbesserungen, vor allem die Entsperrung über das Display* ist eine der Key-Features der neuen Modelle:

  • OnePlus hat beim 6T den Sensor für die Fingerabdrücke ins Display* integriert. Damit verschwindet der Sensor von der Rückseite. Mit nur 0,34 Sekunden für die Entsperrung und unterstützt von hochentwickelten selbstlernenden Algorithmen setzt Screen Unlock – zumindest laut OnePlus –  einen neuen Standard für Smartphones*.
  • Leider haben die Geräte weiterhin keine Schutzklasse, aber das Display* ist zumindest mit Corning Gorilla Glass 6 geschützt.
  • Die Klinkenbuchse für die Kopfhörer wurde entfernt. Stattdessen gibt es einen beiliegenden Adapter für den USB Typ C Anschluss.
  • Der Akku wurde geringfügig vergrößert und bietet nun eine Lapazität von 3.700mAh.
  • Die Kamera nutzt die gleiche Technik wie beim Vorgängermodelle, aber die Software dahinter wurde verbessert. Vor allem bei wenig Licht und in der Nacht soll der Nightscape Modus bessere Ergebnisse bringen. Dieses neue System eignet sich perfekt für die Aufnahme von schwachem Stadtlicht und liefert klarere Bilder, weniger Rauschen, eine genauere Farbwiedergabe und einen besseren Dynamikbereich.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.