DvPYOcrVYAEshXB

Samsung Galaxy S10 – Neuer Leak bestätigt Display mit Loch


Auf Twitter gibt es neues Bildmaterial zum Galaxy S10*+ und dabei hat Leaker Ice Universe diesmal die Frontabdeckung der Modelle im Original veröffentlicht. In der Regel ist er in solchen Sachen auch sehr zuverlässig, daher kann man wohl davon ausgehen, dass dies tatsächlich auch die S10+ Abdeckung sein wird. Man sieht dort das neue Design samt durchbrochenem Design mit Löchern für die Kamera in der rechten oberen Ecke.

Die Aufladung der Modelle soll noch schneller werden

Für das Galaxy S10* plant Samsung* auch beim Akku eine Änderung. Die Aufladtechnik mit 15 Watt soll laut Leaker Ice Universe Geschichte sein und stattdessen setzt das Unternehmen wohl auf ein System, dass die Akkus der Geräte noch schneller laden kann. Rein theoretisch wären bei den Modellen mit Snapdragon 855 Prozessor Aufladungen mit bis zu 27 Watt möglich – bleibt abzuwarten ob Samsung* dies so umsetzen wird. Konkrete Zahlen zu Werten und Zeiten gibt es natürlich auch noch nicht – OnePlus hat mit der neuen OnePlus 6T McLaren Edition aber zumindest einmal eine Marke vorgelegt. Dort kann der Akku mit etwa 20 Minuten Aufladung zur Hälfte gefüllt werden (Leistung für einen Tag). Daran muss sich dann auch das neue Galaxy S0 messen.

Kommt die Bezeichnung „edge“ zurück?

Bei Samsung* stand die Bezeichnung „edge“ lange Zeit für Modelle mit einem abgerundeten Bildschirm. Allerdings war das Galaxy S7 edge das letzte Modell mit dieser Bezeichnung, denn danach hatten alle Topmodelle dieses Design und daher setzte Samsung nur noch auf die Modell-Nummer und die plus -Angabe (oder eben auch nicht). Die Galaxy S8* wurde beispielsweise als Galaxy S8* und S8+ vermarktet und der Namenszusatz edge wurde weg gelassen.

Beim Samsung Galaxy S10* könnte diese Bezeichnung wieder zurück kommen, denn bei MobileFun wurden bereits einige Cases gelistet, die angeblich für ein Galaxy S10 edge sind – durchaus denkbar, dass dies bereits die korrekte Modellbezeichnung für die neuste Generation der S-Modelle ist.

Bei Techradar schreibt man im original dazu:

Samsung hasn’t used the word ‚Edge‘ in its phone names since the Samsung Galaxy S7* Edge, but it looks like the company might be bringing it back, as mention of a Samsung Galaxy S10 Edge has been spotted. The name was obtained by MobileFun (a phone accessory retailer), alongside the Samsung Galaxy S10 Lite and Samsung Galaxy S10 Plus. So in other words there might not be a handset just called the Samsung Galaxy S10, with the ‚Edge‘ model taking its place as the standard phone.

Die Unterscheidung würde auch durchaus Sinn machen, denn beim Galaxy S10 wird Samsung nach den aktuellen Gerüchten wieder auf unterschiedliche Design setzen. Es soll ein Galaxy S10 lite geben, das einen flachen Bildschirm hat und daneben die normalen Galaxy S10 Modelle mit einem abgerundeten edge-Display*. Mit dem Namenszusatz könnte man den Unterschied nochmal deutlicher machen.

Eine offizielle Bestätigung für die Benennung der neuen Modelle gibt es aber noch nicht, durchaus denkbar, das MobilFun hier einfach nur auf bewährte Namen zurück gegriffen hat. Genaueres werden wir dazu wohl erst wissen, wenn Samsung die neuen Topmodelle offiziell vorstellen wird.

Wann soll das Samsung Galaxy S10 zu haben sein?

Die Samsung* Galaxy Modelle werden in der Regel im ersten Quartal des jeweiligen Jahres vorgestellt und daher wird auch das neuen Galaxy S10 bzw. diese Reihe in diesem Zeitraum erwartet. Bei Gizmondo hat man nun auch einige Details zum geplanten Start der Modellreihe veröffentlicht, wobei sich leider nicht verifizieren lässt, wie verlässlich diese Daten sind. Daher sollte man sich besser auch noch nicht zu sehr auf dieses Event freuen, es kann durchaus sein, dass es noch Änderungen gibt, denn eine offizielle Bestätigung für das Lineup der Vorstellung neuen Smartphones* fehlt bisher natürlich noch. Laut Gizmondo sieht der Terminplan von Samsung beim Galaxy S10 wie folgt aus:

  • Die neuen Galaxy S10 Modelle sollen bereits am 20. Februar 2019 auf einem Event vor dem Mobil World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt werden
  • Danach startet auch direkt die Vorbestellung der Geräte und man kann die Modelle ab dem 20. Februar also bereits ordern.
  • Der offizielle Verkauf startet am 8. März 2019. Ab diesem Datum sollen die Modelle im Handel verfügbar sein und die Vorbesteller bekommen ihre Geräte auch zu diesem Datum geliefert.

Unklar ist dabei noch, ob es für die Vorbesteller wieder eine Sonderaktion geben wird. Samsung hatte bereits häufiger die frühe Bestellung mit Zugaben oder einem Cashback belohnt – was dieses Jahr für den Start der Galaxy S10 Modelle geplant ist, wurde bisher noch nicht geleakt.

Die Kameratechnik beim Galaxy S10

Die Kamera steht bei den kommenden Galaxy S10 Modellen besonders im Fokus, denn Huawei* wird mit dem P30 sicher wieder Neuerungen im Kamera-Bereich bringen und damit Samsung* unter Druck setzen. Wie es aussieht setzt Samsung* bei den Galaxy S10 wohl auf eine Triple Lens Technik und damit auf ein Objektiv mehr als bei den aktuellen Geräten.

Laut Leaker IceUniverse sieht das Setup bei den normalen Galaxy S10 Modellen wie folgt aus:

  • Samsung* Galaxy S10 lite: 1 Front-Kamera und Dual Lens Hauptkamera
  • Samsung Galaxy S10: 1 Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera
  • Samsung Galaxy S10+: Duel Lens Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera

Damit sieht es zumindest für die normale Modellereihe nicht so aus, als würde man die Quad Lens Kamera aus dem Samsung Galaxy A9 auch bei diesen Geräten zum Einsatz bringen. Allerdings gibt es natürlich auch noch das Topmodell Beyond X, dass als Spitzen-Premium-Modell konzipiert ist und einige Neuerungen bei der Technik mitbringen soll (und wohl auch preislich nicht Spitzenwerte erreicht). Es wäre also durchaus denkbar, dass die Quad Kamera bei diesem Spitzenmodell eingesetzt wird – konkrete Hinweise und offizielle Bestätigungen dazu gibt es aber natürlich noch nicht.

Darüber hinaus sagt die Anzahl der Objektive natürlich wenig über die Qualität der Aufnahmen selbst aus. Dies hängt vielmehr auch von der eingesetzten Technik ab und hier wird Samsung sicher auch nachlegen. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass die Galaxy S10 Modelle im Vergleich zu den aktuellen Geräten wieder einige Verbesserungen bei den Aufnahmen vorweisen können.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.