SGS10_03_zoom_v3

Samsung Galaxy S10 – neues Infinity-O Display zeigt sich auf ersten Rendern


Die größte Neuerung beim Galaxy S10* könnte das neue Infinity-O* Display* werden bei dem Samsung* weitgehend auf Ränder verzichtet und stattdessen die Kamera hinter einer Öffnung im Display* verbirgt. Auf diese Weise kann noch mehr Display* auf der Vorderseite untergebracht werden und es ist auch keine Notch notwendig.

Leaker IceUniverse hat dazu bereits einen Render für das Galaxy S10* lite vorgestellt, auf dem dieses neue Display hochauflösend zu sehen ist und dies vermittelt auch einen Eindruck, wie das normalen Galaxy S10* Modelle gestaltet werden. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass bei den normalen Modellen die umlaufenden Ränder noch kleiner ausfallen werden.

Der neue „Time of Flight“-Sensor zur 3D Erkennung im Galaxy S10

Zum kommenden Galaxy Samsung S10 gibt es bereits eine ganze Reihe von Leaks und Gerüchte. Nun hat man bei XDA Developers im Code für die Kamera noch eine interessante Neuerung gefunden: einen extra Support für eine ToF (Time of Flight) Kamera. Der Name basiert auf der Technologie, bei der die Entfernung aufgrund der Zeit gemessen wird, die das Licht bis zum Objekt und zurück braucht. Auf diese Weise kann die Kamera auch Entfernungen identifizieren und Objekte bestimmen, die weiter entfernt sind oder sich auch näher am Objektiv  befinden. Dies ist vor allem wichtig für die 3D Erkennung von Gesichtern, denn oft kann man dieses Sicherheitssystem durch Bilder täuschen – das geht nicht mehr wenn die Kamera in der Lage ist zu erkennen, ob es sich um ein 3D Objekt handelt oder nur um ein flaches Bild.

Bei XDA-Developer schreibt man im Original zu dieser Neuerung:

Time of Flight sensors are used on smartphones as part of 3D facial recognition technologies. Time of Flight cameras measure depth by resolving the distance between the sensor and the object based on the “time of flight” of the light travel. ToF sensors are used to enable 3D mapping at a distance. You may have heard of this sensor as the iPhone X*’s Face ID system uses one. Since Apple*, we’ve seen Xiaomi* and Huawei* add a ToF sensor on the Mi 8 Explorer Edition and Mate 20 Pro respectively. Now, as was previously rumored, there’s evidence that at least one upcoming Samsung* Galaxy smartphone* will use a ToF sensor. Hidden within the code for Samsung*’s system application responsible for handling facial biometric authentication are new fields and methods explicitly mentioning a ToF camera.

Darüber hinaus könnte diese Technik auch eingesetzt werden, um 3D Modelle zu erstellen und abzuspeichern. Insgesamt fügt Samsung der Galaxy S10 Kamera also wohl die dritte Dimension hinzu und es bleibt abzuwarten, welche neuen Feature das Unternehmen mit dieser Erweiterung noch plant.

Eine offizielle Bestätigung für den 3D Sensor im Galaxy S10 gibt es natürlich noch nicht, aber da die Möglichkeiten im Code bereits vorgesehen sind, wird man bei Samsung sicher auch darauf setzen und der Einsatz wird wohl auch in einem Topmodell stattfinden und nicht in einem preisgünstigen Geräte der A-Serie oder bei einem der J-Modelle von Samsung.

Unklar ist allerdings, ob diese Technik bei allen Modellen der S10-Serie zu finden sein wird. Durchaus denkbar, dass beim Galaxy S10 lite dieser Sensor noch nicht verbaut wird um einen Unterschied zu den anderen Modellen zu haben.

Wann soll das Samsung Galaxy S10 zu haben sein?

Die Samsung* Galaxy Modelle werden in der Regel im ersten Quartal des jeweiligen Jahres vorgestellt und daher wird auch das neuen Galaxy S10 bzw. diese Reihe in diesem Zeitraum erwartet. Bei Gizmondo hat man nun auch einige Details zum geplanten Start der Modellreihe veröffentlicht, wobei sich leider nicht verifizieren lässt, wie verlässlich diese Daten sind. Daher sollte man sich besser auch noch nicht zu sehr auf dieses Event freuen, es kann durchaus sein, dass es noch Änderungen gibt, denn eine offizielle Bestätigung für das Lineup der Vorstellung neuen Smartphones* fehlt bisher natürlich noch. Laut Gizmondo sieht der Terminplan von Samsung beim Galaxy S10 wie folgt aus:

  • Die neuen Galaxy S10 Modelle sollen bereits am 20. Februar 2019 auf einem Event vor dem Mobil World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt werden
  • Danach startet auch direkt die Vorbestellung der Geräte und man kann die Modelle ab dem 20. Februar also bereits ordern.
  • Der offizielle Verkauf startet am 8. März 2019. Ab diesem Datum sollen die Modelle im Handel verfügbar sein und die Vorbesteller bekommen ihre Geräte auch zu diesem Datum geliefert.

Unklar ist dabei noch, ob es für die Vorbesteller wieder eine Sonderaktion geben wird. Samsung hatte bereits häufiger die frühe Bestellung mit Zugaben oder einem Cashback belohnt – was dieses Jahr für den Start der Galaxy S10 Modelle geplant ist, wurde bisher noch nicht geleakt.

Die Kameratechnik beim Galaxy S10

Die Kamera steht bei den kommenden Galaxy S10 Modellen besonders im Fokus, denn Huawei* wird mit dem P30 sicher wieder Neuerungen im Kamera-Bereich bringen und damit Samsung* unter Druck setzen. Wie es aussieht setzt Samsung* bei den Galaxy S10 wohl auf eine Triple Lens Technik und damit auf ein Objektiv mehr als bei den aktuellen Geräten.

Laut Leaker IceUniverse sieht das Setup bei den normalen Galaxy S10 Modellen wie folgt aus:

  • Samsung* Galaxy S10 lite: 1 Front-Kamera und Dual Lens Hauptkamera
  • Samsung Galaxy S10: 1 Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera
  • Samsung Galaxy S10+: Duel Lens Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera

Damit sieht es zumindest für die normale Modellereihe nicht so aus, als würde man die Quad Lens Kamera aus dem Samsung Galaxy A9 auch bei diesen Geräten zum Einsatz bringen. Allerdings gibt es natürlich auch noch das Topmodell Beyond X, dass als Spitzen-Premium-Modell konzipiert ist und einige Neuerungen bei der Technik mitbringen soll (und wohl auch preislich nicht Spitzenwerte erreicht). Es wäre also durchaus denkbar, dass die Quad Kamera bei diesem Spitzenmodell eingesetzt wird – konkrete Hinweise und offizielle Bestätigungen dazu gibt es aber natürlich noch nicht.

Darüber hinaus sagt die Anzahl der Objektive natürlich wenig über die Qualität der Aufnahmen selbst aus. Dies hängt vielmehr auch von der eingesetzten Technik ab und hier wird Samsung sicher auch nachlegen. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass die Galaxy S10 Modelle im Vergleich zu den aktuellen Geräten wieder einige Verbesserungen bei den Aufnahmen vorweisen können.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.