Vivo-NEX2-1024×702

Vivo – neues NEX Modell Dual Display im Video


Update: Auf Twitter wurde mittlerweile ein kleines Video gezeigt, dass das neue Vivo mit der doppelten Display*-Technik in Aktion zeigt. Das scheint auch recht gut zu funktionieren, auch wenn man sich an die Rückseite mit dem Kameramodul direkt im Display* noch gewöhnen muss.


Viele Smartphone* Hersteller versuchen derzeit die Frontkamera auf verschiedene Weisen in Display* zu integrieren um mehr Platz auf der Vorderseite der Handys für das Display zu bekommen. Einige Hersteller wie Xiaomi* und OPPO setzen beispielsweise auf ausfahrbare Kameras, die sich bei Bedarf auch wieder im Body der Modelle versenken lassen. Andere Anbieter wie Samsung* und Huawei* versuchen, durch eine Öffnung im Display die Kamera hinter dem Display anzubringen.

Vivo geht an dieser Stelle einen anderen Weg. Bei der Vivo NEX Dual Display Edition verzichtet das Unternehmen ganz auf die Frontkamera und baut stattdessen ein Display auf der Rückseite zusätzlich ein. Wer ein Selfie machen will, kann daher die normale Hauptkamera der Geräte nutzen und das Selfie über das Display auf der Rückseite einfach steuern.

Bei XDA Developers schreibt man im Original dazu:

However, now we have the Vivo NEX Dual Display Edition that shrinks the top bezel by not including a camera on the front at all. When you think about it, a front-facing camera is only needed because that’s where the screen is and it allows the user to preview the photo. So this dual display edition of the Vivo NEX excludes the front camera and has opted to put a display on the back of the phone. This way, anyone wanting to take a selfie can just turn the phone around and use the rear-facing camera to take their selfie while still getting a preview of the photo.

Auf den Bildern kann man schon recht gut erkennen, dass das zweite Display deutlich kleiner ist (etwa ein Zoll Unterschied) und im Vergleich mit dem Hauptdisplay auf der Vorderseite auch eine geringere Auflösung hat. Dazu sind die Ränder auf der Rückseite deutlich größer, da hier auch die komplette Hauptkamera mit untergebracht werden musste.

Bei der Kamera selbst setzt Vivo auf ein Dual Lens System mit einem 12 Megapixel Hauptobjektiv und einem 2MP Zusatzobjektiv. Dazu gibt es auch noch einen 3D Sensor, der über Infrarot Tiefeninformationen ermitteln kann und so beispielsweise auch Gesichter erfassen könnte.

Der Ansatz ist auf jeden Fall interessant – bleibt abzuwarten, ob diese Technik auch bei den Kunden gut ankommt. Dazu kann man wohl davon ausgehen, dass die Modelle vor allem bei Reparaturen recht teuer sind, denn immerhin gibt es nun zwei Bildschirme, die zu Bruch gehen können, wenn das Smartphone* unglücklich herunter fällt.

Die technischen Details des Vivo NEX Dual Display Edition

  • 6.39-inch (2340×1080 pixels) Full HD+ Super AMOLED 19:5:9 aspect ratio display, DCI-P3 color gamut
  • 5.49-inch (1920×1080 pixels) Full HD Super AMOLED display
  • 2.8GHz Octa-Core Snapdragon 845 64-bit 10nm Mobile Platform with Adreno 630 GPU
  • 10GB RAM, 128GB internal storage
  • Dual SIM
  • Funtouch OS 4.5 based on Android* 9.0 (Pie)
  • 12MP Dual PD rear camera with dual-tone LED flash, Sony IMX363 sensor, 4-axis OIS, f/1.79 aperture, secondary 2MP night vision camera with f/1.8 aperture, 2.9μm pixel size, 3D TOF camera with f/1.3 aperture
  • In-display fingerprint sensor
  • Dimensions: 157.19×75.3×8.09m; Weight: 199.2g
  • 3.5mm audio jack, AK-4377A amplifier, deep space sound
  • Dual 4G VoLTE, Wi-Fi 802.11 ac (2.4GHz / 5GHz) 2×2 MIMO, Bluetooth 5 LE, GPS + GLONASS, USB Type-C
  • 3500mAh battery with 22.5W fast charging


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.