Apple iPad – gleich sieben neue Modelle offiziell zertifiziert


Apple* scheint 2019 einiges im Bereich der Tablets vor zu haben, denn das Unternehmen hat gleich 7 neue Modelle bei der Eurasian Economic Commission (EEC) zertifizieren lassen und das deutet darauf hin, dass es wohl in diesem Jahr eine Serie von neuen Modelle im Bereich der iPads geben wird. Das könnte unter anderem auch damit zusammenhängen, dass bei den iPhones das Wachstum nicht mehr so stark ausfällt wie gehofft und das Unternehmen möglicherweise mit einer neuen iPad-Palette neue Märkte und Kunden erschließen will. Das könnte erklären, warum Apple* hier so viele Modelle anmeldet – um die Möglichkeit zu haben, einen möglichst breiten Kundenkreis anzusprechen.

Bei mySmartprice schreibt man im Original dazu:

The Eurasian Economic Commission (EEC) has certified multiple unannounced iPad models running on iOS 12. These include A2123, A2124, A2153, A2154, A2133, and A2152. It is possible that some of these could be variants of the rumored iPad Mini 5 and two entry-level iPads with a 10-inch display*. As you can see in the screenshot* below, the EEC listings do not reveal any other information regarding the certified iPad models.

Leider gibt es auf Grundlage der Anmelde-Daten bei der EEC kaum weitere Informationen rund um die neuen Modelle. Es wird lediglich die Modellnummer genannt und das Betriebssystem (iOS 12). Letzteres könnte darauf hin deuten, dass die Modelle bereits im Laufe der nächsten Monate offiziell auf den Markt kommen werden und nicht erst gegen Ende des Jahres, wenn es eventuell bereits iOS 13 gibt. Das ist aber nur eine Spekulation – genaue Details zur Markteinführung gibt es noch nicht.

Interessant ist auch die Zweiteilung der Anmeldung. Die Modelle mit der Seriennummer A2133 und A2152 wurden separat angemeldet. Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass diese für eine separate Klasse bei den neuen iPad Modellen stehen und beispielsweise zwei günstigere iPad mini sind der aber die teurere Version der iPad pro.

Was gab es neues beim iPad in 2018?

Im letzten Jahr hatte Apple* vor allem im Bereich der Technik aufgerüstet und unter anderem auch auf einen USB Anschluss gesetzt. auch der Stift wurde überarbeitet. Konkret sehen die Änderungen im letzten Jahr wie folgt aus:

  • für die Leistung sorgt der neue A12X Bionic Prozessor, der selbst 8 Kerne hat und dazu eine neue Grafikeinheit mit 7 Kernen. Die Performance Kerne sollen 35 Prozent mehr Leistung haben als der Vorgänger, der gesamte Prozessor soll sogar auf 90 Prozetn mehr Leistung kommen. Hier werden die ersten Benchmarks wohl sehr interessant werden.
  • Der Anschluss der Modelle erfolgt nun über USB-C und damit verzichten bei iPad Pro Modelle auf den Lightning-Anschluss
  • Der Pencil wurde überarbeitet. Er ist nach wie vor nicht inklusive, sondern als extra Zubehör zu haben. Der neue Stift kann aber nun per Magnet am iPad befestigt werden und wird dann drahtlos aufgeladen.
  • Die Speichergrößen wurden verändert und liegen nun bei 64Gb bis 1TB Speicher. Damit setzt das Unternehmen zum ersten Mal auf einen Terrabyte internen Speicher.
  • Die LTE-Varianten wurden nun schneller gemacht und können Daten mit mehr als 1Gbit/s übertragen

Für 2019 kann man davon ausgehen, dass Apple wieder an der Leistung arbeiten wird – weitere Änderungen sind bisher aber noch nicht bekannt.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.