Home Wissen DAZN im Test – Erfahrungen und Detals rund um den Anbieter

DAZN im Test – Erfahrungen und Detals rund um den Anbieter

von Bastian Ebert

DAZN* im Test – Erfahrungen und Detals rund um den Anbieter DAZN*, auch “Da Zone” oder “The Zone” genannt, ist ein bedeutender Sportsender, der sich die Konkurrenz mit Sky, vor allem, was Live-Übertragungen von Spielen bertifft, erlauben kann. Viele Europa und Champions League Fans haben sich schon für den Anbieter entschieden, der auch die exklusiven Rechte auf die jeweiligen Matches hat. Doch wie zeigt sich DAZN* im Test? Das erfahren die Leser aus dem folgenden Artikel.

Was ist DAZN?

DAZN ist ein kostenpflichtiger Streaming-Dienst, der bedeutende Sport-Events live und in Aufnahme überträgt. Der Sender funktioniert dabei wie Netflix, so dass die Programme und unterschiedliche Sportarten in der Bibliothek, ohne Werbung Unterbrechungen, gezeigt werden können. DAZN gibt es seit 2016 in Deutschland und dieser wird auch in Österreich und Schweiz angeboten. Mit mehr als 8.000 Live-Übertragungen im Jahr sorgt der Sender immer für die besten Sportereignisse in hoher Qualität. Das komplette Programm findet man direkt auf der Webseite von DAZN.

Was bietet DAZN an?

Bis zum Jahr 2021 hat DAZN die exklusiven Rechte auf die britische Premier League für Deutschland, Österreich und die Schweiz, womit er seinen Konkurrenten Sky schlägt. Dieser schlägt jedoch ebenfalls zurück mit den kompletten Spielen von der Fußball-Bundeslig, die DAZN nur in Form von Zusammenfassungen, Highlights und entsprechenden Berichte zeigen darf. Dafür werden die Spiele der Champions League ab dem Achtelfinale gezeigt, im Gegensatz zu Sky jedoch ohne Konferenzen. Die Freundschaftsspiele, nationale Pokalwettbewerbe, UEFA Europa, sowie UEFA Champions League und die internationalen Spiele werden hingegen komplett übertragen. Dazu gehören unter anderem folgende Events:

  • Sky Bet Championship
  • dänischen Superliga
  • italienischen Serie A
  • französischen Ligue 1
  • spanischen LaLiga
  • südkoreanischen K League Classic
  • ukrainischen Premjer-Liha
  • serbischen SuperLiga
  • schottischen Scottish Premiership
  • belgischen Jupiler Pro League
  • kroatischen Prva HNL

Des Weiteren bietet der Sender auch eine große Anazhl an anderen Sportarten, die man sich Live anschauen kann. Dazu zählen:

  • American Football der NFL
  • Basketball der NBA, der Basketball Champions League sowie nationaler Ligen
  • Baseball der MLB
  • Boxen, Weltmeisterschaften ebenso wie Showkämpfe
  • Darts, darunter die World Professional Darts Championship und die Premier League Darts
  • Eishokey der NHL und der Champions Hokey League
  • Feldhockey
  • Golf
  • Motorsport, unter anderem die ADAC GT Masters, die Formel 4, Indy Car und mehr
  • Rugby
  • Tennis, unter anderem WTA, Davis Cup und Fed Cup
  • Mixed Martial Arts
  • verschiedene Extremsportarten

Zusätzlich werden auch Dokus, Interviews, sowie zahlreiche Hintergrundberichte gezeigt. Das komplette Programm findet man direkt auf der Webseite von DAZN.

Die Kosten von DAZN

Was den Preis betrifft, so zahlt man als Nutzer von DAZN 9,99 Euro im Monat, ohne Preiserhöhung, Zustellungs- oder Anschlussgebühr. Dabei zahlt man die genannte Summe erst im zweiten Monat, falls man sich entschließt, nach dem ersten Gratismonat den Sender zu behalten. Sollte man sich anders entscheiden, so ist DAZN jederzeit kündbar. Will man den Sender jedoch erwerben, stehen dem Interessenten mehrere Optionen zur Verfügung:

  • Lastschriftverfahren
  • Kreditkarte (MasterCard und Visa)
  • PayPal
  • Apple* iTunes
  • Amazon Pay

Das komplette Programm findet man direkt auf der Webseite von DAZN.

Auf welchen Geräten kann man DAZN schauen?

Auch hier hat der Nutzer eine freie Wahl. Abhängig von dem Typ, also ob man die Sport-Events Zuhause oder eher unterwegs anschaut, gibt es verschiedene Möglichkeiten Lieblingsprogramme zu genießen:

  • Fernseher
  • Amazon Fire TV, Fire TV Stick und Fire Tablet
  • Android* TV
  • iOS (ab Version 8.0) oder Android* (ab Version 4.4) Smartphones
  • Desktop-Computer oder Laptop – die Art des Browsers spielt dabei keine Rolle, es kann aber sein, dass man bei Firefox das Silverlight-PlugIn installieren muss
  • Smart TV: LG Smart, Samsung*, Panasonic, Philips
  • Sony Playstation 3, 4 und Pro, sowie Xbox One

Steht dem Nutzer auch eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung, kann er bis zu 6 verschiedene Geräte gleichzeitig nutzen.

Anmeldung bei DAZN

Um DAZN bestellen zu können, muss man sich als erstes auf der offiziellen Seite anmelden und sich ein Account zulegen. Dafür muss man die erforderlichen Daten eingeben, also den Vor- und Nachnamen, eine E-Mail-Adresse ein Passwort. Hat man die eingetragenen Informationen bestätigt, wird man weitergeleitet und muss sich dann für eine Zahlungsmethode entscheiden. Die Abbuchung erfolgt erst nach dem Ablauf der ersten 30 Tage, die dem Nutzer kostenlos, als Probe, bereitgestellt werden. Nach der erfolgreichen Anmeldung erhält man eine Bestätigungs- und Begrüßungsmail mit weiteren Infos Streaming-Dienst.

Wie gut funktioniert DAZN?

Nach der Anmeldung kehrt man dann zurück auf die Seite von DAZN und kann dort sofort loslegen. Man kann zwischen mehreren Kategorien wählen und den entsprechenden Live-Stream, das mit dem entsprechendem roten “Live” zeichen versehen ist, anschauen. So kann man auch angucken, was im Moment läuft, Empfehlungen der Redaktion, häufig geschaute Sendungen und eine Vorschau auf das kommende Programm. Um auf der Seite besser navigieren zu können, findet man auf der linken Seite drei Punkte, die die Nutzung von DAZN erleichtern können: Home, Vorschau und Sportarten. Zusätzlich kann man mithilfe der Suchleiste nach bestimmten Sport-Events suchen. Auf der rechten Seite des Bildschirmes findet man unter dem Punkt Menü Informationen zu dem Konto des Nutzers, Hilfe-Bereich, Impressum und die Ausloggen-Taste. Wer sich für den Bereich von FAQ, Datenschutz- und Nutzungsbedingungen, sowie andere Informationen interessiert, kann diese in der Fußzeile der Seite finden.

Qualität von Sound und Bild

Ähnlich wie im Fall anderer Sender, die mittels Internet übertragen werden, hängt die Bildauflösung, in welcher die Spiele auf DAZN gezeigt werden von der Verbindungsgeschwindigkeit des Nutzers ab. Die Bildqualität passt sich an die Bandbreite an und wer ein zu schwaches Internet hat, wird die Aufnahmen nur in der Standardauflösung sehen können. Hat man ein Speed* von mindestens 5 MBits/s, wird die Bildqualität bei ungefähr 720p liegen. Wer eine schnellere Konnektivität hat – mindestens 9 MBits/s-, kann mit einer Auflösung von 1080p, also Full HD* Qualität, rechnen. Dabei ist es egal, ob man eine Aufzeichnung oder ein Livestream schaut. Als besonders lästig können sich die Schwankungen in der Internetverbindung zeigen, denn das Programm wird innerhalb entsprechender Frequenzen die Auflösung ändern, da man diese nicht manuell einstellen kann. Neben einer guten Internetverbindung ist es daher nötig auch eine stabile Konnektivität zu haben. Die Soundqualität ist ebenfalls abhängig, zwar nicht von dem Internetvertrag, aber von den Lautsprechern, die einem zur Verfügung stehen.

Abspielen von Programmen

Will man aufgezeichnete Events im Nachhinein abspielen, so stellt es keinerlei Probleme dar. Sollte man den entscheidenden Moment verpasst haben, können die Spiele pausiert, vor- und zurückgespielt werden. Hat man wenig Zeit und kann das ganze Spiel nicht anschauen, stehen demjenigen immer die Highlights- und Zusammenschnitt-Optionen zur Verfügung. Das einzige, was DAZN dabei noch fehlt ist eine Favoritenliste, die man aktuell nicht anlegen kann und die Möglichkeit den Sender im Offline-Modus zu gucken.

DAZN-App

Wie es schon erwähnt wurde, hat der Nutzer mehrere Möglichkeiten DAZN zu gucken. Unter anderem kann man den Sender über sein Smartphone* genießen, wobei man die entsprechende Anwendung im Voraus herunterladen und installieren muss. Die Inhaber von Apple* Betriebssystem finden die App unter diesem Link, während diejenigen, die Android* nutzen, das Programm hier downloaden können. Hat man die Anwendung installiert, sollte man eine dem Browser ähnliche Ansicht, mit dem entsprechenden Menü, zu sehen bekommen. Die DAZN-App synchronisiert sich dabei mit der Webseite des Senders im Browser und kann das Spiel, das man Zuhause unterbrochen hat, unterwegs weiter zeigen.

DAZN-App “Wecker”

Als ebenso praktisch erweist sich auch die Wecker-Funktion des Senders. Will man ein wichtiges Sportereignis nicht verpassen, kann man in der Programmvorschau auf ein Uhren-Symbol des gewünschten Events klicken. Hat man das gemacht, wird man zu der entsprechenden Uhrzeit daran erinnert, dass das Spiel in Kürze beginnt. Leider gibt es eine derartige Option nur in der Anwendung. Auf der Webseite fehlt diese zurzeit.

DAZN im Ausland

Eine beliebte Frage beim Erwerb von DAZN lautet, ob man den Sender auch im Ausland nutzen kann. Solange man sich in Europa befindet, soll das kein Problem darstellen. Man muss sich dabei nur in das entsprechende Konto anmelden und kann dann die Spiele, die man auch Zuhause anschauen würde, im Ausland genießen.

Kundenservice bei DAZN

Sollte etwas bei dem DAZN-Empfang nicht einwandfrei funktionieren, kann man sich als Kunde entweder in dem FAQ- oder im DAZN Hilfe-Bereich umschauen. In diesen findet man in der Regel alle gesuchten Antworten auf Fragen bezüglich der Zahlung, Anmeldung und Nutzung. Soll das nicht der Fall sein, kann man in dem Hilfe-Bereich den Kontaktformular ausfüllen oder auf die Live-Chat Option zugreifen. In beiden Fällen bekommt man eine angemessene Beratung und Unterstützung.

Wie kündigt man DAZN?

Ist man mit dem DAZN Service jedoch nicht zufrieden, kann man den Sender jederzeit kündigen. Dafür muss man zunächst das entsprechende Konto auf der Webseite aufrufen. Dort sollte auch schon die gesuchte Option “Mitgliedschaft beenden” zu sehen sein. Kündigt man DAZN vor dem Ablauf des Testzeitraumes, kann man den Sender in der Restzeit noch empfangen. Die Kunden werden während der Probephase an das Ablaufdatum erinnert, sodass sie die Mitgliedschaft rechtzeitig beenden können. Eine weitere Funktion, die sich als äußerst praktisch erweist, ist der sogenannte Pausenmodus. Diesen kann man für vier Monate aktivieren und zwar in der Zeit, zu welcher die beliebte Liga eine Sommerpause macht. In dieser Zeit werden keine zusätzlichen Kosten angerechnet.

Weitere Links und um DAZN

Diesen Artikel kommentieren