Vr Virtual Reality Pixabay CC0

Firefox Reality – HTC VIVE, Mozilla und AWS arbeiten an neuem VR Browser


In Zukunft soll auch die Navigation per virtueller Realtität einfacher werden und um das zu realisieren haben sich  Mozilla Firefox, AWS Amazon Sumerian und Fidelity Investments zusammen geschlossen um einen neuen Browser zu realisieren, der sowohl die Sicherheit gewährleistet als auch eine einfache Navigation bietet. Unter dem Namen Firefox Reality soll dieser neue Browser zukünftig der native Browser auf den HTC Vive Systemen werden und den aktuellen Browser von HTC ablösen. Mozilla hatte den Browser bereits vor einigen Monaten angekündigt, nun scheint HTC das Potential erkannt zu haben und man geht gemeinsam in die weitere Entwicklung

Die Unternehmen schreiben im Original dazu:

Heute sind VR-Web-Browser unübersichtlich und umständlich zu bedienen. Im Rahmen der Partnerschaft mit HTC Vive ermöglicht Mozilla Firefox in VR eine schnelle und einfache Suche und Recherche, den Zugriff auf Lieblings-Websites, Surfen, Ansehen von Videos und vieles mehr. Firefox wird der Standard-Internetbrowser für Vive, Vive Pro und den kommenden VIVE Cosmos sein.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Amazon und HTC, denn damit stellen wir sicher, dass das Web der beste Weg ist, um 3D-Inhalte aus dem Internet auf den marktführenden VR-Geräten zu erleben“, sagt Sean White, Chief R&D Officer, Mozilla. „Wir bringen Firefox Reality auf diese Plattform. So gewährleisten wir eine sichere, schnelle und private Nutzung der nächsten Hardware-Generation.“

Mit dem Browser soll auch eine Technik vorgestellt werden, mit der es zukünftig möglich sein soll, sehr einfach Webseiten zu erstellen, die für VR optimiert sind. Man kennt jetzt bereits responsive Webseiten, die sich auf das jeweilige Endgerät einstellen und für Handys und Smartphones* optimierte Versionen ausliefern. Zukünftig könnte es zusätzliche auch noch passende VR Versionen geben, die erkennen, wann ein Nutzer mit einer entsprechenden Brille unterwegs ist und dann eine passende Version samt angepasster Navigation liefern.

„Viele Branchen setzen XR-Technologien für eine Vielzahl von Anwendungen ein, darunter Trainingssimulationen, Virtual Concierge Services, Online-Shopping oder virtuelle Touren“, sagt Kyle Roche, General Manager, Amazon Sumerian, AWS. „Bisher erforderte die Erstellung realistischer XR-Erlebnisse spezielle Programmierkenntnisse. Zudem mussten Entwickler den Umgang mit einzigartigen Spezifikationen und Bereitstellungsverfahren lernen. Gemeinsam mit HTC und Mozilla erleichtern wir Entwicklern die schnellere Erstellung und Verteilung von VR-Anwendungen – nur per Browser und URL.“

Firefox Reality im Video



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.