Home HerstellerHuawei Huawei: “keine Bereitschaft, weiter mit der US-Regierung zu kommunizieren”

Huawei: “keine Bereitschaft, weiter mit der US-Regierung zu kommunizieren”

von Bastian Ebert

Eric Xu, stellvertretender Vorsitzender von Huawei*, hat in der vergangenen Woche einige deutschen Media (beispielsweise DPA oder auch Spiegel) ein Interview gegeben und dabei unter anderem auch auf die Frage geantwortet, wie das Unternehmen derzeit die Spannungen mit den USA sieht. Konkret scheint es den USA derzeit daran gelegen zu sein zu verhindern, dass Huawei* weltweit Ausrüster für die 5G Netzwerke wird. Unter anderem hatte das Land daher Vorwürfen geäußert, Huawei* wäre kein zuverlässiger Partner und würde Spionage für China betreiben.

Huawei selbst hat mittlerweile Konsequenzen aus diesem Vorgehen der USA gezogen. Im Interview betont Xu, dass man derzeit keine Kommunikationskanäle zu den USA hätte, obwohl man es in der Vergangenheit versucht hätte. Mittlerweile gibt es aber von Seiten Huawei auch “keine Bereitschaft, weiter mit der US-Regierung zu kommunizieren”. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen auf die Länder, die weiterhin mit Huawei zusammenarbeiten wollen.

Zur Sicherheitslage erklärt Xu auch nochmal, dass die USA flächendeckend gar keine Geräte von Huawei einsetzen und es daher nicht wirklich nachvollziehbar ist, woher die Vorwürfe kommen. Die USA hatte schon über mehrere Jahre Sicherheitsbedenken gegenüber dem Unternehmen geäußert, aber nie wirkliche Belegt dazu vorlegen können. So bleibt offen, woher die Abneigung gegen Huawie kommt und wie fundiert diese wirklich ist.

Im Interview sagt Eric Xu (stellvertretender Vorsitzender von Huawei) dazu:

Ich weiß nicht, was sie vorhaben. Wir haben praktisch keine Ausrüstung, die in US-Netzwerken läuft. Egal, ob es sich um AT & T, Verizon, T-Mobile oder Sprint handelt, keiner von ihnen verwendet Huawei-Geräte. In den USA gibt es mehrere Basisstationen, die von Telekommunikationsbetreibern verwendet werden, aber dies sind sehr kleine ländliche Telekommunikationsbetreiber. Die USA verwenden im Wesentlichen keine Geräte von Huawei. Welche Sicherheitsbedrohung können wir also möglicherweise für die USA darstellen? 

Tatsächlich scheinen die USA derzeit aber sogar noch einen Schritt weiter zu gehen. Man will nicht nur 5G Netzwerke von Huawei im eigenen Land verhindern, sondern versucht auch Druck auf andere Länder auszuüben, dort diese Technik nicht einzusetzen. In Polen wird derzeit sogar diskutiert, ob eine US-Militärbasis gebaut werden kann – das könnte davon abhängen ob sich das Land für Huawei als Netzwerkausrüster im 5G Bereich entscheidet.

Hintergrund für die Vorwürfe ist aber vor allem der Netzwerkbereich von Huawei, in dem das Unternehmen mittlerweile sehr stark ist und international durchaus führend sein könnte. Ein Verzicht auf Huawei Technik könnte also durchaus ein Nachteil beim Ausbau und der Technik für 5G haben. Huawei könnte für die 5G Netzausbau auch in Deutschland wichtig werden. Die Auktionen für die neuen 5G Netze starten bald und es wäre durchaus denkbar, dass einer der Bieter, der den Zuschlag in der Auktion erhält, auch mit Huawei zusammenarbeitet um ein 5G Netz in Deutschland aufzubauen. Konkrete Details dazu gibt es aber bisher noch nicht – dennoch wird es interessant werden die Reaktionen aus den USA dazu zu beobachten.

Der Smartphone* Bereich von Huawei scheint dagegen derzeit nicht im Fokus zu stehen – die USA haben also beispielsweise derzeit keine Probleme mit dem Verkauf der Huawei Smartphones weltweit. Es drohen also auch keine Verkaufsstopps oder ähnliche Maßnahmen gegen das Unternehmen – anders als beispielsweise gegen ZTE.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Diesen Artikel kommentieren