Apple iPhone XS max

Apple iPhone 2019 – Preise der neue Smartphones sollen auf dem Niveau von 2018 liegen


Apple* wird in diesem Jahr die neuen iPhone Modelle wieder mit einer ganzen Reihe von neuen Features ausstatten und es sieht so aus, als würde es zumindest bei den Preise für die neuen iPhone in 2019 eine Cut geben – zumindest scheinen die Preise nicht noch weiter erhöht zu werden. Sollen die aktuellen Gerüüchte dazu stimmen werden also die iPhone 2019 genau so teuer werden wie iPhone XR und iPhone XS aus der Modellreihe 2018.

Das Unternehmen reagiert damit möglicherweise auf den schwachen Absatz der iPhone Modelle von allem in China aber auch in anderen Ländern außerhalb der USA.  Die iPhone Modelle sind mit die teuersten Smartphones*, die man in Großserie auf dem Markt bekommen kann, aber möglicherweise ist mittlerweile auch eine Art Obergrenze erreicht an der viele Kunden nicht mehr länger bereits sind, so viel Geld für die Geräte auszugeben.

Bei Droidshout schreibt man im Original dazu:

When it comes to pricing, our source claims the 2019 iPhone models will be priced the same as last year’s models. This means the iPhone XR successor might start at $749, while the iPhone 11 could start at $999. The ‘high-end’ iPhone 11 variant, on the other hand, could start at $1,099. However, it is important to note that the new iPhones will not arrive before September, so a lot may change by then.

Wie zuverlässig so eine Aussage ist, sollte man aber hinterfragen, denn selbst wenn man davon ausgeht, dass die angesprochene Quelle wirklich von Apple* kommt und mit der Thematik befasst ist, wird es auf jeden Fall noch mehrere Monate dauern bis die neuen Modelle auf den Markt kommen und bis dahin kann sich auch bei der Preispolitik von Apple* noch einiges ändern.

Es ist aber auf jeden Fall interessant zu sehen, dass Apple bei den iPhone 11 für 2019 anfängt darüber nachzudenken, ob die Preise für die Modelle noch passen. Die aktuellen Absatzprobleme scheinen zumindest das Problembewusstsein geweckt zu haben und auch wenn es wohl zukünftig keine billigen iPhone Modelle geben wird, ist es doch schon mal ein interessanter Ansatz, dass man die Preise nicht noch weiter erhöht.

Erste Gerüchte rund um die kommenden iPhone Modelle

Es wird noch mehrere Monate dauern, bis Apple* die neuen Smartphones* in diesem Jahr vorstellt, aber es gibt bereits die ersten Hinweise auf die Strategie des Unternehmens und wie es aussieht, bleibt das Unternehmen dem Setup aus den letzten Jahren treu und wird auch 2019 drei Modelle des iPhone auf den Markt bringen. Hintergrund für diese Infos ist das Wallstreet Journal mit Verweis auf eine nicht genannt Quelle – eine offizielle Bestätigung dieser Geräte gibt es also bisher noch nicht.

Für 2019 will Apple die Kunden dazu mit einer ganzen Reihe von Neuerungen überzeugen und bei Bloomberg hat man dazu nun auch einige Details veröffentlicht, die angeblich von einigen zuverlässigen Quellen stammen. Die neuen Modelle sollen dabei derzeit unter dem Codenamen D42 und D43 entwickelt werden und das spricht dafür, dass Apple* wohl die Modellpalette wie in diesem Jahr belässt – es wird also jeweils einen Nachfolger für das iPhone XS und das iPhone XS max geben. Die neuen Features sollen dabei wie folgt aussehen:

  • die neue Hauptkamera auf der Rückseite der Modelle soll mit 3D Funktionen ausgestattet werden. Konkret soll es eine neue Form des Laser-Scanners geben, der auch auf größere Reichweiten funktioniert und daher Objekte auch weiter im Raum erfassen kann.
  • Daneben soll die Dual Lens-Kamera in den Modellen durch ein drittes Objektiv aufgerüstet werden, wobei allerdings noch offen ist, auf welche Technik Apple hier genau setzt und welche Vorteile das bringen könnte. Die Variante mit den 3 Kameras soll aber nur im größeren der beiden Geräte eingesetzt werden.
  • Dazu sollen natürlich auch wieder Chip und Geschwindigkeit* der Modelle ein Update erhalten.
  • Die Geräte sollen dazu über iOS 13 einen kompletten Darkmode erhalten.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.