xsamsung-announces-infinity-u-infinity-v-infinity-o-new-infinity-display-notches

Infinity-O, Infinity-V und Infinity-U – das steckt hinter den neuen Display Typen beim Samsung


Infinity-O, Infinity-V und Infinity-U – das steckt hinter den neuen Display* Typen beim Samsung*Samsung* setzt aktuell auf eine ganze Reihe von neuen Display*-Formen und Designansätzen, die in den unterschiedlichen Geräteklassen zum Einsatz kommen. Wir wollen hier einen kleinen Überlick geben, was Samsung* derzeit alles anbietet.

Infinity-O Display

Galaxy A8s mi Infinity O Display*

Das Infinity-O Design kennen wir bereits vom Samsung Galaxy A8s und es kommt ohne Notch aus. Das O steht dabei für eine Öffnung im Display, hinter der sich die Selfie-Kamera verbirgt und die andere Technik wurde an den oberen Rand der Modelle verlagert. Auf diese Weise kann man Handys und Smartphone* mit sehr wenig Rand konzipieren ohne dabei auf eine Notch setzen zu müssen. Das Loch im Display ist allerdings auch nicht unbedingt weniger auffällig als eine Aussparung am oberen Rand.

Auch die neuen Galaxy S10 Modelle setzen auf ein Infinity-O Display, wobei die Öffnung beim Galaxy S10*+ sogar doppelt ist – es wäre dann also eher ein Infinity-OO Display.

Derzeit scheint diese Displayform vor allem für die Topmodelle geplant zu sein, die etwas günstigeren Geräte bekommen andere Displayformen.

Infinity V Notch-Display

Das Infinity-V Display setzt auf eine Aussparung am oberen Ende der Modelle in der sich die Technik sowie die Selfie-Kamera befindet. Den Namen hat dieses Design vom der tropfenförmigen Aussparung, die an ein V erinnert und daher kommt der Name Infinity-V.

Galaxy M10 mit Infinity V Design

Man findet dieses Design derzeit vor allem in den etwas günstigeren Modellen, beispielsweise haben die M-Modelle von Samsung dieses Display und auch die neuen A-Geräte (A10, A30 und A50) setzen auf diese Form des Design mit der markanten Aussparung. Konkret kann man derzeit am V-Design die etwas weniger teuren Handys und Smartphones bei Samsung erkennen.

Infinity O Notch-Display (Infinity U)

Das Infinity-O Notch Display setzt ebenfalls auf eine mittig angeordnete Notch und der Name dieser Design-Form kommt von der runden Aussparung am oberen Ende. Anders als beim Design ohne Notch ist das Display also nicht durchbrochen, sondern hat eine Aussparung. Bisher ist unklar, bei welcher Geräte-Klasse Samsung dieses Design zum Einsatz bringen will. Allerdings sind für 2019 einige Modelle angekündigt, daher kann es durchaus sein, dass wir im Laufe des Jahres passende Modelle mit einem Infinity O Notch Display sehen werden.

Infinity Flex Display

Das Infinity Flex Display vom Samsung ist eine ganz neue Form des Display und derzeit noch nicht auf dem Markt. Das erste Gerät mit diesem Display soll wohl das kommende Samsung Galaxy Fold sein und dieses hat dann ein faltbares Display, das sich bis auf eine Größe von mehr als 7 Zoll aufklappen lässt. Auf diese Weise haben Nutzer auch gleich ein Tablet, wenn sie etwas mehr Platz auf dem Display brauchen.

Der Kernpunkt des Infinity Flex Display ist die faltbare Stelle, mit der sich das Display auf- und auch wieder zuklappen lässt. Wie genau technisch Samsung dies realisiert hat ist bisher noch nicht bekannt.

New Infinity Display

Das New Infinity Display ist derzeit wohl der progressivste Ansatz, den Samsung vorbereitet und diese Displayform soll ohne Notch und ohne Öffnung auskommen. Die Geräte sollen noch weniger Ränder haben als die aktuellen Modelle – unklar bleibt allerdings, wo die Technik untergebracht werden soll. Möglich wäre ein Popup-Ansatz, bei dem die Kamera ausgefahren wird oder auch die Möglichkeit, diese Technik unter das Display zu verlegen.

Es scheint auf jeden Fall noch etwas Entwicklungsarbeit zu geben, bis diese Displays auf den Markt kommen und daher gehen Experten davon aus, dass frühestens das Samsung Galaxy Note 10 mit dieser Technik ausgestattet werden kann.

Egde Display

Das Edge-Display von Samsung ist keine neue Entwicklung, sondern bereits seit vielen Jahren bekannt und daher führen wir es hier nur der Vollständigkeit halber auf. Das Edge-Display steht für eine Form des Bildschirms mit stark abgerundeten Kanten. Diese findet man derzeit bei den Topmodelle und bis zum Galaxy S7 konnten Nutzer wählen zwischen einer Edge-Version und eine Version mit Flat-Display. Seit dem Galaxy S8* setzt Samsung nur noch auf die Edge-Bildschirme. Beim Galaxy S10E wird Samsung wohl zum ersten Mal wieder auf ein Topmodell mit flachem Display setzen.

Galaxy S7 vs. Galaxy S7 edge (golden)



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.