galaxy-s10-spotted-in-wild-777

Samsung Galaxy S10+ zeigt nach wie vor einige deutliche Ränder


Update: Mittlerweile sind die Geräte offiziell vorgestellt worden und dabei hat sich bestätigt, dass die Ränder oben und unten doch noch recht deutlich ausfallen – wenn auch längst nicht mehr so groß wie bei Vorgänger-Versionen. Ein komplett randloses Gerät ist das Galaxy S10* damit leider nicht.

 


Nur noch wenige Tage, bis die neuen Galaxy S10* Modelle offiziell vorgestellt werden und jetzt ist ein Bild aufgetaucht, dass das Galaxy S10*+ in freier Wildbahn zeigt. Dank der Dual Lens Selfie-Kamera ist recht gut zu erkennen, dass es sich um ein Galaxy S10+ handelt und erstaunlicherweise sind die Ränder bei diesem Modell (vor allem im unteren Bereich) doch noch recht ausgeprägt). Sollte es sich bei diesem Gerät um eines der Serienmodelle handeln und nicht um einen frühen Prototypen, hat Samsung* es offensichtlich nicht geschafft, beim neuen Infinity O Design die Ränder komplett weg zu lassen. Die neuen Modelle hätte damit zwar deutlich weniger Rand als die Vorgängermodelle, aber dennoch bleibt ein Teil der Vorderseite ungenutzt.

Dieser erkennbare Rand passt mehr oder weniger auch mit bekannten Leaks zusammen und daher scheint sich zu bestätigen, dass auch beim Galaxy S10 und dem S10+ das Display* nicht die gesamte Vorderseite ausmachen wird. Das ist etwas schade, denn bei Modellen der Konkurrenz (beispielsweise beim Honor Find X) wurde ein solches Design bereits umgesetzt – Samsung* scheint also mit dem Galaxy S10 eher dem Trend zu folgen als den Trend zu setzen.

Ein älterer Leak zum normalen Galaxy S10 (ebenfalls mit deutlichem Rand):

Für die Kunden wird das sicher nicht unbedingt einen großen Unterschied machen, aber es ist dennoch bemerkenswert, dass die Hersteller nach wie vor Probleme haben, die Ränder bei den Modellen komplett zu entfernen. Das mag mit der Stabilität der Geräte zu tun haben aber eventuell auch mit Technik und Sensoren, die neben dem Display* auf der Front der Galaxy S10 und S10+ vorhanden sein müssen.

Wie sieht der aktuelle Zeitplan für den Marktstart des Galaxy S10 aus?

Die Samsung* Galaxy Modelle werden in der Regel im ersten Quartal des jeweiligen Jahres vorgestellt und daher wird auch das neuen Galaxy S10 bzw. diese Reihe in diesem Zeitraum erwartet. Samsung* selbst hat mittlerweile offiziell zu einem Event geladen und dazu gibt es weitere Details von dritten Quellen zum Marktstart und der Vorbestellung der Galaxy S10:

  • Die neuen Galaxy S10 Modelle sollen bereits am 20. Februar 2019 auf einem Event in San Francisco noch vor dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona vorgestellt werden. Mittlerweile ist dieser Termin auch offiziell bestätigt.
  • Danach startet auch direkt die Vorbestellung der Geräte und man kann die Modelle ab dem 20. Februar also bereits ordern.
  • Der offizielle Verkauf startet am 8. März 2019. Ab diesem Datum sollen die Modelle im Handel verfügbar sein und die Vorbesteller bekommen ihre Geräte auch zu diesem Datum geliefert.

Unklar ist dabei noch, ob es für die Vorbesteller wieder eine Sonderaktion geben wird. Samsung hatte bereits häufiger die frühe Bestellung mit Zugaben oder einem Cashback belohnt – was dieses Jahr für den Start der Galaxy S10 Modelle geplant ist, wurde bisher noch nicht geleakt.

Die Kameratechnik beim Galaxy S10

Die Kamera steht bei den kommenden Galaxy S10 Modellen besonders im Fokus, denn Huawei* wird mit dem P30 sicher wieder Neuerungen im Kamera-Bereich bringen und damit Samsung* unter Druck setzen. Wie es aussieht setzt Samsung* bei den Galaxy S10 wohl auf eine Triple Lens Technik und damit auf ein Objektiv mehr als bei den aktuellen Geräten.

Laut Leaker IceUniverse sieht das Setup bei den normalen Galaxy S10 Modellen wie folgt aus:

  • Samsung* Galaxy S10 lite: 1 Front-Kamera und Dual Lens Hauptkamera
  • Samsung* Galaxy S10: 1 Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera
  • Samsung* Galaxy S10+: Dual Lens Front-Kamera und Triple Lens Hauptkamera

Damit sieht es zumindest für die normale Modellereihe nicht so aus, als würde man die Quad Lens Kamera aus dem Samsung Galaxy A9 auch bei diesen Geräten zum Einsatz bringen. Allerdings gibt es natürlich auch noch das Topmodell Beyond X, dass als Spitzen-Premium-Modell konzipiert ist und einige Neuerungen bei der Technik mitbringen soll (und wohl auch preislich nicht Spitzenwerte erreicht). Es wäre also durchaus denkbar, dass die Quad Kamera bei diesem Spitzenmodell eingesetzt wird – konkrete Hinweise und offizielle Bestätigungen dazu gibt es aber natürlich noch nicht.

Darüber hinaus sagt die Anzahl der Objektive natürlich wenig über die Qualität der Aufnahmen selbst aus. Dies hängt vielmehr auch von der eingesetzten Technik ab und hier wird Samsung sicher auch nachlegen. Man kann also durchaus davon ausgehen, dass die Galaxy S10 Modelle im Vergleich zu den aktuellen Geräten wieder einige Verbesserungen bei den Aufnahmen vorweisen können.

Video: Das Galaxy S10 im ersten Hands-On

Weitere Links um das Galaxy S10



    • Bastian Ebert

      Warum sollte das Find X keinen Rand haben? Im Artikel ist doch extra angesprochen, dass Galaxy S10 auf ein ähnliches Design setzt wie das Honor Find X und vergleichbare Modelle – eben mit Rand. Besser wäre es aber gewesen, wenn Samsung hier eigene Akzente setzt.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar